EVE: Valkyrie - Vorschau, Action, Virtual Reality, HTC Vive, Oculus Rift, PlayStation VR - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


EVE: Valkyrie (Action) von CCP Games
"Boom, bitch!"
Sonstige
Entwickler: CCP Games
Publisher: CCP Games
Release:
17.11.2016
28.03.2016
28.03.2016
13.10.2016
13.10.2016
28.03.2016
Spielinfo Bilder Videos
Das ist bereits mein dritter Bericht zu Eve: Valkyrie. Dabei war ich mir gar nicht sicher, ob ich über die diesjährige Demo erneut eine Vorschau schreiben könnte. Was gibt es schon über ein Spiel zu sagen, das nicht mehr als ein Team Fortress im Weltraum sein wird? Nach ein paar Minuten mit der aktuellen Version des Oculus Rift, dem so genannten Crescent Bay, kannte ich die Antwort.

Endlich angekommen!

Vor allem ist da natürlich immer noch die Faszination Virtual Reality: Das „Betreten“ der Spielwelt, anstatt mein Cockpit nur auf dem Bildschirm zu betrachten, das lässt mich zwei Jahre nach dem Erstkontakt noch glücklich grinsen. Weil ich, seit ich Spiele erlebe, genau hier sitzen wollte!

Wenn ich mich nach vorne neige, schaue ich durch den gläsernen Boden auf die Lichter der Startrampe. Zahlreiche Verstrebungen und digitale Instrumente verleihen dem Innenraum eine große Tiefe. Vor mir sehe ich das Radar, Energiebalken und neben dem Cockpit überragen mächtige Schnellfeuergeschütze den Bug. Dann wird der Jäger mit viel Lärm aus der Rampe geschossen – bis er im fast lautlosen Raum neben den gigantischen Schiffen einer kleinen Flotte schwebt.

Der zum Fanfest veröffentlichte, im Bild über diesem Artikel verlinkte Trailer, zeigt genau diese Spielszenen. Nein, die große Schlacht war auf dem Fanfest nicht spielbar. Die Startsequenz der Demo ist aber dieselbe.

Wie viel ist Schrott wert?

Die Demo, zunächst und für die meisten Fanfest-Teilnehmer mit dem DK2 des Oculus Rift spielbar, besteht wie ihre Vorgänger aus genau einem Areal, in dem zwei kleine Teams einige Minuten lang um Abschüsse kämpfen. Denn
Zwischen den Trümmern einer großen Schlacht kämpfen die Walküren um wertvolle Plünderware.
Zwischen den Trümmern einer großen Schlacht kämpfen die Walküren um Plünderware.
obwohl es ein Tutorial für Einzelspieler geben wird (die Szenen des Trailers gehören dazu), ist Eve: Valkyrie ein Multiplayer-Spiel. Verschiedene Fraktionen der namensgebenden Walküren kämpfen darin um Gebiete, deren Ressourcen sie z.B. zum Ausbau ihrer Schiffe benötigen.

Da sie weder einer der vier großen Parteien des Eve-Universums noch einer bekannten Piratengruppe angehören, müssen sie sich auf diese Weise selbst versorgen. Der auf dem Fanfest spielbare Kampf findet etwa genau dort statt, wo die in dem Trailer gezeigte Schlacht ausgetragen wurde. Immerhin befinden sich unter den Trümmerteilen wertvolle Bauteile. Andere Gebiete sollen ebenfalls an Orten stattfinden, die man in Tutorial-Einsätzen zu einem früheren Zeitpunkt besucht.

Die Logik hinter den Gefechten erklärt CCP damit, dass sich die Teams so lange gegenseitig aus dem All pusten, bis die Verluste der Verlierer die erhoffte Menge an Bergungsmaterial übersteigen. Gerechnet wird ganz klassisch in Abschüssen.

Störe meine Drohnen nicht!

Im Vordergrund soll stets der Kampf Schiff gegen Schiff stehen. Aus diesem Grund wird die Größe der Teams auch überschaubar bleiben; in Massenschlachten gehen die an Filme und Serien erinnernden Duelle in einem spaßfreien Chaos unter, erklären die Entwickler des verantwortlichen CCP-Studios in Newcastle. Aus diesem Grund gibt es in der Fanfest-Demo außerdem Kommandopunkte, in deren Umgebung allerdings keiner der Piloten Wache schieben muss. Es reicht das Absetzen einer Drohne, um einen Punkt einzunehmen. Eingenommene Punkte erhöhen dabei die Schadenswerte eines Teams und selbstverständlich können feindliche Drohnen zerstört werden. Die Positionen sind also taktisch wichtig, ohne den Bewegungsradius der schnellen Schiffe einzuschränken.

Kommentare

Balmung schrieb am
|Chris| hat geschrieben:
4P|Benjamin hat geschrieben:
|Chris| hat geschrieben:Ich hätte angenommen man kann sich im Cockpit umschauen. Sitzt man starr da?

Jap, man sitzt ganz klassisch im Pilotensitz. :) Umschauen kann man sich natürlich, aufstehen aber nicht. ein Herumlaufen würde übrigens ganz andere Fragen in Sachen Simulator Sickness aufwerfen.

Ah, ok danke. Ich hatte den Kommentar so interpretiert das man, aufgrund der Motion Sickness, auf eine Blickrichtung fixiert wäre und sich nicht einmal umschauen könnte.

Das wäre absolut dumm, denn damit würdest du das exakte Gegenteil erreichen: dir würde innerhalb einer Minute spei übel. Das Headtracking ist absolute Pflicht für jede VR Software, den Kopf zu bewegen und das Bild passt sich nicht an ist das dümmste was ein Entwickler machen könnte, außer er will die Leute bewusst zum kotzen bringen. ;)
cosmo76 hat geschrieben:
4P|Benjamin hat geschrieben:
GhostRecon hat geschrieben:Aber wie ist das nun mit der "Motion Sickness"...? Kann mir durchaus vorstellen, dass einem bei so einem "VR-Ritt durchs All" ziemlich komisch wird. Warum ist es nun "besser", bzw. "verträglicher" geworden? Das geht nicht so richtig aus dem Bericht hervor.

"Simulator Sickness", wie es im Fall von VR heißt :), spürt man kaum, so lange der virtuelle Körper in einem Cockpit o.ä. sitzt, das keine abrupten Ortswechsel oder Drehungen ausführt. Darauf hat CCP von Beginn an Wert gelegt, weshalb Eve: Valkyrie noch nie schlecht verträglich war.

Simulator Sickness und VR Sickness ist nicht das gleiche. Bei der Simulator Sickness sitzt man immer im Cockpit, die haben z.B Piloten wenn sie im Simulator üben....
Caparino schrieb am
Naja ich bleibe erstmal skeptisch, Valkyrie allein würde mich nicht vom Hocker reissen.
Klar sieht super aus aber muss schon mehr bieten als Team Deathmatch. Zumal ausser EvE was ich zwar respektiere aber icht Spiele alles andere so halbherzig wirkt. Sei es Dust 514 was mit der PS3 irgendwie untergegangen ist oder Vampire was eingestellt wurde.
cosmo76 schrieb am
4P|Benjamin hat geschrieben:
GhostRecon hat geschrieben:Aber wie ist das nun mit der "Motion Sickness"...? Kann mir durchaus vorstellen, dass einem bei so einem "VR-Ritt durchs All" ziemlich komisch wird. Warum ist es nun "besser", bzw. "verträglicher" geworden? Das geht nicht so richtig aus dem Bericht hervor.

"Simulator Sickness", wie es im Fall von VR heißt :), spürt man kaum, so lange der virtuelle Körper in einem Cockpit o.ä. sitzt, das keine abrupten Ortswechsel oder Drehungen ausführt. Darauf hat CCP von Beginn an Wert gelegt, weshalb Eve: Valkyrie noch nie schlecht verträglich war.

Simulator Sickness und VR Sickness ist nicht das gleiche. Bei der Simulator Sickness sitzt man immer im Cockpit, die haben z.B Piloten wenn sie im Simulator üben. Wer damit Probleme hat, dem wird logischerweise auch schlecht, wenn er im Cockpit einer VR Welt sitzt. Die Simulator Krankheit hängt mehr mit dem Nerv zusammen der für unserer Augenbewegungen zuständig ist, bei der VR Sickness ist unser Gehirn orientierungslos. Wie sehen das wir und bewegen, während unser Körper still sitzt. Damit kommt das Gehirn nicht klar. Wenn wir im VR Cockpit sitzen wird der Effekt gedämpft, da es im Einklng mit unserer Einfahrungswelt ist zb. Auto, Zug etc.
Sabrehawk schrieb am
Alter...MIR KOMMTS GRADE Space Mässig ...der Massstab ...UAhhhhhhhhhh Geil :D
Wenn Elite Dangerous mit der Optik ausgestattet wäre würds mich total flashen....dann wäre endlich
mal was Adrenalin und Kinnlade unten angesagt bei dem Gähnerspiel.
Steed schrieb am
Kann man sich eig. in eve valkyrie frei bewegen wie es mal in Star Citizen der Fall sein soll?
Darauf freu ich mich nehmlich schon wie ein kleines Kind in Star Citizen das man nicht das Raumschiff ist sonder eine richtige Persohn die während des Fluges einfach aufstehen kann und sich frei im Raumschiff bewegen kann und bei größeren Raumschiffen sich die Crew auch während des Fliegens frei bewegen kann, obwohl ich sehr starke Befürchtung haben, das man durch den einen oder anderen Bug durch den Boden fällt raus ins All xD . Aber wenn es perfekt funktioniert werde, ich mich eh mehr aus Entern andere schiffe Konzerntrieren soll ja auch in Star Citizen dabei sein, wie sieht es mit eve valkyrie aus kann es da mit halten, was das betreten von Raumschiffen/Planeten u.s.w angeht? ich hab da nicht so viel anhung von eve valkyrie. Das Video macht aber lust auf mehr.
schrieb am

Facebook

Google+