Diablo 3: Reaper of Souls - Vorschau, Rollenspiel, PlayStation 4, Xbox One, Xbox 360, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Diablo 3: Reaper of Souls (Rollenspiel) von Activision Blizzard
Sofa-Teufelsjäger auf dem Vormarsch
Action-Rollenspiel
Release:
19.08.2014
25.03.2014
19.08.2014
19.08.2014
19.08.2014
Spielinfo Bilder Videos


Erst auf den Konsolen und der damit verbundenen direkten Steuerung der Spielfiguren konnte Diablo 3 sein gesamtes Potenzial ausschöpfen - auch wenn die Reise von Diablo 3 auf den PCs begann. Dann kam das Add-On "Reaper of Souls" und konnte dank inhaltlicher Erweiterungen den Vorsprung der Sofa-Systeme wieder egalisieren. Mitte August, wenn die so genannte Ultimate Evil Edition auf den alten und neuen Konsolen von Microsoft und Sony erscheinen wird, könnte die Waagschale wieder zu Gunsten der Teufelsjäger mit Pad ausschlagen.

Denn hier kommt alles zusammen: Die bewährten Konsolen-Kontrollen mitsamt der Ausweichrolle, die ich beim PC vermisst habe. Das Loot-2.0-System der PC-Version, der fünfte Akt, der endlose Abenteuer-Modus. Dazu gesellt sich Sofa-Koop für bis zu vier Spieler und das alles bei einer 1080p-Auflösung auf der PS4 sowie 900p auf der Xbox One - aber auf beiden mit 60 Bildern pro Sekunde. Bei den "alten" Konsolen, für die es das Add-On nicht einzeln, sondern nur als Gesamtpaket gibt, halten sich die technischen Änderungen in Grenzen.

DIe "Ultimate Evil Edition" verbindet die besten Elemente der Konsolen- sowie PC-Versionen und bietet zudem ein paar potenziell interessante Extras.
DIe "Ultimate Evil Edition" verbindet die besten Elemente der Konsolen- sowie PC-Versionen und bietet zudem ein paar potenziell interessante Extras.
Dafür jedoch können sich Konsolenteufelsjäger auf inhaltliche Erweiterungen freuen: Zum einen gibt es einen so genannten "Apprentice-Mode", der dafür sorgt, dass Spieler mit großen Unterschieden der Figurenstufen zusammen antreten können und alle Spaß haben. Weiterhin wurde das Beute-System so weit angepasst, dass die Gegenstände, die für einen bestimmt sind, auch im eigenen Inventar landen, wenn sie von einem der mit einem kämpfenden Spieler aufgenommen werden. Damit sollen die Zeiten, in denen die Barbaren an der Front quasi als Loot-Staubsauger den Zorn der Mitspieler auf sich ziehen, der Vergangenheit angehören. Und zu guter Letzt wird die Ultimate Evil Edition um "Nemesis-Kills" ergänzt. Soll heißen: Wird man von einem seltenen Gegner getötet, besteht die Chance, dass dieser auflevelt und durch ein Portal verschwindet, um Spieler von der Freundesliste zu jagen. So kann ein Feind ganz schnell zum Schrecken einer ganzen Gruppe werden. Wenn es dann doch schließlich soweit sein und der Nemesis zur Strecke gebracht werden sollte, kann man sich über besondere Beute freuen, während die von ihm getöteten Spieler eine Mitteilung bekommen, dass er erlegt wurde - nett!

Innerhalb der Hersteller-Grenzen kann man seine Charaktere übertragen, also von der PS3 auf die PS4 sowie von der 360 auf die Xbox One. Es gibt allerdings einige Features, die exklusiv auf der PS4 zuhause sind. So leuchtet der Controller z.B. immer in der jeweiligen Farbe, die dem Anzeigekreis des Spielers entspricht. Innerhalb des Abenteuer-Modus findet man Nephalem-Rifts, die von den Klickern und anderen Gegnern aus Sonys The Last of Us bevölkert werden. Und es findet mit bestimmten Beutestücken eine Verbeugung vor einem anderen großen Titel statt: Shadow of the Colossus.

Einschätzung: gut
 


E3 2014: alle Spiele und Publisher im Überblick


Vergleichbare Spiele

Kommentare

Sarkasmus schrieb am
Finsterfrost hat geschrieben:Klar, einfacher kann man es sich natürlich nicht machen. Du bist zu dämlich. :roll:
Ich hab damals D1 auf der PS1, beide Champions of Norrath Teile auf der PS2, Sacred 2 und Dungeon Siege 3 auf der PS3 gespielt, die letzten beiden eher weniger weil sie im Vergleich zu Champions of Norrath ein miserablen Flow haben. Genau so hab ich Torchlight 1 und 2, The Incredible Adventures of Van Helsing und Path of Exil gespielt, letzteres hab ich nur den ersten Akt gespielt aus mehrere Gründen.
Gut ich hab D3 jetzt nicht auf PC gespielt also ja ich kenn den Unterschied zwischen PC-D3 und Konsolen-D3 nicht, dafür kenn ich sehr wohl den Unterschied zwischen PC-ARPG und Konsolen-ARPG.
Finsterfrost hat geschrieben:Mir fehlt das ganze Feeling mit einem Controller und das Spiel funktioniert im Falle von Diablo 3 auch nur, weil es angepasst ist und die Gegnermassen massiv reduziert wurden, man ausweichen kann usw.
Die Aussage kann man so stehen lassen, da sie deine Ansicht wiederspiegel (das dick gedruckte) und ich den Unterschied zu D3 nicht kenn (das nicht dick gedruckte)
Finsterfrost hat geschrieben:Es wurde vereinfacht, weil es mit einem Pad nicht geht, nicht weil man sich zu dämlich anstellen könnte. Das wiederlegt deine Aussage schon komplett, denn es musste angepasst werden, sonst geht es nicht. Und dann ausweichen, bei Diablo... :roll:
Wenn die Steuerrung vereinfacht wurde, wieso hast du dann Probleme mit ihr?
Aus deinem 1. Post auf den ich Reagiert habe
Finsterfrost hat geschrieben:Also ich...
Finsterfrost schrieb am
Klar, einfacher kann man es sich natürlich nicht machen. Du bist zu dämlich. :roll:
Mir fehlt das ganze Feeling mit einem Controller und das Spiel funktioniert im Falle von Diablo 3 auch nur, weil es angepasst ist und die Gegnermassen massiv reduziert wurden, man ausweichen kann usw. . Es wurde vereinfacht, weil es mit einem Pad nicht geht, nicht weil man sich zu dämlich anstellen könnte. Das wiederlegt deine Aussage schon komplett, denn es musste angepasst werden, sonst geht es nicht. Und dann ausweichen, bei Diablo... :roll:
Und die Gegnermassen in einem Hack & Slay massiv zu reduzieren ist wie die Formel 1 auf 1 gegen 1 zu beschränken oder Fußballern den Ball wegzunehmen und ihnen einen Tennisball zu geben. Es macht keinen Spaß mehr bzw. dieser bleibt im Vergleich zum Original stark auf der Strecke. :P
Wenn man den Unterschied nicht kennt, kann man es vielleicht verschmerzen, aber ich dachte da teils echt, dass ich hier in irgendeinem Wandersimulator gelandet bin. ^^
Sarkasmus schrieb am
Sry aber ARPGs wie Diablo kann man sehr gut auf der Konsole spielen.
Klar im Vergleich zum PC zieht ein Konsolen ARPG den Kürzeren, aber wer sagt solche Spiele hätte auf der Konsole nichts verloren dem sag ich das er sich einfach zu dämlich mit der Steuerung anstellt.
Sir Richfield schrieb am
Ich hab Verständnis für Coop only D3 Spieler.
Ich bin halt Soloist / Couch MPler.
Mir stinkt an D3 auch nur der Onlinezwang ich will kein Lag, wenn ich zu Hause für mich alleine entspannt was totklicken will.
(Disclosure: Um mich zu ärgern, wird Lag auf der PS3 Retail Version mit Begleiter emuliert - immer wenn der/die was sagen will, stockt's kurz, Disc springt, Spiel holt auf.)
Finsterfrost schrieb am
Ja gut, aber das fällt ja jetzt auch weg. Das AH ist ja entfernt worden. Einzig der Online "Zwang" wäre wohl ein Vorteil für die Konsole, da er dort nicht anfällt. Auf der anderen Seite würde ich das Spiel aber niemals Solo spielen wollen, von daher ist's eigentlich Rille, mir zumindest.
schrieb am

Facebook

Google+