No Man's Sky - Vorschau, Simulation, PC, PlayStation 4 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


No Man's Sky (Simulation) von Hello Games
Die faszinierende Unbekannte
Survival-Abenteuer
Entwickler: Hello Games
Publisher: Hello Games
Release:
12.08.2016
10.08.2016
Spielinfo Bilder Videos
Ein zufälliger Planet am Rande des Universums bildet den Startpunkt der Reise. Das Ziel: Das Zentrum der Galaxie erreichen. Das gelingt nur mit einem guten Hyperantrieb - und der kostet Geld. So weit das Prinzip. Dennoch wird nach wie vor nur ein vages Gefühl vermittelt, was No Man's Sky letztlich zeitgleich auf PlayStation 4 und PC sein wird.

Auf Entdeckertour

Und das kann man dem Spiel überhaupt nicht vorwerfen, da meiner Meinung nach der zentrale explorative Aspekt nur durch die Eigenerfahrung angereichert wird. Aber zumindest wurden diese Erfahrung konkretisiert: Entdeckt man auf einem Planeten als Erster Tiere, Kreaturen und andere Dinge und lädt diese Information auf dem Stützpunkt hoch, füllt der Spieler seine persönliche Enzyklopädie und wird mit Erfahrungspunkten belohnt. Wozu man diese braucht, wurde auch nicht wirklich deutlich. Allerdings wird die Passivität der reinen Entdeckung durch aggressive Tiere aufgelöst. Hier hat man die Wahl zu flüchten oder die Tiere zu töten.

 

No Man
No Man's Sky wird zeitgleich für PC und PS4 erscheinen. Wann genau, steht noch nicht fest.
Letzteres ruft aber die Wächter herbei, deren Auftrag es ist, die Galaxie in der Balance halten. Neben fliegenden Drohen konnte man in der Präsentation auch größere AT-ST-ähnliche Wächter betrachten. Wie in der GTA-Reihe hat man hier das Sternensystem des „Wanted Levels“ übernommen: Je mehr man rumstänkert, desto größer werden die Wächter. Durch eine gekonnte Flucht oder das Bezahlen einer Strafgebühr lassen sich die Sterne aber wieder ausradieren. Stirbt man, gehen alle bislang auf dem Planeten gesammelten Erfahrungen und Ressourcen flöten, weswegen man behutsam vorgehen sollte, um an das benötigte Geld zu kommen.

Kämpfer und Händler

Ein zweiter aggressiverer Ansatz besteht darin, sich in Raumschlachten einzumischen. Piratenladungen beinhalten ebenfalls Rohstoffe. Auch das
Beutet man Planeten aus? Jagt man die einheimischen Wesen? Alles soll Konsequenzen haben, denn eine neutrale Macht wacht über die Balance.
Beutet man Planeten aus? Jagt man die einheimischen Wesen? Alles soll Konsequenzen haben, denn eine neutrale Macht wacht über die Balance.
Beschützen von Raumfrachtern wird lukrativ entlohnt. Und der dritte Ansatz besteht in dem interplanetaren Handel der Ressourcen. Vermutlich wird man aber als Spieler weder den einen noch den anderen Ansatz verfolgen und alles miteinander vermischen, zumal Entdecker jederzeit von Piraten angegriffen werden können. Mit dem Geld können dann Technologieteile und Aufrüstungsgegenstände gekauft werden, die man in sein Schiff, seinen Raumanzug oder das Multitool (Waffe/Werkzeug) einsetzen kann.

Erst wenn das Multitool über bestimmte Fähigkeiten verfügt oder das Jetpack am Anzug eine gewisse Schubkraft erreicht, können dementsprechend andere Dinge entdeckt werden, die vorher unzugänglich waren. Was Designer Sean Murray gezeigt hat, deutet zumindest auf ein recht komplexes Aufrüstungssystem hin. So lassen sich auch bestimmte Ressourcenarten miteinander kombinieren, was den Verkaufspreis deutlich ansteigen lässt. Auch ein Tarnsystem wurde angekündigt, das das Schiff vor unerwarteten Angriffen schützt.

 

 

Die Reise ist das Ziel


 

Noch bleiben viele Fragen offen, aber das Ziel ist klar: Das Zentrum der Galaxie erreichen!
Noch bleiben viele Fragen offen, aber das Ziel ist klar: Das Zentrum der Galaxie erreichen!
Zudem können auch komplett neue Raumschiffe in Raumstationen gekauft werden, die wie fast alles in No Man's Sky prozedural von der PS4 ausgespuckt werden. Was aber ebenfalls sehr in den Vordergrund gerückt wurde: Es wird keine standardisierten Missionen oder Aufträge geben. Vielmehr geht es wie in Minecraft darum, ohne Anleitung das Universum für sich zu entdecken, welches auch schwarze Löcher und andere Phänomene beinhalten soll. Sean Murray betonte, dass das Spiel von den besonderen Momenten getragen werde, die er nicht verraten wolle. Und wie wird es sich anfühlen, wenn man nach etlichen Stunden auf den ersten anderen Spieler trifft? Zunächst wird man ihn vielleicht gar nicht als anderen Spieler wahrnehmen. Schemenhaft äußerte er sich zu den Interaktionsmöglichkeiten. Diese seien dann doch wie in Journey eher beschränkt.
 

AUSBLICK



No Man's Sky sieht nach wie vor für ein zufällig gebautes Universum fantastisch aus, dürfte Mathematiker durch seinen bewunderswerten Algorithmus in Verzückung setzen und zieht mich immer noch in den Bann. Aber ich bin fest überzeugt, dass man das Spiel erst nach etlichen Stunden der Eigenerfahrung in sein Herz schließen wird – oder auch nicht. Selbst eine längere Präsentation war für eine Voreinschätzung zu kurz. Und das ist finde ich im Zirkus des Einheitsbreis nach wie vor ein sehr gutes Zeichen. Dennoch habe ich nach einem Jahr Entwicklungsarbeit etwas mehr erwartet als größtenteils das, was man letztes Jahr schon gesehen hat.

Einschätzung: gut

No Man's Sky
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Vergleichbare Spiele

Kommentare

Stalkingwolf schrieb am
Heute Morgen mal in da Video von Jim Sterling reingeschaut.
Er findet es langweilig. Man hat zu schnell alles gesehen und es wiederholt sich einfach nur mit anderen Texturen/Farbpaletten.
Bin mal auf den Test hier gespant.
Hans Gruber schrieb am
ich erwarte eigentlich gar nichts mehr...solange das textur-streaming gefixt ist und ich nebenher wunderschöne musik hören kann..(https://www.youtube.com/watch?v=XCBDlC0N8Rc)...und dazu durch das All gleiten..UND LOOTEN UND ALLES AUSBEUTEN :lol: kann..
Auch wenn mir vieles nicht gefällt muss ich das haben. Wenn es auf dem Pc so scheisse ist wie auf konsole dann tut es richtig weh.
Rooster schrieb am
wow sind ja tatsächlich einige signifikante änderungen dabei. villeicht wirds doch noch was mit nms :)
Kirk22 schrieb am
Der Patch kommt morgen mit folgenden Verbesserungen:
SpoilerShow
Patch Notes:
The Three Paths ? there are now new, unique ?paths? you can follow throughout the game. You must start the game on a fresh save, with the patch, as early choices have significant impact on what you see later in the game, and the overall experience.
The Universe ? we changed the rules of the universe generation algorithm. Planets have moved. Environments have changed biomes. Galaxies have altered shape. All to create greater variety earlier. Galaxies are now up to 10x larger.
Diversity ? Creatures are now more diverse in terms of ecology and densities on planets.
Planets ? we?ve added dead moons, low atmosphere and extreme hazardous planets. Extreme hazards include blizzards and dust storms.
Atmosphere ? space, night time and day skies are now 4x more varied due to new atmospheric system, which refracts light more accurately to allow for more intense sunsets.
Planet rotation ? play testing has made it obvious people are struggling to adjust to this during play so it?s effects have been reduced further?
Terrain generation ? caves up to 128m tall are now possible. Geometric anomalies have been added. Underwater erosion now leads to more interesting sea beds.
Ship diversity ? a wider variety of ships appear per star system, and are available to purchase. Cargo and installed technology now vary more, and ships have more unique attributes.
Inventory ? ship inventories now store 5 times more resources per slot. Suit inventories now store 2.5 times more per slot. This encourages exploration and gives freedom from the beginning. We?re probably going to increase this even further in the next update, for people in the latter game phases, and will allow greater trading potential.
Hans Gruber schrieb am
Ich hatte gesehen das man sich umschauen kann, allerdings hatte ich gehofft wirklich zur Seite schauen zu können. Das geht nicht ohne das man das ganze Schiff mitdreht oder?
schrieb am

Facebook

Google+