Zombie Army Trilogy - Vorschau, Shooter, Xbox One, PlayStation 4, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Zombie Army Trilogy (Shooter) von Rebellion
Sturm auf das untote Berlin
Horror-Shooter
Entwickler: Rebellion
Publisher: Rebellion
Release:
06.03.2015
06.03.2015
06.03.2015
Spielinfo Bilder Videos
Kaum zu glauben: Die Zombie-Army-Spiele von Rebellion sind eigentlich nur ein Nebenprodukt von Sniper Elite. Doch die auf Überlebens-Action getrimmten Duelle gegen Hitlers Untoten-Armee konnten über eine halbe Million Fans finden. Mit der anstehenden Zombie Army Trilogy, die nicht nur wie bislang auf PC, sondern auch auf PS4 und One erscheinen wird, soll die Anzahl der Anhänger nochmals vergrößert werden. Wir haben erste Kämpfe ausgefochten.

Die S-Frage

Die gute Nachricht für alle Fans ungeschnittener Action: Rebellion hat eng mit der USK zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass die Zombie Army Trilogy hierzulande offiziell erscheinen darf. Dazu musste man zwar zahlreiche Assets mit eindeutiger, hierzulande verfassungswidriger Symbolik entfernen. Doch weder an den Mechaniken noch der Intensität der Zinnoberpixel oder der Schonungslosigkeit der Röntgen-Kamera, die besonders gelungene Attacken mit dem Scharfschützengewehr ins Rampenlicht rückt, musste die Schere angesetzt werden. Und mit den Änderungen der Assets werden weder Spielbarkeit, Atmosphäre oder die grundlegenden Mechaniken beeinflusst.

In der Trilogie darf man auch weibliche Heckenschützen wählen.
In der Trilogie darf man auch weibliche Heckenschützen wählen.
An diesen Elementen hat sich im Vergleich zu den ersten beiden Ablegern, die auf Konsolen erstmals erscheinen, wenig geändert. Dementsprechend kann man hier wie gehabt mit bis zu vier Spielern (es gibt auf Konsolen keine Splitscreen-Option) gegen die Untoten in den Kampf ziehen, wobei man mittlerweile auch aus weiblichen Widerständlern auswählen kann, die die Gesamtzahl an spielbaren Figuren auf acht erhöhen. Man stellt sich aus einer stattlichen Auswahl seine Waffen und explosiven Hilfsmittel zusammen und macht sich an die Aufgabe, dem vom Okkulten besessenen Zombie-Hitler und seinen hungrigen Soldaten ein für alle Mal das Handwerk zu legen. Dabei nutzt man jetzt sogar ähnlich wie in Dead Space das so genannte "Tactical Dismemberment", sprich: Man kann die Angriffsbemühungen der Feinde auch dadurch einschränken, dass man ihnen durch gezielte Schüsse die Arme oder Beine abtrennt, so dass entweder ihre Fortbewegung oder aber ihre Möglichkeiten zur Attacke eingeschränkt werden.

Skalierbarer Horror

Der düstere Dämonenwald gehört zum dritten Kapitel der Zombie-Mär.
Der düstere Dämonenwald gehört zum dritten Kapitel der Zombie-Mär.
Der Schwierigkeitsgrad skaliert sich automatisch abhängig von der Anzahl an Spielern. Allerdings hat man auch wieder die Möglichkeit, manuell das Anforderungsniveau festzulegen. Zum einen über die grundsätzliche Stufe, die auch das ballistische Verhalten der Scharfschützengewehre beeinflusst. Zusätzlich jedoch, indem man z.B. einstellt, dass Zombie Army einem ungeachtet der tatsächlichen Mitspieler immer die Wellen auf einen hetzt, die für vier Spieler vorgesehen sind. So kann man die immer wieder an Left 4 Dead erinnernde Horror-Action, die sowohl visuell als auch akustisch nach Aussage von Rebellion an einschlägige Filme von Lucio Fulci oder Dario Argento angelehnt ist, ganz auf seine persönlichen Bedürfnisse einstellen. Eher ein Zombie-Spaziergang oder ein Untoten-Himmelfahrtskommando? Es steht einem alles offen.

Für die PC-Spieler: Neben einem Engine-Update gibt es für die ersten beiden in der Trilogie enthaltenen Ausgaben nur einige Balance-Änderungen. Die neuen Gegnertypen wie der Kettensägen-Jäger oder der mit besonders starker Rüstung ausgestattete Superschütze stehen ebenso nur in der dritten Episode zur Verfügung wie neue Fallen, die erweiterten Interaktionen mit der Umgebung (die allerdings nach wie vor durch ein leichtes Leuchten auf sich aufmerksam machen) oder die Schaufensterpuppen mit  Knalleffekt.

Kommentare

OpiDeluxe schrieb am
cry88 hat geschrieben:
nexttothemoon hat geschrieben:Warum sollte es eigentlich verboten sein, Hakenkreuze in Videospielen abzubilden? Im Filmgewerbe oder in Comics ist das doch auch erlaubt. Völlig schwachsinnige Zensur. Bin zwar kein Rechtsanwalt, aber ich habe meine Zweifel, daß das in jedem Fall für Videospiele verboten sein muß.

Das ist eine Präventivmaßnahme. Bisher hat noch niemand einen entsprechenden Versuch gewagt um gerichtlich zu klären, ob Videospiele als Kulturgut zählen und damit Hakenkreuze etc. auch dort im künstlerischen Rahmen verwendet werden können.
Warts einfach ab. Irgendwann wird ein Publisher ein solches Spiel unzensiert hier herausbringen um zu kaschieren, dass das Spiel Müll ist. Der wird dann groß die Publicity nutzen um trotzdem ein paar Kopien zu verkaufen. Dann gibt es ne Entscheidung dazu.

Ich denke das liegt einfach daran, dass dort Menschen am Drücker sitzen, 50+ , die einach keine Ahnung haben. Computerspiele versteht eben nur, wer damit aufgewachsen ist.
cry88 schrieb am
nexttothemoon hat geschrieben:Warum sollte es eigentlich verboten sein, Hakenkreuze in Videospielen abzubilden? Im Filmgewerbe oder in Comics ist das doch auch erlaubt. Völlig schwachsinnige Zensur. Bin zwar kein Rechtsanwalt, aber ich habe meine Zweifel, daß das in jedem Fall für Videospiele verboten sein muß.

Das ist eine Präventivmaßnahme. Bisher hat noch niemand einen entsprechenden Versuch gewagt um gerichtlich zu klären, ob Videospiele als Kulturgut zählen und damit Hakenkreuze etc. auch dort im künstlerischen Rahmen verwendet werden können.
Warts einfach ab. Irgendwann wird ein Publisher ein solches Spiel unzensiert hier herausbringen um zu kaschieren, dass das Spiel Müll ist. Der wird dann groß die Publicity nutzen um trotzdem ein paar Kopien zu verkaufen. Dann gibt es ne Entscheidung dazu.
johndoe1525641 schrieb am
Warum sollte es eigentlich verboten sein, Hakenkreuze in Videospielen abzubilden? Im Filmgewerbe oder in Comics ist das doch auch erlaubt. Völlig schwachsinnige Zensur. Bin zwar kein Rechtsanwalt, aber ich habe meine Zweifel, daß das in jedem Fall für Videospiele verboten sein muß.
Pioneer82 schrieb am
Mhh nice. Klingt auf jeden Fall gut.
Sabrehawk schrieb am
Kirk22 hat geschrieben:Nur 30 FPS? Das ist doch sehr enttäuschend, wenn man bedenkt, dass der dritte Teil noch mit 60 FPS lief. Wie sieht es mit der 3D-Unterstützung aus?

30 FPS doch nur auf Konsolendreck nicht auf PC
schrieb am

Facebook

Google+