Call of Duty: Black Ops 3 - Vorschau, Shooter, PC, PlayStation 4, Xbox One, Xbox 360, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Call of Duty: Black Ops 3 (Shooter) von Activision Blizzard
Humanoide Kriegsführung
Military-Shooter
Release:
06.11.2015
06.11.2015
06.11.2015
06.11.2015
06.11.2015
Spielinfo Bilder Videos
Das nenne ich eine ungewöhnliche Call-of-Duty-Präsentation: Als Activision uns in Köln den Story-Modus von Black Ops 3 vorstellte, fiel in den Spielszenen nicht ein einziger Schuss. Handfester ging es danach im Multiplayer zur Sache, bei dem die futuristischen Gadgets und Implantate des Jahres 2065 zum Einsatz kamen.

Implantate und humanoide Roboter

Statt Gefechten schlug Treyarch bei der Story-Präsentation also eher leise Töne an. Bedrückend war die Stimmung trotzdem, schließlich traf das Duo amerikanischer Protagonisten in einem improvisierten Militär-Lager in Kairo ein. Nachdem sie aus der U-Bahn gestiegen und einige Treppen hinauf geschritten sind, sehen sie neben Munitionsvorräten auch einige Verwundete, die den humanoiden Kampfrobotern der NRC offenbar stark unterlegen sind. Der Spieler ist aber hauptsächlich dort, um jemanden zu verhören, der offenbar etwas über den Kontaktabbruch zu einer wichtigen CIA-Basis in Singapur weiß. Sogar das zur Rettung losgeschickte Team ist verschollen, also werden weitere Agenten zur Ermittlung auf die Reise geschickt. Die Demo endete kurz vor einem Angriff der NRC auf das Lager. Statt die Action zu zeigen, wurden paar Infos über die futuristische Welt präsentiert. 40 Jahre nachdem Raul Menendez die komplette Drohnenflotte der USA gehackt hat, wurde als Reaktion auf die unbemannte Gefahr aus der Luft das so genannte Directed Energy Air Defense System (DEAD) eingerichtet.

VR war gestern...
VR war gestern...
Es kann durch lasergenaue Erfassung des Luftverkehrs fast jegliche Bedrohung vom Himmel holen und basiert laut den Entwicklern auf durchaus wahrscheinlich Prognosen heutiger Militärforschung. Da Luftschläge also beinahe wirkungslos werden, rückt der Soldat wieder in den Vordergrund der Kriegsführung – unterstützt von allerlei Gadgets, künstlichen Gliedmaßen, humanoiden Robotern und Implantaten, die zum Teil sogar direkt mit dem Hirn verbunden sind. Auch hier hält sich Activision offenbar an die Prognosen der Wissenschaft.

Der Zeit voraus

Erste Schritte sind in all diesen Bereichen schließlich auch in der realen Welt bereits getan. Als Undercover-Kämpfer hat der Spieler natürlich Zugriff auf Technik und Mittel, die der öffentlich bekannten schon eine kleinen Schritt voraus ist. Ähnlich wie in Metal Gear Solid soll ein „Safe-House“ als Basis dienen, in der man seine Hightech-Ausrüstung in allen Feinheiten aufmotzen und modifizieren kann – inklusive Geschlechtsumwandlung für diejenigen, die mit einer Agentin spielen möchten. Außerdem findet an dort jede Menge taktische Informationen über die anstehenden Missionen sowie eine Wiki zu allen Feinheiten des Spiels und der Serie. Die Level-Struktur soll diesmal deutlich offener gestaltete sein. Statt wie früher einfach Zielpunkte abzuklappern, sei man jetzt selbst mehr dafür verantwortlich, wie man die Aufträge im Detail spielt.

Schnelle Reaktionen können nach wie vor nicht schaden.
Schnelle Reaktionen können nach wie vor nicht schaden.
Eines dieser Gadgets konnte ich bereits in meinen ersten Mehrspieler-Matches ausprobieren. Da ich mich für einen Kampfroboter entschieden habe, konnte ich ab und zu den Arm in eine Art Minigun verwandeln, mit der ich einige Gegner ordentlich unter Druck gesetzt habe. All zu lange klappte das allerdings nicht, denn das grundlegende hektische Spielgefühl ähnelt trotz vieler kleiner Änderungen nach wie vor den Vorgängern. Dazu gehören in erster Linie die blitzschnellen Kills, Tode und Respawns im Sekundentakt. Mit Hilfe der Power-Slides gelangte ich schnell und präzise in Deckungen, die Schubdüsen „verhungern“ dagegen gefühlt ziemlich schnell, wenn man sie mit den Exemplaren aus Halo oder Planetside 2 vergleicht – allerdings sind hier natürlich auch die Karten viel kleiner. Wandläufe sind ähnlich wie bei Titanfall ebenfalls möglich.

Kommentare

Hokurn schrieb am
Boo989 hat geschrieben:
PS4Nation hat geschrieben:ihr spricht von AAAAAA titeln und schaut mal was 4players macht: Gut.
hier wird genauso immer wieder der selbe rotz beworben
Ach immer dieses gleiche Gemotze nervt. Gott dann spielt das Spiel einfach nicht, es zwingt euch doch keiner.
Ich glaube inzwischen ist jedem klar das die COD Teile stupide etc. sind - aber keiner kann abstreiten dass das Gameplay für einen DM Shooter einfach stimmt - das ist auch der einzige Grund weshalb die Reihe auch noch gespielt wird.
Kann man sich in diesem Forum auch mal über Spiele unterhalten?! Ohne das scheiss geflame von den ganzen Kindern.
Du willst doch nicht einigen Usern ihre 3-5 ausufernden Threads im Jahr bzgl COD madig machen. Dort kann man alles schreiben was mal will und alles ist cool. :mrgreen:
@Topic:
Wirkt vom Gameplay wie Titanfall ohne Mechs. Habs zwar nicht ausprobiert aber so fängt mich COD nach NW2,Black Ops und MW3 ganz sicher nicht wieder ein. Die Konkurrenz (bei mir aktuell Battlefield 4) reicht für "ab und zu mal spielen" und ist für mein Können auch geeigneter. Ich hab am Controller keine überragenden Reflexe somit wird meine K/D immer fürn Arsch sein. Ruhig geplante Vorstöße oder Unterstützung durch Muni/Medipacks liegen mir da eher und Punktetechnisch erfolgreiche Runden sind so auch sinnvoll machbar. Muss aber gestehen, dass COD dieses Jahr genau wie letztes deutlich anders spielen wird.
Boo989 schrieb am
PS4Nation hat geschrieben:ihr spricht von AAAAAA titeln und schaut mal was 4players macht: Gut.
hier wird genauso immer wieder der selbe rotz beworben
Ach immer dieses gleiche Gemotze nervt. Gott dann spielt das Spiel einfach nicht, es zwingt euch doch keiner.
Ich glaube inzwischen ist jedem klar das die COD Teile stupide etc. sind - aber keiner kann abstreiten dass das Gameplay für einen DM Shooter einfach stimmt - das ist auch der einzige Grund weshalb die Reihe auch noch gespielt wird.
Kann man sich in diesem Forum auch mal über Spiele unterhalten?! Ohne das scheiss geflame von den ganzen Kindern.
Zu COD BLOPS3:
Konnte jemand schon den MP Teil spielen? Ich habe eine PS4 und muss sagen, das mir COD:AW von MP überhaupt nicht gefallen hat. Die Waffen sind nicht meins, auch die Auswahl war recht mickrig was die Modelle angeht. Vor allem das hektische Gameplay bei dem alle mit den scheiss Jetpacks durch die Gegend hüpfen hat mir gar keinen Spass gemacht. Das Spiel fühlt sich an wie Unreal Tournament, bei welchem der Boden nur aus Jumppads bepflastert ist... War unter Anderem ein Grund weshalb ich mir Ghosts nochmal für die PS4 geholt habe.
Wie Spielt sich eurer Meinung BLOPS3?
PS4Nation schrieb am
ihr spricht von AAAAAA titeln und schaut mal was 4players macht: Gut.
Wer die typischen blitzschnellen Duelle auf kleinen Maps lieb gewonnen hat, wird also vermutlich wieder gut bedient werden. ( Hallo? ssss kein jahr vergangen) Call of Duty: Black Ops 3 erscheint am 6. November 2015 für PlayStation 4, Xbox One und PC.
hier wird genauso immer wieder der selbe rotz beworben
schrieb am

Facebook

Google+