Ghost Recon Wildlands - Vorschau, Shooter, PC, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ghost Recon Wildlands (Shooter) von Ubisoft
Kooperativer Abenteuerspielplatz?
Military-Shooter
Entwickler: Ubisoft Paris
Publisher: Ubisoft
Release:
07.03.2017
07.03.2017
07.03.2017
Spielinfo Bilder Videos

Ubisoft will uns wieder einmal die Wahl überlassen: Im taktischen Koop-Shooter Ghost Recon Wildlands bestimmt der Spieler, auf welchem Wege, wie leise und mit Hilfe welcher Missionen er die offen gestalteten Gebiete in Bolivien destabilisieren möchte. Wir haben uns in Jeep und Helikopter geschwungen, um ein paar böse Buben des Kartells zu jagen.



Temporeiche Action im wilden Bolivien

Nach dem im Jahr 2024 spielenden Ableger Future Soldier geht es für Wildlands zurück in die Gegenwart. Als das Kokain-Kartell Santa Blanca zu viel Einfluss erhält und dessen Ausbreitung über die Grenzen Boliviens hinaus droht, kommt die von Tom Clancy erdachte Spezialeinheit ins Spiel. Sie operiert traditionell in etwas größerem Rahmen als in Rainbow-Six-Spielen, das offene bergige Areal des neuen Teils soll aber alle Flächenrekorde bisheriger Ubisoft-Titel sprengen. Bis zu drei Mitspieler können in den Missionen mitkämpfen oder werden von KI-Söldnern ersetzt. Auch wir haben uns zu viert mit anderen Spielern in eine Mission gestürzt. In ihr wechselte sich eine kurze Planungsphase meist mit einem schnellen Überfall oder wilden Schießereien ab.

Die gemeinsame Jagd hat begonnen.
Die gemeinsame Jagd hat begonnen.
Auf den ersten Blick wirkt die in einer neuen hauseigenen Engine entwickelte Kulisse ein wenig unsauber: Immer wieder begegneten uns in der felsigen Wüsten- und Steppenlandschaft noch Schnittstellenfehler,  Bildraten-Einbrüche oder etwas holprige Laufanimationen. Auch die kräftige Farbpalette sorgt zunächst eher für einen etwas künstlicheres Aussehen, das ein wenig an die alte Konsolengeneration erinnert.Das Gesamtbild vermittelt aber trotzdem einen glaubwürdigen Eindruck einer wilden Einöde mit verstreuten Dörfchen und Drogenküchen - vor allem, wenn man erst einmal mit einem Hubschrauber abhebt und die beeindruckend weite Kulisse aus der Luft zu Gesicht bekommt.

Ausflug zu viert

Dann ergibt sich trotz der Mängel im Detail ein hübsches und homogenes Gesamtbild. Vehikel wie Pickup-Trucks, Dünen-Buggies oder Dirt Bikes spielen in der weitläufigen Welt eine wichtige Rolle und kamen auch in unserer Mission immer wieder zum Einsatz. Während Ubisofts E3-Pressekonferenz wirkten mir die Spielszenen noch zu hektisch, um wirklich die Spannung einer glaubwürdig inszenierten Jagd auf Drogenbanden aufzubauen – zumal die Gegner damals zu leicht überrumpelt wurden.

Auch dichtere Wälder gehören zu den im Spiel vertretenen Biomen.
Auch dichte Wälder gehören zu den im Spiel vertretenen Biomen.
Im Koop-Durchgang sorgte das vorherrschende Tempo aber für spaßige Minuten mit viel Dynamik, weil man sich mehr auf die Absprache konzentrierte - und sich auch die Schießereien nicht immer wie geplant entwickelten. Die Mission hing mit der Jagd auf „El Pozolero“ zusammen. Unter Anleitung unserer Squad-Leiterin von Ubisoft schlichen wir uns z.B. über einen Hügel an ein gut bewachtes Camp heran. Zunächst wurde das Areal mit Hilfe einer Drohne ausgekundschaftet, um die Wachen auf den Türmen und der darunterliegenden Mauer zu markieren. Auf Kommando schalteten wir per Scharfschützengewehr gleichzeitig mehrere Wachen aus, damit unser Überfall nicht auffliegt.

 

Kommentare

Diowan schrieb am
mich würde eher mal die Schleichmechanik interessieren und ob dies überhaupt möglich ist. Shotter hab ich genug brauch stealth Nachsuuuuub
TaLLa schrieb am
Die Grafik sieht jetzt schon scheiße aus? Wie soll es dann das Ubisoft übliche Downgrade überstehen?
8BitLegend schrieb am
"Außerdem stellt sich natürlich die Frage, inwieweit der Solo-Spaß leidet, wenn man auf KI-Kameraden angewiesen ist. "
Auf jeden Fall schon mal nicht so sehr, als wenn man auf Mitspieler angewiesen wäre ;)
weathead schrieb am
mit ner random truppe..schleichen..hahaha das wird ein geballer gebn und mehr als 3 minuten is dann so ne mission eh nicht lang..ach komm echt schon vergessen..und ich hab gedacht das könnt es werden..aber wieder nur billiger müll
weathead schrieb am
die rsten Trailer fand ich echt gut..dieses gameplay video dagegen sagt mir ganz klar..billiger abklatsch..und da es wie Division erst im März kommt weiß man auch schon was da auf uns zu kommt..das selbe desaster...sieht aus wie GTA für arme..total tote welt...das gameplay?GÄÄÄHHHNNNNNschnarch...also nach TD muss mehr passieren das ich nochmal ein UBISOFT game kauf...nee nee
schrieb am

Facebook

Google+