Trackmania Turbo - Vorschau, Rennspiel, PlayStation 4, Xbox One, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Trackmania Turbo (Rennspiel) von Ubisoft
Drei, zwei, eins...
Arcade-Racer
Entwickler: Nadeo
Publisher: Ubisoft
Release:
kein Termin
kein Termin
24.03.2016
24.03.2016
08.11.2016
08.11.2016
24.03.2016
Spielinfo Bilder Videos
Wusstet ihr, dass 50 Reinigungskräfte den Belag im Stadion polieren, damit die Strecke immer picobello glänzt? Immerhin ist das Stadion das einzige Bauwerk, das man vom Weltall aus sehen kann! Woher ich das weiß? Aus Trackmania Turbo. In dem versprühen nämlich schon die Hinweise im Ladebildschirm mehr Esprit als andere Spiele von Start bis Ziel. Schön, Schmädig, schön! Aber was hat's spielerisch auf dem Kasten?

Drei, zwei, eins, Go!

Das fette "GO!" blinkt saftig Grün, der Wagen wird vom Hubschrauber ausgeklinkt, landet sanft auf einer Rampe und donnert mit Vollgas in die erste Kurve. Dort legt man ihn per Analogstick in den Drift oder besser: übers Digikreuz. Die Steuerung ist ja pixelpräzise, minimales Antippen bewirkt feinste Kurskorrekturen: So bewegt man gute Arcade-Racer und Trackmania gehört zu den besten! Das war schon immer so und wird mit dem "Turbo" im Schlepptau, also erstmals auf PC, Playstation 4 und Xbox One, nur noch besser.

Mit diesem perfekten, millimetergenauen Werkzeug schiebt man das Fahrzeug bei halsbrecherischen Geschwindigkeiten durch enge Kurven, in Mehrfach-Loopings und nach unscheinbaren Rampen in absurd weite Sprünge. Am Ende zählt die Zeit: Medaillen schalten weitere Herausforderungen frei, Ranglisten locken Nimmersatte.
Im Stadion trifft der Minimalismus des Formel-Sports...
Im Stadion trifft der Minimalismus eines fiktiven Formel-Sports...
Ein halbdurchsichtiges Replay der eigenen Bestzeit, der Goldmedaille oder eines Kumpels aus der Freundesliste rast immer mit. Irgendwann ist man Platz vier der Welt und will trotzdem mehr. Ein Knopfdruck und schon hängt man wieder am Helikopter...

Three, two, one, Go!

Ähnlich wie Trackmania United vereint Turbo (hat mit dem gleichnamigen DS-Titel nicht viel gemein) vier Umgebungen, in denen es jeweils einzigartige Streckenteile und Fahrzeuge gibt. So besticht jeder Schauplatz mit individuellen Eigenheiten. Im Stadion ist es die Reinheit einer Art "Formel Minimalismus", gemischt mit den Sandpisten einer Dirt-Track-Serie. In Valley rast man off-road durchs Gelände, in Lagoon "klebt" man nach zweieinhalbfachem Looping kopfüber an der Decke und der Flitzer im Canyon driftet wie ein Ridge-Racer.

PC-Spieler kennen die meisten Umgebungen natürlich schon; aus Trackmania 2: Canyon, Trackmania 2: Stadium und Trackmania 2: Valley. Auch die 200 Herausforderungen wirken vertraut: Mir kamen viele Abschnitte der ersten Strecken jedenfalls bekannt vor. Wie viele Kurse aus den Trackmania-2-Pendants übernommen wurden, darauf werde
Auf die rutschigen Oberflächen einer Dirt-Track-Serie.
... auf die dreckigen Drifts einer Dirt-Track-Serie.
ich beim Vergleich mit dem fertigen Spiel schauen. Dass Turbo zu einem großen Teil vorhandenes Material aufbereitet, ist aber unverkennbar. Und in meinen Augen ist das auch eine Stärke. Denn dieses Trackmania wirkt ausgewachsen. In gewisser Weise ist es nach United endlich der komplette zweite Teil.

Tri, Dwa, Odin, Go!

Es ist ja nicht nur die Vielfalt an Umgebungen und Strecken oder der enorme Sog der Suche nach Bestzeiten. Es ist auch das Erstellen eigener Herausforderungen und Turniere, das Basteln komplett eigener Rennstrecken (in drei Schwierigkeitsgraden, damit sich Anfänger nicht in komplexen Konstruktionen verlieren) sowie das Lackieren und Bekleben der eigenen Boliden. Es ist wie immer...

Kommentare

hydro-skunk_420 schrieb am
Die ersten Tests sind inzwischen da und bestätigen den guten Eindruck, den Benjamin vom Spiel hat.
So liegt bei metacritic die PS4-Version derzeit bei 84%!
Wer also die Beta verpasst haben sollte und sich nicht nur auf die Einschätzung von 4Players verlassen wollte, dem dürfte das vielleicht bei der Kaufentscheidung helfen.
Der Zeuge Gameovahs schrieb am
schön langsam nervts mich:
UBISOFT; ICH MÖCHTE DICH JA GERNE VON HERZEN HASSEN, aber warum hast du von den AAA-Herstellern einfach mit Abstand das beste Line-Up.
Und jetzt mit Trackmania das nächste Brett.
3/4 meiner PS4 spiele sind Ubisoft bisher, obwohl ich die nicht mag :-(
Jazzdude schrieb am
Ui, Trackmania Nations war eine Zeitlang mein meist gespieltes Rennspiel.
Canyon konnte die Begeisterung bei mir leider nicht mal ansatzweise auslösen, da war die Atmosphäre einfach meiner Meinung nach deutlich schlechter.
Kann man denn schon irgendwas über die technische Stabilität zur PS4 Version sagen? Wäre ja das perfekte Splitscreenspiel, aber bitte nur mit 60 fps.
4P|Benjamin schrieb am
Zumindest dazu muss ich sagen: Maus und Tastatur sind natürlich deutlich besser, aber die haben den Editor auch fürs Pad richtig gut hinbekommen.
Remsen schrieb am
Herzlichen Dank, auch wenn das Ergebnis freilich eine unverständliche Enttäuschung ist. Streckenbau mit dem Gamepad, das funktioniert sicher super.
schrieb am

Facebook

Google+