Quake Champions - Vorschau, Shooter, PC - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Quake Champions (Shooter) von Bethesda Softworks
Ein Champion kehrt zurück
Science Fiction-Shooter
Release:
2017
Spielinfo Bilder Videos

Auch so eine Sache, die sich seit fast 20 Jahren nicht verändert hat: Im direkten Duell bekomme ich meist gehörig den Hintern versohlt. Warum ich mich schon im Beta-Test am vergangenen Wochenende trotzdem immer wieder in den Kampf Eins-gegen-Eins geworfen habe, den schon Quake 3 so hervorragend inszenierte? Weil Quake Champions diesen Zweikampf so gut wie sein Vorfahr inszeniert – und damit besser als jeder andere Shooter!



Was Schule machte, macht Schule

Ihr müsst euch ja nicht von eSport-Experten hinrichten lassen, wenn ihr bei Quake Champions in den Ring steigt: Schließlich tobt man sich auch im klassischen Deathmatch aus oder stürzt sich als Teil eines Teams dem gegnerischen Trupp entgegen. Mit dem oben erwähnten Duell wird es insgesamt sechs Spielvarianten geben, die restlichen drei behalten Bethesda und Entwickler id Software (Doom) allerdings noch für sich.

Inhaltlich also handelsübliches Online-Ballern? Oh, mitnichten! Wo meistens nämlich eine Unzahl MGs sowie Schrotflinten und Scharfschützengewehre den Ton angeben, rauschen damals wie heute Raketen, Elektrostrahler und Rail-Geschosse durch die Gänge. Dieses Rückbesinnen auf die alte Schule (Shooter hatten mit Realismus einst nichts gemein) haben zwar schon Toxikk und Unreal Tournament vollzogen, trotzdem ist Quake nach wie vor etwas Besonderes.

Quake kehrt zu den Wurzeln der Online-Shooter zurück.
Quake kehrt zu den Wurzeln der Online-Shooter zurück.


Taktisches Verschieben

Im Gegensatz zu den genannten Spielen wirkt Quake Champions nämlich weniger wie eine Spielerei und mehr wie ein Präzisionswerkzeug. Immerhin verschießt man Granaten und Raketen nicht auf unterschiedliche Weise; es gibt genau einen Raketenwerfer. Es gibt keine Waffen, die passive Fallen legen oder deren sekundäre Plasmaladung durch einen weiteren Schuss erst entzündet werden muss. Und keins der Fantasiegewehre hat einen zweiten Feuermodus.

Jede Waffe ist in mehrfacher Hinsicht einzigartig. Schussfrequenz, Reichweite und Geschwindigkeit der Projektile unterscheiden sich drastisch, weshalb man nicht mit dem erstbesten Kaliber in einen Raum hinein feuert, sondern stärker als anderswo um ein effektives Positionsspiel bemüht ist.

Und genau deshalb ist das Duell zwischen genau zwei Kontrahenten so gut: Es vereint das clevere Verschieben präzise definierter Rundentaktik mit dem Adrenalin frenetischer Action.

Kulissen machen Spiele


Dank der für id-Spiele typischen geschmeidigen Bewegungen kann man sich dabei voll auf den Wettstreit konzentrieren, während man mit hohem Tempo Rüstung und Gesundheitskugeln sammelt, Waffen sowie Munition aufliest und gleichzeitig versucht sich den Gegner zurechtzulegen.

Nicht zuletzt ermöglicht das ausgezeichnete Leveldesign der bisher spielbaren drei Karten mit mehreren Höhenlagen, etlichen Querverbindungen und sehr verschiedenen taktischen Positionen individuelle Spielweisen und überraschende Angriffe, falls man die richtige Idee hat. Der erstklassige Ton unterstützt das Orten eines Kontrahenten dabei enorm: Oft stellt man sich nur mithilfe der Geräusche auf den Gegner ein. Dürfte man nach einem Duell jetzt noch ein

Nicht einmal Visors Wallhack-Fähigkeit, auf den ersten Blick eine unpassende Idee, lenkt von den taktisch geprägten Gefechten ab.
Nicht einmal Visors Wallhack-Fähigkeit, auf den ersten Blick eine unpassende Idee, lenkt von den taktisch geprägten Gefechten ab.

sofortiges Rückspiel anfordern...

Säureschleuder und Unsichtbare

Nun könnte man all das auch Quake 3 zusprechen – allerdings trägt Champions seinen Titel nicht umsonst, denn im Gegensatz zu ihren Ahnen unterscheiden sich die spielbaren Charaktere diesmal in Sachen Körperbreite, Geschwindigkeit, Gesundheit, Rüstung und besitzen jeweils eine nur ihnen eigene Fähigkeit.

Der wuchtige Clutch schützt sich mit einem Schild etwa vor Beschuss, steckt bei langsamen Bewegungen weniger Schaden ein und wird immer schneller, je länger er sich geradeaus bewegt. Die flinke Nyx macht sich hingegen ein paar Sekunden lang unsichtbar und springt von Wänden ab. Reptiliendame Sorlag spuckt Säure, während sie sich durch gleichmäßiges Springen, also klassisches Bunny-hopping, schneller fortbewegt als im normalen Sprint. Visor entdeckt andere Spieler durch Wände hindurch, Anarki stellt auf Knopfdruck seine Gesundheit wieder her und Scalebearer überrollt Kontrahenten wie eine Dampfwalze.

Kommentare

$tranger schrieb am
Ich mag Nyx wegen des "Oh Shit"-Buttons xD
Aber Duelle gegen Sorlag sind kaum möglich. Selbst wenn ich sie (ja, sie xD) mit meiner Fähigkeit bereit von hinten erwische, ein paarmal reinschieße, Fähigkeit benutze und dann weiter draufschieße sterbe ich trotzdem in 50% der Fälle. Einfach vieeel zu viel HP und die Fähigkeit tickt auch für viel zu viel Schaden - 30 oder 40 insgesamt? Bei nem 75 Hp char? Ja danke xD
4P|IEP schrieb am
Sorlag und Scalebearer sind meine Favoriten deswegen im Moment. Nehme ich BJ oder einen anderen mit weniger als 125 HP falle ich gefühlt nach jedem Schuss um.
$tranger schrieb am
Besonders wiel Strafejumping wieder voll unterstützt wird und einige Helden auch eigene, neue Fähigkeiten zur schnelleren Fortbewegung haben.
Das einzige was mich im MOment doch arg stört ist Sorlag. Vieeeel zu viel HP, ich hab bis zu 5 volle Rails in Sorlag reingeknallt und der der Typ dreht sich rum und oneshottet mich ><
ronny_83 schrieb am
4P|IEP hat geschrieben: ?
05.09.2017 17:30
Die Geschwindigkeit ist doch aber gerade ein Reiz daran. Wenn ich irgendwo langsam rumkriechen will, gibt es ja zum Glück zig andere Onlineshooter.
Find ich auch. Das schnelle Gameplay ist eine
Herausforderung und der Stil des Spiels. Aber ich finde nicht, dass man so tun muss, als wäre früher jeder Shooter so gewesen und dass es schlecht ist, dass über die Jahre viele Konkurrenztitel eine etwas andere Richtung eingeschlagen haben.
4P|IEP schrieb am
Die Geschwindigkeit ist doch aber gerade ein Reiz daran. Wenn ich irgendwo langsam rumkriechen will, gibt es ja zum Glück zig andere Onlineshooter.
schrieb am