Two Worlds - Vorschau, Rollenspiel, PC, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Rollenspiel
Entwickler: Reality Pump
Publisher: Zuxxez
Release:
31.08.2007
15.05.2009
Spielinfo Bilder Videos
Am 9. Mai betritt ein neues Rollenspiel die Fantasybühne: Two Worlds. Das Abenteuer wird gerade von Reality Pump für PC und Xbox 360 entwickelt. Wir konnten bei Publisher Zuxxez nicht nur die PC-Fassung spielen, sondern auch zum ersten Mal mit Schwert und Schild auf Microsofts Konsole losziehen. Kann das Spiel den sehr guten Ersteindruck vom August bestätigen? Und welche Art Fantasy steckt dahinter?

Auf der Suche nach Schwesterherz

Was macht ein einfacher Bauernjunge, wenn man seine Schwester entführt? Richtig: Er streift sich das durchlöcherte Lederwams über, greift zum größten Knüppel und macht sich mit dem Herz in der Hand auf die Suche. Aber sehr schnell wird er feststellen, dass die Welt von Antaloor alles andere als friedlich ist. Man muss nur den alten Veteranen in der Taverne lauschen: Zum einen sind da die umherstreifenden Monster
Antaloor ist riesig, die Wälder beeindrucken mit lebendiger Flora und Fauna. Eine freie Spielwelt von 30 Quadratkilometern wartet auf euch. (PC)
in den riesigen Wäldern. Als unerfahrener Bursche landet man schnell im Magen eines Wolfes, eines Riesenskorpions oder wird vielleicht Opfer dieser schrecklichen Insektenladys, die ihre Eier an Bäume hängen und eine Horde Männchen auf die Jagd schicken.

Aber das liegt weit im Süden, dort, wo Bambus wächst und die Augen der Menschen nur Schlitze sind. Viel näher tobt ein erbitterter Krieg zwischen Menschen und Orks. Nur ein Fluss trennt die bis an die Zähne bewaffneten Krieger voneinander, die bereits riesige Katapulte in Stellung bringen. Haben die Grünhäute etwas mit der Entführung zu tun? Oder diese seltsamen Kapuzenträger in ihren funkelnden Rüstungen, die immer ihr Gesicht verbergen? Haben sie überhaupt eines? Fragen über Fragen...

Als einfacher Abenteurer muss man sich zunächst verdient machen und eine vernünftige Ausbildung anstreben. Ohne Training und Tipps, Freunde und das Wohlwollen der Fraktionen geht gar nichts, wenn man Antworten finden will. Und weil die Zunft der Kopfgeldjäger in den Bereichen tödliche Körperertüchtigung sowie lukrative Auftragsbeschaffung überaus erfolgreich ist, schließt man sich ihnen an. Aber was auch immer sie von einem verlangen, hat man nur ein Ziel: seine Schwester zu finden.

Welche Art Fantasy ist das?

Noch bleibt die große Story abseits der brüderlichen Suche ein Geheimnis. Ich habe bisher weder das Intro noch den finalen Einstieg in das Abenteuer gesehen, außerdem fehlte die
Ihr könnt auch zu Pferd reisen: Sobald ihr das Talent des Reitens von einem Trainer erlernt.
(Xbox 360)
deutsche Sprachausgabe, so dass die Dramaturgie der ersten Stunde genau so offen bleibt wie die wichtige Frage nach der Seele des Spiels - die lässt sich erst beantworten, wenn man in die kommende Beta oder die finale Version abtauchen kann, umrahmt von der perfekt abgestimmten Musik, die bisher noch nicht situationsbezogen einsetzte. Daher werden Story und Regie in dieser Vorschau noch außen vor bleiben. Aber Figuren, Art und Design sowie Spielwelt verströmen schon jetzt einen eigenwilligen Duft, der zwar einige Nuancen der derben mittelalterlichen Fantasy eines Gothic 3 und sehr viele der klassischen Fantasy eines The Elder Scrolls IV: Oblivion in sich trägt, aber auch viele eigene Aromen.

Man darf nicht vergessen, dass diese Welt als Neuling eine Genrebühne betritt, die von vielen kritischen und empfindsamen Fans mit Argusaugen beobachtet wird. Nicht erst das Gothic-Desaster hat viele Leute misstrauisch werden lassen, wenn es mal wieder um riesige Welten geht, in denen man sich austoben kann. Aber es sind nicht nur technische Fehler und Logikbugs, die ein Neuling wie Two Worlds tunlichst vermeiden sollte. In der Fantasy entscheiden manchmal Kleinigkeiten, ob es zwischen Spieler und Welt funkt oder nicht. Mittelerde ist der Urquell, D&D hat sich etabliert, DSA kennt man, Gothic und Elder Scrolls ebenfalls. Aber was für eine Art Fantasy serviert Two Worlds? Ich würde es vielleicht exotische heroische Fantasy nennen. Exotisch, weil es neben klassischen Rittern, Orks und Drachen nicht nur fernöstliche und arabische Elemente wie Samurai, Geishas oder Kamele, sogar römisch anmutende Legionäre, sondern auch fast futuristisch wirkende Insekten und bizarre Kreaturen gibt. Stilistisch gesehen verbindet Antaloor historisch Bekanntes und Bizarres. Heroisch, weil nicht das harte Leder, mittelalterliche Grau- und Brauntöne, sondern eher funkelnde Rüstungen, gleißende Magie und riesige Mauern im Vordergrund stehen - angesichts der Größendimensionen erinnert es fast an die monumentale Welt eines Conan.

Mysteriöse Elemente

Aber können Story und Weltdesign eine packende Symbiose eingehen? Noch kann ich nichts über den Plot sagen. Optimistisch stimmt, dass sich bereits jetzt zwei mysteriöse Elemente zeigen: Zum einen die dunkle Bruderschaft, die euch schon früh kontaktiert und erpressen will; angeblich hat sie Informationen über eure Schwester. Immer wenn ihr die schwer gerüsteten Kapuzenträger trefft, könnt ihr der Hauptquest folgen. Und hier ist das Figurendesign erstklassig - die murmelnden Schergen wecken schnell die Neugier. Sie scheinen der Schlüssel für die erzähleische Entwicklung des Abenteuers zu sein.

Zum anderen ist da eine Art Anderwelt - das Namen gebende Element für Two Worlds. Was verbirgt sich dahinter? An bestimmten heiligen Plätzen überschneiden sich die Reiche der Lebenden mit denen der Götter und Toten. Gerade eben läuft man noch über eine blühende Blumenwiese bei schönem Sonnenschein, man bemerkt die verwitterten Megalithsteine gar nicht und plötzlich versinken die Farben in einer schwelenden Düsternis, die sich wie ein Vorhang über alles legt. In dieser parallel existierenden Zwischenwelt könnt ihr mit eurer Schwester Kontakt aufnehmen. Das wird die einzige Verbindung sein, die den roten Faden der Story zusammen hält. Ob hier auch gekämpft wird? Kann man auch in andere Ebenen reisen? Wahrscheinlich nicht, diese Orte sollen laut Entwickler vorwiegend der Kommunikation dienen.                  

Kommentare

Homer the Brain schrieb am
Ich bin ein Fan der ersten Stunde.Es ist mir eigentlich Egal welche Wertung dieses Spiel bekommtWenn ich etwas möchte,dann werde ich es auch kaufen.
Ob es besser oder schlechter wie Oblivion wird ,ist mir Egal.Ich spiele gerne solche Spiele. :Daumenrechts:
Jeder hat seine spezielen Spiele---der ein mag es,der andere sagt, es wäre Flop.
Ich habe nur einfach das Gefühl verarscht zu werden.Die Berichte zu Two Worlds sind einfach nur Mangelhaft,wenn nicht sogar zum :Spuckrechts:
Das Spiel ist in meinen Augen ein guter Nachvolger von Oblivion.Ob es besser ist, wird sich zeigen.
Keine Demos,keine Videos,keine Infos :!:
Das macht dieses Spiel nicht mehr interressant für mich :evil:
Werde es trotz allem irgend wann kaufen.
Oshikai schrieb am
Meine ehrliche Meinung:
Bis dato ist das Spiel ziemlich Scheiße... Ich komm mir echt vor wie nen Alphatester ---> nicht klappt wie es soll. Die Grafik ist auf nem Stand von vor ca 10 Jahren, Rassen gibts es bis auf Menschen und Elfen noch nicht.... :roll:
Man kann zwischen 5 Frisuren wählen und 4 Gesichtern, wobei 2 sowas von scheiße aussehen, dass man sich regelrecht von den Entwicklern verarscht vorkommt. Wäre heute der 1. April, würde ich das Ganze echt für nen Joke sehen... :?
Weiter, die Synchronisation klappt mal so rein gar nicht, die Lippen bewegen sich, wenn der Text schon lange aufgehört hat und umgekehrt.
Die Steuerung ist veraltet, viele Tasten die man belegen will erkennt das Spiel nicht an...
Nyo .... mal sehen wie es sich entwickelt ... vielleicht wirds ja doch noch was, wenn die endlich weiter zur Betaversion kommen. ^^
1. Test, Schulnote: 4-
Gruß Torian
ArthurDentist schrieb am
DaFlei hat geschrieben:Solltest dich lieber nicht auf nen Gamestar-Test verlassen.
Was die für Testwertungen geben ist unter aller Sau, da merkt man, dass die Bestechungsversuche seitens der Industrie gut funktionieren.
Schau lieber bei PCGames oder hier nach
Gamestar und Zuxxez sind nicht gut aufeinander zu sprechen. Von daher ist ein Verriss zu erwarten... :wink:
johndoe-freename-870082 schrieb am
Ich werds mir nun auch kaufen und zu Gemüte führen, nachdem ich von Gothic 3 und Oblivion so enttäuscht war. Das letzte Single Player-RPG das mir gut gefallen hat, war Gothic 2.
Two Worlds ich komme (hoffentlich) :D
MarcAurel81 schrieb am
habs auch schon wo anders reingeschrieben, die PC-Fassung gibts in Wien (Mariahilferstraße) schon zu kaufen. Im Saturn.
Coole Packung, Karton, lässt sich vorne aufklappen und hinten. Hinten is die eine Lady drauf, die man aus der Werbung kennt, und vorne der Hero aufm Pferd. Netter Ersteindruck.
Spielts schon irgendwer hier? Eindrücke bitte!!
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+