Battlefield: Bad Company - Vorschau, Shooter, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Battlefield: Ein bekannter Name, ein mächtiger Name, ein großer Name. Ein Name, der vor sechs Jahren quasi im Alleingang das Feld der Mehrspielershooter aufgemischt hat, und der seitdem zuverlässig wie ein EA-Uhrwerk mit intelligenten Fortsetzungen verbessert wird. In Kürze geht der neueste Teil »Bad Company« an den Start, der größeren Wert auf Solistenspaß als je zuvor legen soll. Aber auch die Mehrspielerfraktion wird nicht aus den Augen verloren: Wir haben in der Multiplayer-Beta ein paar störende Häuser aus dem Weg geräumt.

Du bist, was du zerlegst

Was war das coolste Feature am guten alten Red Faction ? Die kurze Spieldauer? Das nervend offene Ende? Oder doch die GeoMod-Engine, die es möglich machte, genug Feuerkraft vorausgesetzt den Level nach Gutdünken zu verändern? Damals wurde dieses innovative Feature 

Rabatzrabatz: Gebäude können bis auf ihre Grundmauern zerlegt werden.
zwar hauptsächlich dazu genutzt, Bonusitems absurd tief in Wänden zu verstecken, aber der eingeschlagene Weg war fraglos richtig. Merkwürdigerweise kam neben Red Faction-Entwickler Volition kaum ein anderer auf die Idee, eine zerstörbare Umwelt ins Spieldesign einzubauen. Klar kann man mittlerweile die obligatorischen Fässer sprengen oder hier und da zusehen, wie ein Haus geskriptet zerlegt wird. Aber wozu hat man denn Raketenwerfer, dicke MGs und mehr Munition als der durchschnittliche Gotteskrieger, wenn man damit nicht mal ein Fahrrad zerkratzen kann?

Auftritt: Battlefield Bad Company. Eine Tür ist verschlossen, der Weg ums Haus herum erscheint euch zu weit. RABONZ!!, und schon ist die hinderliche Wand weg. Die Farbe der vor euch stehenden Bäume gefällt euch nicht? KRAWOTSCH!!, und schon redet Al Gore wieder kopfschüttelnd vom Waldsterben. Aber was ist das? Säulen aus Kryptonit? Mit Zaubertrank angereicherter Beton? Egal, wie oft ich mit einem Panzer auf das Opferhaus meiner Wahl feuere, es steht absurd stabil wie die chinesische Mauer - das Stützgemäuer ist unzerstörbar, das Skelett des Hauses bleibt in jedem Fall da, wo die Entwickler es gedacht haben. Mag spieltechnisch Sinn ergeben, wirkt aber trotzdem inkonsequent. Auch dass ich zwar eine Mauer zerballern, aber nicht einfach mal durchschießen kann, ist im Jahre Eins nach Call of Duty 4 anachronistisch: Selbst eine Brettertür ist für M60-Geschosse ein undurchdringliches Hindernis. Natürlich nur so lange, bis sie weggerotzt wurde.

Knarrenshopping leicht gemacht

Das Ziel aller Mühen: Gold in Kisten! Das eine Team begehrt danach, das andere verteidigt es bitter.
Die Mehrspieler-Beta bestand aus einem einzigen Spielmodus, der, sofern man den Entwicklern trauen darf, auch in der finalen Version allein bleiben wird. Im Großen und Ganzen ist er eine Variation der bewährten Battlefield-Formel, allerdings geht es nunmehr nicht mehr darum, bestimmte Punkte per Flaggenhissung zu besetzen. Stattdessen sind an zentralen Punkten der Karten Goldkisten gelagert, die das eine Team sprengen und damit den Inhalt einsacken muss - Aufgabe der anderen Gruppe ist es logischerweise, genau das zu verhindern. Das Spiel dreht sich also um das Hin und Her von gelegten und entschärften Sprengladungen.

          

Kommentare

Mironator schrieb am
Alter Schwede, gibt es das deutsche MG3? Wenn ja, wurde sie möglichst original übernommen? Wenn ja, das wäre einfach zu krass. Das Ding feuert 1200 Schuss die Minute ab. Das sind 20 Schuss die Sekunde. Ein schnelleres leichte MG wird man so schnell nicht finden, au0er die holen das Vorgänger noch ins Spie, das schießt wieder doppelt so viele Schuss wie die MG3.
cAbAnErO schrieb am
Die Kampagne wird stimmunsvoll eingeleitet.
Coller Soundtrack und lustige Charaktere. Selbst die deutschen Synchronstimmen kennen wir nur all zu gut aus div. Hollywood Blockbustern. Mann sieht an der Grafikengine das hier echt hart gearbeitet wurde und tatsächlich...die Umgebung ist komplett zerstörbar. Selbst Artillerieeinschläge hinterlassen ihre Krater, in denen man in Deckung gehen kann. Der Oberkracher ist aber zweifelsohne der Sound, sowas geniales hab ich in einem Spiel noch nie gehört. Ich war während meiner Zeit beim Militär einige male auf dem Schießplatz und weiß wie s sich anhört wenn man mit dem MG erst mal loslegt. Die Jungs haben ´s 1:1 umgesetzt. Die Gegner sind anfangs noch leicht umzumähen da sie sich auf offenem Terrain bewegen, Minuten später wird´s schon schwieriger da die Gegner auf weiterer Distanz im Busch auf euch warten. Die Kampagne scheint bis hierher gut gelungen. Der Mehrspielermodus hat mich ein wenig enttäuscht da die Verbindung zum Server nicht die Beste war, hier muß noch einiges gemacht werden. Ansonsten hat man alles was das Herz begehrt, Buggy´s, Hummers, leichte Abwehrpanzer, schwere Panzer, Artillerie, Hubschrauber unsw. Was mir bei Battlefield allerdings auch diesmal nicht gefällt ist die Steurung, sie ist nicht so direkt wie bei Frontlines. Ansonsten wird´s eines der besten Shooter mommentan. Nur die Verbindung zum Server m u ß besser werden.
Mein persönlicher Star bleibt aber wohl weiterhin FRONTLINES
guggi schrieb am
sers mosh lol geh anstatt sich zu rechtfertigen das sie eine killcam brauchen bann und nochmal bann einfach kindisch von 4players
mosh_ schrieb am
Kindisch hier imo :roll:
guggi schrieb am
sag mal wie viele wollt ihr etz eigentl. bannen 4players ok der eine war schon beleidigend dass kann ich auf keinen fall unterstützen
aber ich stimme mironator voll und ganz zu
edit : bitte nich bannen sonst 8O
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+