Dark Void - Vorschau, Action, PC, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Airtight Games
Publisher: Capcom
Release:
22.01.2010
22.01.2010
22.01.2010
Spielinfo Bilder Videos
"Bunte Mischung" beschreibt nicht einmal ansatzweise, was die Jungs bei Airtight Games gebraut haben. In aller Kürze: Die Handlung spielt nicht nur zur Zeit des Hitler-Regimes, der Held trägt auch eine modische Lederjacke, spricht mit der Stimme von Nathan Drake, während er in einem Science Fiction-Abenteuer knackige 3rd-Person-Action erlebt. Letzteres aber nur, wenn er nicht gerade eine Art Jump&Run-Sequenz bestehen muss. Ach, und fliegen kann er auch...

Ganz gewöhnlich?

Lasst euch nicht verwirren! Dark Void ist keine lieblose Zusammenstellung zufälliger Versatzstücke. Im Grunde ist es sogar ganz einfach: Dark Void ist ein Shooter, der sich selbst dann vertraut anfühlt, wenn sich der Held in die Lüfte schwingt. Und weil er das jederzeit tun kann, ist das Erstlingswerk von Airtight Games etwas Besonderes.

Bis ich nach Lust und Laune zwischen Luft- und Landgefechten wechseln konnte, vergingen allerdings gute zwei Stunden, in denen ich William Grey (zu Deutsch: Grau) und seine spielerischen Eigenheiten kennenlernen konnte. Dark Void lässt sich nämlich Zeit. Es wirft mich nicht kopfüber ins kalte Wasser, sondern macht mich zunächst damit vertraut, dass Will zwei Waffen tragen kann, mit denen er am effektivsten aus der Deckung heraus feuert. Wie üblich sucht er dabei per Knopfdruck schützende Säulen oder Baumstämme auf. Der Einstieg erklärt mir, dass er mit versteckten und von

Video. Der Traum vom Fliegen - für Will Grey wird er zur Realität.
Feinden fallen gelassenen Extras seine Waffen aufwerten kann. Und er erklärt natürlich, warum er all das überhaupt tun sollte. Denn was bringt einen ganz normalen Piloten dazu, ein schweres Maschinengewehr in die Hand zu nehmen?

Flammen und Unbekannte

Es beginnt mit einer Lieferung, die Will und seine alte Flamme Ava in einer kleinen Propellermaschine wieder vereint. Da ist selbstverständlich noch viel Feuer im Spiel... vorher sind da aber ein Absturz im Bermuda-Dreieck, eine unbekannte Insel sowie aggressive Blechbüchsen, die von wurmähnlichen Wesen gesteuert werden. Einige der Glibberviecher kriechen nach dem Verschrotten ihrer Hüllen aus den Metallresten, andere attackieren sogar ohne Kampfanzug und wieder andere müssen in den zehn Mann hohen "Kegeln" stecken, die als besonders große Gegner für Spannung sorgen. Bei dem Modell "gewöhnlicher Soldat" gibt es neben der Standardausführung hingegen auch stärkere Varianten mit Raketenwerfern und solche, die in einer sich ausbreitenden Energiekugel explodieren - freundlich ist anders. Gut, dass Will und Ava gleich zu Beginn auf einen Vermummten treffen.  Noch besser, dass der Kamerad umgehend das Zeitliche segnet und zwei MGs zurücklässt. Schlecht leider, dass die Szene genau so nüchtern gefilmt wurde man sie in zwei lapidaren Sätzen zusammenfassen kann.

Dabei legt Dark Void einen interessanten roten Faden aus, denn sobald es ins Innere der vermeintlichen Insel geht, treffen Mythos und Mystery in einer angenehm fremd anmutenden Welt aufeinander. Statt des Dschungels, in dem Ava und Will notlanden, sind sie dann in einer steinernen Wüste gefangen, in der kantige, wie aufeinander gestapelte Felsen, vorherrschen. Wie diese "The Void", also "Die Leere", dahin kam und was es damit auf sich hat? Genau das will ich herausfinden! Ich hätte allerdings nichts dagegen, wenn sich die Zwischensequenzen nicht nur wie lose eingestreute Momente aneinander reihen, sondern die Geschichte nachvollziehbar machen würden. Besonders die Charaktere gehen bislang völlig unter. Williams irgendwas Grey? Keine Ahnung - aber der Nachnahme ist Programm! Ava? Mit ihr geht es mir ähnlich. Immerhin funktioniert die verhinderte Romanze aber erzählerisch noch am besten. Ich frage mich nur, ob es so clever war, dem englischen Will dieselbe Stimme zu verpassen, die Nathan Drake seit zwei Episoden Uncharted auf den Leib geschneidert wird. Mit einem Eigenleben tut sich Airtights Held jedenfalls schwer.

        

Kommentare

Mindflare schrieb am
Swatfish hat geschrieben:Sieht sehr interessant aus und bietet mal ein paar neue spielerische Ansätze...mal abwarten wie die Demo heute ist^^

Laaangweilig! ^^
Hab die PS3 Demo vorhin mal angespielt. Aber das gesamtpaket gefällt mir nicht. Von de rHandlung kann man natürlich nichts sagen, aber ich finde die Steuerung sehr ungenau. Optisch wirkt es hübsch, aber ziemlich "glatt".
Insgesamt ist es leider überhauptnicht mein Fall.
Swatfish schrieb am
Sieht sehr interessant aus und bietet mal ein paar neue spielerische Ansätze...mal abwarten wie die Demo heute ist^^
shiverwolf schrieb am
mal sehen , bin recht gespannt darauf... vielleicht gelingt ihnen ja das gleiche wie mit dem ersten lost planet und überraschen jeden
R_eQuiEm schrieb am
4P|Benjamin hat geschrieben:Ich weiß, was du meinst - so viel haben die beiden letztlich nicht gemein. Aber: Der Anfang im Dschungel weist verblüffende Parallelen auf, und die gleiche Stimme der beiden Protagonisten verstärkt den Eindruck noch mal. Ich habe da nicht einmal einen Vergleich gesucht - er drängt sich einfach auf.
Ben

hmm, bin gespannt ob das wirklich so ist. Werde es ja früher oder später selber sehen. Hat für mich nur beim lesen wenig Sinn ergeben!
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+