L.A. Noire - Special, Action, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


L.A. Noire (Action) von Rockstar Games
L.A. Noire
Action-Adventure
Publisher: Rockstar Games
Release:
20.05.2011
11.11.2011
20.05.2011
14.11.2017
14.11.2017
14.11.2017
Spielinfo Bilder Videos
Für den Bruchteil einer Sekunde traue ich meinen Augen nicht: Läuft gerade Schauspieler Aaron Staton durch das Bild? Was ich sehe, kann nicht sein digitales Ebenbild sein. Genau das ist es aber. Es ist nur eine Spielfigur - ein künstlicher Charakter, dessen Augen so täuschend echt an der Kamera vorbei blinzeln, dass Heavy Rain technisch einpacken kann. Das Besondere ist eine Technologie, die kleinste Gesichtsbewegungen nicht nur einfängt, sondern auch ins Spiel überträgt. Hat mir Rockstar gerade den interaktiven Film der Zukunft gezeigt?

Virtuelle Realität

Immer wieder sind da Sekundenbruchteile, in denen mein Gehirn zuerst den echten Schauspieler erkennt und dann erst sein digitales Alter Ego ableitet. Es ist geradezu umwerfend, was man hier an leicht verdrehten Augen, an einem kurzen Stirnrunzeln oder einem fast unmerklichen Augenaufschlag ablesen kann - das ist großes Spielekino! Doch wozu die Detailversessenheit? Für einen harten Thriller, der sich durch sein gemächliches Tempo vom Dauerfeuer-Einerlei in den GTA-Großstädten abheben will. Denn Aaron Staton spielt Kriegsheimkehrer Cole Phelps, der vom Streifenpolizist zum Ermittler für die ganz schweren Fälle aufsteigt. Mit jeder Beförderung erhält er ein neues Büro, einen neuen Partner, einen neuen Fall. Sein Revier ist das Los Angeles der späten vierziger Jahre. Schwarze Oldtimer rattern an Backsteinfassaden vorbei. Hüte und lange Mäntel flanieren im orangefarbenen Sonnenlicht. Vor den Kulissen des frühen Hollywoods gerät Phelps immer tiefer in ein Komplott aus brutalen Verbrechen. Der Ermittler erledigt Polizeiarbeit wie sie das Kino zeigt: An Tatorten untersucht er Indizien, die man in aller Ruhe in seinen Händen halten, drehen und wenden kann. Verbirgt sich auf der Rückseite eines Fotos vielleicht ein wichtiger Hinweis?

Wahrheit oder nicht?

Leise Klaviermusik spielt so lange wie sich Indizien am Tatort befinden. Auf Nachfrage gibt ihm sein Partner einen Hinweis. Eventuell kann auch der obduzierende Arzt eine Lücke in der Beweiskette schließen - um Sackgassen zu verhindern, sollen mehrere Ermittlungswege zu den Tätern führen. Bei der Befragung von Zeugen oder Verdächtigen spielt die herausragende Mimik die entscheidende Rolle, denn Phelps muss erkennen, ob ein Befragter die Wahrheit sagt. In jedem Fall hat er drei Antwortmöglichkeiten: Glaubt er einer Aussage, zweifelt er sie an oder bezeichnet er sie als glatte Lüge? Liegt er richtig, erhält er einen Hinweis. Wir sahen auch, wie Phelps einer verdächtigen Person in ein Café folgte, sich unbemerkt an einen Tisch setzte, sein Gesicht verbarg und sie bei einem Gespräch an einem öffentlichen Telefon belauschte. Und natürlich gehören auch Verfolgungsjagden zu Fuß oder mit quietschenden Reifen zum Repertoire des Krimis; Feuergefechte und Handgemenge fehlen ebenso wenig. Ungemein sympathisch: Phelps setzt sogar seinen verlorenen Hut wieder auf, falls man ihn nach dem Bleiwechsel oder einer Schlägerei wiederfindet.

Ausblick

Schade: Rockstar zeigte bisher nur einen winzigen Ausschnitt seines Oldtimer-Los Angeles'. Noch wissen wir nicht, welche und wie viele Nebenmissionen es geben wird. Noch ist unklar, ob Cole Phelps auch seine Freizeit spielerisch gestalten darf oder ob allein seine Arbeit im Mittelpunkt steht. Selbst der genaue Ablauf einer Ermittlung bleibt noch ein Geheimnis: Der Detektiv gelangt zwar auf verschiedenen Wegen an wichtige Hinweise, aber legt er die Indizien in vorgegebener Reihenfolge aneinander oder setzt jeder Spieler das Puzzle anders zusammen? Immerhin darf man sich in der Stadt der Engel frei bewegen... Wir wissen bislang nur, dass mit L.A. Noire ein düsterer Krimi entsteht wie ihn die Lehrbücher Hollywoods beschreiben könnten. Mit Ruhe sucht man in diesem Film Noir nach Spuren, die Detektivarbeit steht immer im Vordergrund. Verfolgungsjagden und Schusswechsel dienen nur als Adrenalinspritzen. Das Glanzstück werden aber virtuelle Schauspieler sein, deren Mimik von denen echter Schauspieler kaum zu unterscheiden ist. Es könnte das erste Spiel sein, in dem man Gesichtsaudrücke stets eindeutig lesen kann - und muss. Tatsächlich werden die bisher gezeigten Videos dem realen Eindruck kaum gerecht. Auch wenn die stimmungsvollen Kulissen im Vergleich ein wenig altmodisch wirken: Technisch dürfte L.A. Noire ein wichtiger Meilenstein für Geschichtenerzähler werden!



Video
So werden die bislang atemberaubendsten virtuellen Gesichter in einem Videospiel lebendig.











Besonderheiten


- entsteht bei Team Bondi (The Getaway )
- laut Rockstar ein »brutaler, erbarmungsloser« Thriller
- herausragende Mimik
- ruhiger Krimi mit gelegentlicher Action
- Gesichtsausdruck verrät Wahrheit oder Lüge
- Tatorte müssen genau untersucht werden
- Gegenstände in Ruhe anschauen, drehen und wenden
- verschiedene Wege beim Aufspüren von Beweisen
- Notizbuch hält sämtliche Fakten fest
- Fälle basieren auf realen Ereignissen
- frei begehbares Los Angeles
- Geschichte umspannt mehrere Jahre
- Nebenmissionen über Funkmeldungen
- Musik als Hinweis bei Spurensuche
Als Schauplatz dient das Los Angeles der Nachkriegszeit.

Kommentare

crewmate schrieb am
-BloodyShinobi- hat geschrieben:L.A. Noire: Neuer Trailer und Veröffentlichungstermin
Die Spekulationen um einen möglichen ?L.A. Noire?-Veröffentlichungstermin haben ein Ende. Wie dem folgendem Video zu entnehmen ist, kommt der Rockstar-Titel am 17. Mai in den Handel.
Trailer
http://www.computerbild.de/videos/la-no ... 01007.html
Team Bondy ist für LA Noir verantwortlich, nicht Rockstar. Die hatten es nur von Sony übernommen. Deswegen auch für 360. Fänd ich zum Kotzen wenn LA Noir nichts weiter wäre als GTA1940. team bondy wiederrum besteht weitgehend aus den leuten, die die Getaway Teile produzierten.
KingDingeLing87 schrieb am
Was soll ich noch groß sagen als das, dass ich mich voll auf dieses Spiel freue.
Hier kommt etwas ganz, ganz großes auf uns zu.
Da bin ich mir fast sicher. :D
alexisonfire schrieb am
Ja da hast du schon recht, wirklich beeindruckend vielschichtig war auch die Story von RDR nicht. Aber ich finde es gut, dass sie mehr als noch in GTA 4 den cineastischen Ansatz verfolgen. Das erhoffe ich mir auch bei LA Noire.
Rockstar ist zwar nur Publisher für das Spiel, aber so ganz unbeteiligt an der Produktion werden sie mit Sicherheit nicht sein. Sie werden schon dafür sorgen, dass dort gute Qualität nach ihren Maßstäben abgeliefert wird. Sie haben ja auch einen Ruf zu verlieren. Von daher bin ich optimistisch :)
Ryo Hazuki schrieb am
Okay, das entging mir ich wollt hier niemandem auf den Schlips treten - klar machen die Jungs gute Spiele aber ich meine mich daran zu erinnern das R* im Bezug auf dieses Spiel irgendwo gesehn zu haben...
UNd ihre bisherigen Spiele waren gut aber keine Story hat mich bis jetzt vom hocker gehaun auch nicht RDR..
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+