Carrier Command: Gaea Mission - gc-Vorschau, Simulation, PC, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Carrier Command: Gaea Mission (Simulation) von Morphicon / Peter Games
Carrier Command: Gaea Mission
Militärsimulation
Release:
28.09.2012
28.09.2012
Spielinfo Bilder Videos


Video
Elf Minuten lange E3-Präsentation von Carrier Command
 Bei Bohemia Interactive konnte ich mir eine fast fertige Version von Carrier Command: Gaea Mission genauer anschauen. Das Remake des Spiels aus dem Jahre 1988 hält sich getreu an die Vorlage und verbindet Strategie mit Action. Im Prinzip geht es darum, dass ihr mit eurem riesigen Träger von Insel zu Insel zu schippert und diese mit Einheiten erobert, indem ihr das Kommandozentrum zerstört. Hierbei gibt es Produktionsinseln, die z.B. für Truppennachschub sorgen oder Verteidigungsinseln, welche die Abwehrstärke umgebender Bereiche erhöhen.

Wenn der Träger an einer zu erobernden Insel angekommen ist, kann der Angriff beginnen. Hierzu stehen vier Bodeneinheiten mit Hovercraft-Antrieb und vier Flugeinheiten zur Verfügung, die ihr vor dem Kampfeinsatz manuell mit Waffensystemen und Co. ausrüsten dürft. 
Strategiekarte: Mit je vier Boden- und Lufteinheiten kann der Angriff geplant werden - sehr übersichtlich.
Strategiekarte: Mit je vier Boden- und Lufteinheiten kann der Angriff geplant werden - sehr übersichtlich.
Sämtliche Einheiten könnt ihr einerseits auf der strategischen 2D-Karte über die Insel jagen (inkl. Wegpunkte) oder ihr dürft andererseits selbst Pilot spielen und jede Einheit aus der Ego-Perspektive steuern - auch alle Abwehrgeschütze an Bord des Trägers können verwendet werden. Verlasst ihr dann beispielsweise den Pilotensitz, übernimmt die Computerintelligenz automatisch die Kontrolle und nimmt die vorher geplante Route wieder auf. Sollten Einheiten zerstört werden, können neue Truppen von anderen Inseln nachgeliefert werden. Vor einer Attacke solltet ihr die Insel allerdings mit steuerbaren Drohnen auskundschaften, sonst könnte die Angriff ziemlich schnell vorbei sein. Insgesamt ist die Mischung aus Action und Strategie wirklich interessant, aber irgendwie konnte mich der Tiefgang noch nicht überzeugen, denn die taktische Vielfalt und die Handlungsmöglichkeiten wirkten mehr als begrenzt.
Action: Das Kommandozentrum muss vernichtet werden.
Action: Das Kommandozentrum muss vernichtet werden.

Neben einem Skirmish-Modus, bei dem ihr zwischen diversen Insel-Netzwerken wählen könnt, gibt es eine Kampagne mit Story, die bis zu zehn Stunden lang sein soll. Im Gegensatz zum Skirmish-Modus soll man in der Kampagne auch als Commander zu Fuß auf den Inseln unterwegs sein - so soll die Geschichte besser erzählt werden können. Außerdem werden im Feldzug die unterschiedlichen Waffensysteme erst Schritt für Schritt freigeschaltet. Ein Mehrspieler-Modus ist momentan nicht geplant; die Entwickler wollen zunächst den Erfolg des Spiels abwarten - ähnliches gilt für ein Modkit.

gc-Eindruck: befriedigend
 


Vergleichbare Spiele

Kommentare

papperlapapp schrieb am
hm. eigentlich einer der interessanteren ankündigungen, zumal ich damals den amiga vorgänger ein wenig gezockt habe. als nicht-stratege fand ich die kombination von first person action und aufbaustrategie immer sehr interessant. einer der besten vertreter: battlezone(pc), welches von einem frag-geilen starhawk leider nicht ersetzt werden konnte. sehr sehr schade.
schrieb am

Facebook

Google+