Destiny - gc-Vorschau, Shooter, Xbox 360, PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Destiny (Shooter) von Activision
Destiny
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Bungie
Publisher: Activision
Release:
09.09.2014
09.09.2014
09.09.2014
09.09.2014
Spielinfo Bilder Videos


Destiny: Bungies erster Shooter nach Halo. Ein Solospiel mit starker Onlineanbindung. Aber was steckt im Detail hinter der Formel, die Activision in einer gamescom-Präsentation viel zu vage umreißt, als dass ich mir ein echtes Bild von dem Spiel machen könnte. Bungie zeigte lediglich das aktuelle Video mit Entwickler-Stimmen: "Den Charakter, den du im Laufe des Spiels aufbaust, wirst du
Video
Wohl klingende Formeln, aber wenig Informationen: Bungie umschreibt seinen ersten Shooter nach Halo.
in der Kampagne, im Spiel mit Freunden und auf Raids verwenden.", "Wir haben viele unterschiedliche Umgebungen geschaffen" oder "Du besuchst den Mars, die Venus den Saturn"...

Wie viel von einem Onlinespiel steckt eigentlich in Destiny? Gibt es zentrale Missionen, Nebenaufgaben? Und welche Missionstypen gibt es? Als "irgendwo zwischen einem MMO und einem Ego-Shooter" beschreibt die bei Bungie für Arbeitsabläufe verantwortliche Dame, die auch das Video präsentiert. Ins Detail darf sie noch nicht gehen. Immerhin weiß ich, dass man Destiny alleine oder im Team spielt. Außerdem gibt es Raids sowie Gefechte, in denen Spieler gegen Spieler kämpfen. Die verschiedenen Waffen erlauben unterschiedliche Spielweisen und lassen sich erweitern. "Aber es ist immer ein Ego-Shooter", ergänzt eine PR-Verantwortliche. Im Video flog ein riesiges Raumschiff vorbei, als "Public Event" zu lesen war.

Kann man von Beginn an jeden Planeten erreichen? Auch hier gehen die Damen nicht auf den genauen Vorgang ein, erklären aber, dass sich die Welt für jeden Spieler langsam öffnen wird. Wie üblich erhält man also mit dem Voranschreiten der Geschichte Zugang zu neuen Gebieten. Etwas weniger als die Hälfte der Welt ist übrigens ein öffentlicher Bereich, in dem sich Spieler treffen und unterhalten
Eine straffe Geschichte, eine offene Onlinewelt, die Entwicklung des Charakters: Wo genau zwischen Borderlands, Halo und Defiance dieses Spiel seinen Platz sucht, bleibt noch offen.
Eine straffe Geschichte, eine offene Onlinewelt, die Entwicklung des Charakters: Wo genau zwischen Borderlands, Halo und Defiance dieses Spiel seinen Platz sucht, bleibt noch offen.
können. Auch das kennt man: Ab einer gewissen Anzahl Teilnehmer erstellen die Destiny-Server parallele Areale für weitere Spieler. Der andere Teil, in dem man entweder alleine oder mit einer Gruppe der Handlung folgt, nimmt etwas mehr als die Hälfe der Welt ein. Es ist dabei möglich, dass andere Spieler in die Instanz hinzukommen – ob das nur Freunde sein dürfen und wie genau das Hinzukommen funktioniert, lässt Bungie auch hier im Dunkeln.

Wenn man nichts Greifbares präsentieren möchte, sollte man auf eine Vorstellung verzichten. Denn mehr als ein vager Teaser für einen Shooter, der ein bisschen Halo, ein wenig Borderlands und ein Stück weit Defiance sein will, war diese Darstellung nicht. Die kurzen Spielszenen sehen schick aus – mehr kann ich zu dem Spiel kaum sagen. Hoffentlich wissen wenigstens die Entwickler, was aus ihrem ersten Shooter nach Halo im Detail werden soll.

Einschätzung: nicht möglich
 

Destiny
Ab 34.99€
Jetzt kaufen

Vergleichbare Spiele

Kommentare

Der_Pazifist schrieb am
so kann man doch nicht über ein hoch ausgezeichntes GC spiel berichten. 4p.. pfui pfui.. jetzt bekommt ihr wieder keine testmuster vor release. langsam solltet ihr doch wissen wie man affen füttert..
DonDonat schrieb am
"Hoffentlich wissen wenigstens die Entwickler, was aus ihrem ersten Shooter nach Halo im Detail werden soll."
Dass hoffe ich auch...
Auch wenn mir das bisher gezeigte zu Destiny stylistisch sehr gut gefällt, kommt es mir doch so vor als haben sich die Entwickler selbst noch nicht so recht entscheiden was Destiny nun eigentlich werden soll.
Klar ein Hybrid wie er uns bis jetzt suggeriert wird spricht natürlich eine extrem große Zielgruppe an, allerdings gibt es so auch die Gefahr dass Destiny einfach aufgrund eben der fehlenden Spezialisierung in ein bestimmtes Genre zum Schluss einfach nur ein eher durchschnittlicher Shooter mit vielen netten Ansätzen aber eben nichts wirklich speziellen bzw. neuen/eigenem wird und dann einfach in der Masse der anderen Genre Vertreter aus den Bereichen Shooter und MMO untergeht.
Sebastian Striggow schrieb am
Warum macht ihr euch denn die Arbeit einem Vorbericht zu machen. Und wieso ein ungenügend. Nur weil sie nicht viel gezeigt haben? Wie bei The Order find ich das totalen Quatsch.
nepumax schrieb am
Gute Einschätzung! :)
schrieb am

Facebook

Google+