Sea Of Thieves - gc-Vorschau, Action, Xbox One, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Sea Of Thieves (Action) von Microsoft
Piraten-Überraschung
Action-Adventure
Entwickler: Rare
Publisher: Microsoft
Release:
Q1 2017
Q1 2017
Spielinfo Bilder Videos
Als Sea of Thieves als neues Projekt der einstigen Kult-Schmiede Rare vorgestellt wurde, stellte sich eine gewisse Ernüchterung ein: Dieses auf Multiplayer ausgelegte Piraten-Gewusel mit Koop-Crew und Seeschlachten soll Spaß machen? Nach dem Anspielen auf der gamescom sind wir schlauer...

Gemeinsam auf See
Ja, wer hätte das gedacht? Auch ich habe nach der Enthüllung von Sea of Thieves die Nase gerümpft und mich gefragt, was nur aus Rare geworden ist. Doch nach meinen ersten Abstechern auf die hohe See und den dramatischen Seegefechten wurde ich eines Besseren belehrt: Das Spiel versprüht einen gewissen Abenteuer-Charme, erfordert eine gute Zusammenarbeit und macht dabei sogar ordentlich Laune.
Das Prinzip ist eigentlich simpel: Als Piraten-Crew startet man an Land und sticht anschließend gemeinsam in See, um die Schiffe anderer Spieler zu versenken. Doch bevor einem die Kanonenkugeln um die Ohren fliegen, muss man
Worum geht es? Als Piraten-Crew startet man an Land und sticht anschließend gemeinsam in See, um die Schiffe anderer Spieler zu versenken.
Worum geht es? Als Piraten-Crew startet man an Land und sticht anschließend gemeinsam in See, um die Schiffe anderer Spieler zu versenken.
erstmal Fahrt aufnehmen: Die Segel sind mit wenigen Handgriffen ausgerichtet und wer den Anker schneller lichten will, hilft seinen Kameraden einfach beim Einholen. Wer will den Steuermann machen? Ein Mitspieler begibt sich ans Steuerrad, ist aber relativ aufgeschmissen. „Wo muss ich lang? Ich kann durch die Segel und Masten nicht gut sehen“, kritschelt es aus dem Headset. Die Antwort vom vorderen Teil des Schiffs lässt nicht lange auf sich warten: „Lenke nach rechts. Ich hab am Horizont ein anderes Schiff gesehn!“.
Eine Seeschlacht, die ist lustig...
Wenn man sich endlich in Schussweite befindet, geht der Spaß erst richtig los: Angespannt steht ein Teil der Crew an den Kanonen und wartet nur auf den richtigen Moment, die Kugeln in einem möglichst guten Winkel in Richtung des Gegners zu schicken, um dessen Schiff auf dem Meeresgrund zu versenken. Gar nicht so einfach, denn der Wellengang ist mitunter heftig und bringt den Kahn gut ins Schaukeln. Schnell wird klar, dass man nicht nur kräftig austeilt, sondern selbst
Wenn man sich endlich ins Schussweite befindet, geht der Spaß erst richtig los: Angespannt steht ein Teil der Crew an den Kanonen und wartet nur auf den richtigen Moment...
Wenn man sich endlich ins Schussweite befindet, geht der Spaß erst richtig los: Angespannt steht ein Teil der Crew an den Kanonen und wartet nur auf den richtigen Moment...
ordentlich einstecken muss: Ein Glück, dass jedes Crewmitglied mit unendlich vielen Holzplanken im Inventar gesegnet ist, mit denen man die gefährlichen Löcher im Rumpf durch das simple Halten der Schultertaste wieder verschließen kann. Sofern sich jemand dieser wichtigen Aufgabe annimmt, denn ansonsten füllt sich das Unterdeck rasant mit Wasser und das Schiff säuft ab - eine Lektion, die mein Team in der ersten Runde auf schmerzhafte Weise lernen musste, nachdem unser Schiff in weniger als fünf Minuten versenkt wurde. Deutlich spannender präsentierte sich deshalb der zweite Versuch mit einem eingespielteren Team und einer besseren Kommunikation. Der dramatische Kampf gegen die Zeit und steigende Fluten beim Stopfen der Lecks gestaltet sich ebenso aufregend wie die Rolle als Kanonier, Navigator oder Kapitän. Man fühlt sich tatsächlich als Teil einer Crew, die gemeinsam loszieht und sich mit vereinten Kräften den Gefahren der Meere stellt.
Piraten-Band
Ist man nicht gerade in eine Schlacht verwickelt, gönnt man sich eben einen Grog oder musiziert gemeinsam, denn jeder Pirat an Bord hat ein eigenes Instrument im Inventar. Es mag nur eine Kleinigkeit sein, aber sie trägt ebenfalls dazu bei, das Gemeinschaftsgefühl zu stärken: So macht mein Gegenüber den Anfang und packt das Akkordeon aus. Ich wähle mein Instrument, halte die Taste gedrückt und steige mit einer weiteren Begleitspur ein, die automatisch an den Takt angepasst wird. Kurze Zeit später ertönt schließlich die Hauptmelodie, weil sich ein weiterer Pirat zum Mitmachen entschlossen hat - eine schöne Einstimmung auf die nächste Seeschlacht, die man gemeinsam bestreiten wird.
 

AUSBLICK



Ich kann zwar noch nicht abschätzen, wie lange die Motivation anhalten kann, sich immer wieder mit einer Online-Piratencrew in Seeschlachten zu stürzen. Aber zumindest in der Momentaufnahme präsentiert sich Sea of Thieves nach den ersten Gefechten überraschend unterhaltsam. Die Mechanik ist simpel und das Spiel entsprechend leicht zugänglich, sobald man die verschiedenen Rollen und Aufgaben verinnerlicht hat. Vor allem mit Freunden und einer entsprechend guten Kommunikation könnte es auf hoher See deshalb richtig lustig werden - zumindest für kleine Partien zwischendurch. Auf lange Sicht muss das neue Spiel von Rare aber noch beweisen, ob ihm nicht zu schnell der Wind aus den Segeln genommen wird...
Einschätzung: gut   


gamescom 2016: die wichtigsten Nachrichten, Berichte und Ankündigungen


Vergleichbare Spiele

  • -

Kommentare

Leon-x schrieb am
Mr_v_der_Muehle hat geschrieben:Bei Amazon kostet der Titel im Moment 30 Euro. Schlechtes Omen?

Naja, der Titel scheint nicht wirklich eine SP Kampagne zu haben. Auch wenn man alleine in einem kleinen Boot losziehen kann.
Daher denke ich mal ist für so ein Konzept der Preis richtig angesetzt.
Ist einfach ein Koop Game was sich möglichst viele Leute kaufen sollten damit genug Online sind.
Mr_v_der_Muehle schrieb am
Bei Amazon kostet der Titel im Moment 30 Euro. Schlechtes Omen?
Chamillion schrieb am
Schade das es nicht für die PlayStation kommt.
Grunz Grunz schrieb am
Mit Rare ist es wie mit Commodore oder Atari - da ist nur noch der untote Name übrig. Berichtet lieber mal über den Entwicklungsstand von Yooka-Laylee. Da steckt mehr Rareware drin.
MannyCalavera schrieb am
Erinnert mich an Guns of Icarus, was auch Klasse ist. Werde ich mal im Auge behalten!
schrieb am

Facebook

Google+