World of Goo - Test, Geschicklichkeit, Android - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


World of Goo (Geschicklichkeit) von RTL Games
World of Goo
Puzzlegames
Entwickler: 2D Boy
Publisher: RTL Games
Release:
kein Termin
kein Termin
23.09.2010
26.02.2009
Spielinfo Bilder Videos
Im Januar hat 2D-Boy seinen mittlerweile drei Jahre alten Indie-Hit World of Goo für iPad umgesetzt. Eine gute Entscheidung: Der Brückenbau mit den flexiblen Kreisch-Knubbeln funktioniert auf dem Touchscreen sogar besser als im Original (hier gehts zu den Tests der PC- und iPad-Version). Jetzt dürfen endlich auch Android-Nutzer abenteuerlich wabbelnde Konstruktionen errichten.

Flexibler Brückenbau

Mit den schwarzen Knet-Knubbeln baut man neue Vertsrebungen. Hier halten die roten Helium-Bälle das wackelnde Gerüst in der Schwebe.
Mit den schwarzen Knet-Knubbeln baut man neue Verstrebungen. Hier halten die roten Helium-Bälle das wackelnde Gerüst in der Schwebe.
Inhaltlich bekommen Android-Nutzer das gleiche Spiel serviert wie  auf Apple-Geräten: Man muss eine bestimmte Anzahl pechschwarzer Bällchen möglichst clever zu einem Ausgang bugsieren - dargestellt durch ein Rohr, das den Schleim dann blubbernd aufsaugt. Man baut sich einen Weg zum Ziel, indem man die kleinen Bälle quasi über den Bildschirm zieht und miteinander verklebt, so dass Stück für Stück eine flexible Struktur entsteht. Das kann eine Art breites Netz, ein hoher Turm oder eine lange Brücke sein.

Für Spannung sorgen spezielle Bälle wie die roten Helium-Exemplare: Klebt man einen davon an die wankende Wackelbrücke, wird sie wieder ein Stückchen nach oben gezogen. Danach sollte man allerdings schleunigst ein Gegengewicht durch eine neue Brückenverstrebung platzieren. Andernfalls fliegt der Ballon zu schwungvoll nach oben in die Stacheln, platzt und lässt das komplette Gebilde absacken. Die Präsentation wirkt dank all der fröhlich quietschenden Comic-Kugeln wieder richtig knuffig. Auch die begrenzten Checkpoint-Käfer und die weltweite Bestenliste sind wieder mit dabei: Letztere zählt die Anzahl geretteter Goo-Bälle. Einen echten Mehrspielermodus gibt es aber nach wie vor nicht.

 

Kommentare

GodFaddoh schrieb am
Der absolute Hammer auf dem Xoom. Das Spiel war schon immer wie für Tablets gemacht.
FUSiONTheGhost schrieb am
Erhabener hat geschrieben:das spiel ist nichts neues.
Du solltest Detektiv werden .. bei deinem brillianten Scharfsinn wäre das genau der richtige Beruf für dich.
Levi  schrieb am
Moment: Android Sparte? :D ... *ausgezeichnet*
@Game ... direkt am Release tag gekauft, und ist somit die insgesamt 5. Kopie die ich mein eigen Nenne X)
für mich das Spiel schlechthin :)
(und funzt erstaunlich gut selbst auf meinen 3,2 Zoll Display O_O)
Swatfish schrieb am
Super Test werde ich mir definitiv kaufen!
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+