Sturmwind - Test, Action, Dreamcast - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Sturmwind (Action) von RedSpotGames
Sturmwind
Arcade-Action
Entwickler: Duranik
Publisher: RedSpotGames
Release:
24.04.2013
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Totgesagte leben länger! Das gilt nicht nur für PC und Konsolen im Allgemeinen, sondern die Dreamcast im Speziellen: Obwohl die Produktion von Segas Traumkonsole Anfang 2001 eingestellt wurde, erfreut sie sich bei Hobbyentwicklern immer noch großer Beliebtheit. Selbst kommerzielle Veröffentlichungen schaffen es hin und wieder noch auf die Plattform. Eine von ihnen ist das Shoot'em Up Sturmwind von Duranik, für das wir unsere Dreamcast aus dem viel zu frühen Ruhestand zurückholten. Hat sich die Entstaubung gelohnt?

Zurück in die Vergangenheit

Video
Endlich wieder Ballern wie in alten Zeiten!
Hach, was ist das ein schönes Gefühl, den alten Controller wieder in den Händen zu halten - auch wenn er mangels zweitem Analogstick und den dünnen Schultertasten längst nicht so viel Komfort und Möglichkeiten bietet wie aktuelle Pendants. Dafür aber eine innovative Speicherkarte mit eingebautem LCD-Minibildschirm und auch das externe Rumble-Pack darf nicht fehlen, um den Controller zu komplettieren. Konsole? Schnurrt trotz der Jahre immer noch wie ein Kätzchen. VGA-Box? Klar, ist ebenfalls zur Hand, um die bestmögliche Bildqualität zu genießen. Alles ist gerichtet für den neuen Dreamcast-Titel, der in der Tradition von Klassikern wie R-Type steht, aber dennoch genug eigene Ideen mitbringt, um aus der Masse an Shoot'em Ups herauszustechen.

Jede Waffe lässt sich auch nach hinten abfeuern.
Jede Waffe lässt sich auch nach hinten abfeuern.
Das geht schon beim Waffensystem los: Drei Varianten stehen dem Piloten zur Verfügung, zwischen denen er bei Bedarf wechseln darf. Mit dem Lichtblitz verschießt man blaue Lasersalven, die nicht nur geradeaus, sondern gleichzeitig leicht oberhalb und unterhalb des Schiffs abgefeuert werden, um einen guten Rundumschutz zu bieten. Noch besser eignet sich der Typ „Nordwest“, denn hier lässt sich die Richtung der feuerroten Salven gezielt mit dem Feuerknopf kontrollieren, so dass man seine Gegner auf Wunsch in einem 360-Grad-Wirkungskreis attackieren kann. Die letzte und gleichzeitig stärkste Variante hört auf den Namen „Rudel“ - ein kraftvolles grünes Lichtbündel, das aber nur geradeaus geschossen wird. Immerhin erweist es sich besonders hier als praktisch, dass man auch nach hinten ballern kann, denn auf Wunsch (bzw. Knopfdruck) wird die Hauptkanone einfach von der Spitze ans Heck montiert. Das gilt nicht nur für „Rudel“, sondern auch sämtliche andere Waffensysteme, die außerdem - genrekonform - durch langes Halten der Feuertaste einen Superschuss im Repertoire haben. Wer jedoch zu lange auflädt, geht das Risiko ein, die aktuell gewählte Waffe nicht nur zu überhitzen, sondern komplett zu verlieren. Dieses Schicksal droht außerdem bei jedem eingesteckten Treffer, denn die Waffensysteme fungieren gleichzeitig als Schutzschild. Sind alle Systeme futsch, verliert man eines der wenigen Leben.

Mehr Power...oder Punkte

In den Fabrikabschnitten geht es heiß her.
In den Fabrikabschnitten geht es heiß her.
Dem kann man mit dem Aufsammeln von Behältern entgegen wirken, die zwischendurch immer wieder durchs Bild schwirren und bei Beschuss zwischen den drei Waffensystemen sowie einem Punktebonus rotieren. Logisch: In erster Linie sollte man zusehen, alle drei Varianten an Bord zu haben, erlaubt die Auswahl doch einen gewissen Spielraum beim Angriff und Überleben. Erst danach darf man darüber nachdenken, sein Arsenal mit Verbesserungen aufzustocken. Je mehr Behälter man für ein Waffensystem einsammelt, desto stärker wird es. Nicht nur der Schuss wird größer und durchschlagender, sondern auch bis zu zwei Drohnen leisten wertvolle Unterstützung und lassen sich mit der Y-Taste anders positionieren, so dass sie z.B. nach hinten ballern, während man selbst sein Geschütz vorne montiert lässt. Gleichzeitig wehren die Begleiter auch Treffer ab. Müssen sie zu viel einstecken, segnen sie irgendwann das Zeitliche, wenn sie nicht mit dem Aufsammeln von Behältern rechtzeitig repariert werden.

Kleiner Nachteil: Es wird immer nur die aktuelle Waffe aufgerüstet. Ballert man sich gerade mit dem Lichtblitz durch und sammelt einen Nordwest-Behälter auf, bringt das nichts. Wechselt man dagegen noch rechtzeitig auf das richtige System, lassen sich alle drei Kanonen Schritt für Schritt verbessern, denn auch beim anschließenden Durchschalten bleiben die Upgrades erhalten. Wird man getroffen, verabschiedet sich nicht nur die aktuelle Waffe, sondern alle Verbesserungen gleich mit. 

Kommentare

Flat Eric schrieb am
Wow. Mich hats total geflasht! Sturmwind sieht nicht nur endgenial aus (man bedenke: hier werkelt eine 200 MHz GPU mit 16MB Ram und PowerVR2-GPU. Da haben heutzutage manche Taschenrechner mehr Power. :lol:
Die Ladezeiten sind sehr schnell, das Gameplay gefällt mir als ThunderForce IV Junkie sehr gut. Grundsätzlich haben die Jungs bei Duranik ziemlich viel abgekupfert, aber dafür ein richtig gutes Shoot 'em Up abgeliefert: Hier wird Fan-Service par excellence abgeliefert!
Wer noch keine Dreamcast hat, sollte sich mal eine holen. Kostet nicht viel und das Teil ist einfach nur ein tolles Stück-Hardware, wenn man die Zeit von 1998 - 2001 wieder ins Haus holen will. Und ja, selbst 2013 gibts noch Nachschub. Wenn auch recht genre-beschränkt und natürlich nicht mehr konkurrenzfähig zu neureren Konsolen.
datendieb schrieb am
ich geh mir jetzt eine kaufen verdammt nochmal.
johndoe1575769 schrieb am
Die erste Konsole mit der man online spielen konnte.Spiele wie Shenmue, Phantasy Star Online,Speed Devils Online, waren auf der Dreamcast einfach topp und unvergesslich. :)
onaccdesaster schrieb am
Die Grafik ist doch in Ordnung. Man muss Bedenken das diese Konsole im Oktober 1999 in Europa veröffentlicht wurde. Ein Jahr später kam dann die PS2 und das war auch der Grund wieso die DC dann langsam unterging. Auch ich hatte mir dann eine PS2 geholt und die PS2 ist auch eine der tollsten Konsolen.
Die Dreamcast habe ich auf jedenfall in guter Erinnerung auch das Amiga CD32 jedoch akzeptiere ich wenn jemand sagt das das Amiga CD32 floppte obwohl es da auch nette Spielchen gab ;-)
onaccdesaster schrieb am
Wenn ich sowas lese freue ich mich und es werden nostalgische Momente wieder wachgerufen. :-)
Meine DC steht jetzt schon seit Jahren auf dem Speicher jedoch wenn ich das hier lese müsste ich doch mal testen ob sie nach all den Jahren noch funzt.
Auf jedenfall DIE beste Konsole die jemals ein Hersteller (SEGA) auf den Markt gebracht hat und leider schnell unterging. Shen Mue mal wieder spielen wär schon interessant oder das erste Project Gotham von Bizarre Creations lief auf der Dreamcast unter dem Namen "Metropolis Street Racer"
Schön das diese Konsole noch einige Fans hat :-)
schrieb am

Facebook

Google+