Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Grandia 2 (Rollenspiel) von Ubisoft / GungHo
Grandia 2
Action-Rollenspiel
Entwickler: Game Arts
Publisher: Ubisoft / GungHo
Release:
23.02.2001
12.04.2002
28.03.2002
Spielinfo Bilder Videos
Die Geschichte um Grandia ist eine ewige Schlacht zwischen Gut und Böse. In der Betaversion von Grandia II, mit der wir uns diverse Nächte um die Ohren geschlagen haben, zeigt Ubi Soft sehr imposant, dass es Rollenspiele à la Final Fantasy auch auf der Dreamcast gibt...

Die Geschichte um Grandia ist eine ewige Schlacht zwischen Gut und Böse. In der Betaversion von Grandia II, mit der wir uns diverse Nächte um die Ohren geschlagen haben, zeigt Ubi Soft sehr imposant, dass es Rollenspiele à la Final Fantasy auch auf der Dreamcast gibt...

Der ewige Kampf zwischen Gut und Böse tobt eigentlich in jedem Rollenspiel. Vor allem die japanischen Ableger dieses Genres schaffen es, dem schlichten Prinzip immer wieder neue und spannende Komponenten beizufügen. Seien es die Charaktere, die niemals nach Schema F gestaltet sind, oder die komplexe Story, die den Spieler oft mit plötzlichen Wendungen überrascht.

Genau das erwartet den Spieler in Grandia II. Es wurde eine neue Welt mit abenteuerlustigen Helden und furchterregenden Widersachern erschaffen. Anführer der letzteren ist der bösartige Gott Valmar, der, wie nicht anders zu erwarten, alles Gute auf der Welt vernichten will, um den Bewohnern seinen Willen aufzuzwingen, und eine Welt voller Elend zurück zu lassen.
Wo das Böse ist, da ist die gute Seite nicht weit entfernt; Granas stellt sich ihm in den Weg.
Beim Showdown wird nicht nur Oberfiesling Valmar gespalten, sondern auch die Welt trägt ihre Wunden in Form eines riesigen Canyons davon.
Wer jetzt denkt, hier wurde gerade das komplette Spiel erzählt, der irrt. Dies war gerade einmal das Intro.

Valmar erholt sich nach und nach von seiner Niederlage und sinnt nach Rache. Er schart seine Schergen um sich, die aus allen dunklen Ecken hervorkriechen, und sich langsam aber sicher über die ganze Welt verbreiten.
Hier betritt der Held die Szenerie – Ryudo ist ein Geohound, der für ein paar Goldstücke dieser Kreaturen jagt und so seinen Lebensunterhalt verdient. Kurz nachdem er seinen letzten Auftrag erledigt hat, muss er als Bodyguard die hübsche Priesterin Elena zum Oberhaupt der Kirche bringen, damit dort ein exorzistisches Ritual vollendet werden kann, welches kurz vorher leider misslungen war.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+