Resident Evil 4 - Special, Action, GameCube - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Resident Evil 4 (Action) von Capcom / Ubisoft (PC)
Resident Evil 4
Survival-Horror
Entwickler: Capcom
Release:
kein Termin
23.03.2005
12.07.2009
15.08.2010
15.07.2009
kein Termin
30.08.2016
15.01.2010
30.08.2016
Spielinfo Bilder Videos
Die Resident Evil-Serie genießt seit ihrem PSone-Debüt im Jahre 1996 Kultstatus. Capcoms schlurfende Zombies und bissige Höllenhunde sind aus dem Survival-Horror nicht mehr wegzudenken. Auch der neuste Teil bietet wieder Horror-Action vom Feinsten. Allerdings gab es auch einige unrühmliche Ableger, wieder eingestampfte Projekte und Umwandlungen in letzter Minute, die wir euch mit diesem Special nochmals in Erinnerung rufen wollen.

Die Online-Enttäuschung

Zunächst wären da die ersten Online-Gehversuche Capcoms, die gemeinsame Horrortrips im World Wide Web versprachen, aber am Ende doch weit hinter den Erwartungen der Fans zurückblieben.
Müder Online-Horror: Resident Evil Outbreak blieb nicht nur weit hinter den Erwartungen zurück, sondern hierzulande auch offline (PS2).
 Die Kommunikation unter den Zombieflüchtlingen in Resident Evil: Outbreak beschränkte sich nämlich auf wenige vorgefertigte Anweisungen. Panische Absprachen waren mangels Headset-Unterstützung leider nicht möglich. Hierzulande musste man sogar komplett auf Online-Spielbarkeit verzichten, obwohl das Spiel eigentlich genau dafür konzipiert war...

Stattdessen musste man sich mit begriffsstutzigen KI-Kameraden und endlosen Ladezeiten herumärgern. Aber auch sonst waren die verfügbaren Szenarien wenig prickelnd, der Spielumfang viel zu gering und das Gameplay einfach zu altbacken. Nix also vom erträumten Team-Horror mit Spielern aus aller Welt. Auch der in Japan bereits erschienene Nachfolger Resident Evil: Outbreak - File 2 , der endlich auch bei uns online spielbar sein soll, wird diese Träume wohl nicht erfüllen, da Ablauf und Mechanik kaum verändert wurden. Statt einen Neuanfang zu wagen hat man eigentlich nur ein leicht verbessertes Add-On produziert.

Lichtpistole mit Ladehemmungen

Auch der Versuch, die Serie in ein Lightgun-Shooter-Korsett zu zwängen, war nicht wirklich von Erfolg gekrönt. Dabei war die genre-untypische Möglichkeit, sich mehr oder weniger frei durch die Szenarien zu bewegen eigentlich recht interessant. Das PSone-Debüt Resident Evil: Survivor war jedoch einfach nur ein zähes
Angriff der Pixelzombies: Resident Evil Survivor war seinerzeit schon technisch äußerst mäßig und spielerisch eine halbe Katastrophe (PSone).
und ideenloses Umhergeschlurfe mit fiesen Kameraproblemen und mehr Bugs als Schockmomenten. Auch die aus der Spielhalle stammende PS2-Fortsetzung Resident Evil: Survivor 2 - Code Veronica  schaffte es trotz verbesserter Spielbarkeit und Atmosphäre nicht, die Fans zufrieden zu stellen, die sich obendrein über den wegrationalisierten Koop-Modus des Arcade-Originals geärgert haben.

Der bis dato letzte Lightgun-Ableger Resident Evil: Dead Aim wirkte nochmals etwas ausbalancierter und abwechslungsreicher, musste sich letztendlich aber ebenfalls sowohl technisch als auch spielerisch den herkömmlichen Resi-Abenteuern geschlagen geben - vor allem, da man im Spiel ohne Lightgun weit besser zurecht kam als mit... Doch auch der automatische Wechsel zwischen Ego- und Third-Person-Ansicht war nicht jedermanns Sache. Wer mit seiner Lichtpistole auf Zombies schießen will, ist mit Segas House of the Dead-Ballereien nach wie vor besser beraten, auch wenn ihr dabei ganz klassisch auf Schienen durchs Spiel gelotst werdet.        

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+