Cel Damage - Test, Rennspiel, GameCube - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Racer
Entwickler: Pseudo Interactive
Publisher: Electronic Arts
Release:
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Ihr gehört zu denjenigen, die das zurzeit äußerst populäre Cel-Shading selbst beim grafisch umstrittenen GameCube-Zelda nicht stört? Der trendige Cartoon-Look trifft sogar genau Euren Geschmack? Zudem liebt Ihr es, bei Titeln wie Twisted Metal Black Freunde und CPU-Gegner im Akkord zu zerbröseln? Dann könnte Cel Damage von Electronic Arts genau das Richtige für Euch sein. Ob Ihr bei den rasanten Massenschlachten im Comic-Look allerdings auch Kompromisse machen müsst und welche das sind, erfahrt Ihr in unserem Test-Gerangel…

Unsterbliche Helden

Willkommen bei Toon TV, wo jede Woche mutige Zeichentrick-Figuren in einer gnadenlosen Show um Sieg und Ruhm fahren. Erlaubt ist dabei alles: von fiesen Remplern und Axthieben über hinterhältige Minen- und Sprengstoffanschläge bis hin zu brachialen Kreis- und Kettensägen-Massakern. Insgesamt warten ganze drei Dutzend virtuelle Mordwerkzeuge auf ihren schonungslosen Einsatz. Nur gut, dass Zeichentrick-Helden unsterblich sind und nach jedem Ableben wieder völlig unversehrt auf die Mattscheibe gepinselt werden, um sich an Ihren Peinigern rächen zu können.

Zu Beginn stehen Euch mit Tank Girl Violet, Belzebub Sinder, Elvis-Imitator Bruno, Gangster-Erpel Fowl Mouth, Peitschen-Lady Dominique und Computer-Nerd Flemming zwar nur sechs Kombattanten zur Auswahl, aber Zuchtbulle Whack Angus, Godzilla-Echse T. Wrecks, Vampirfürst Count Earl und Alien-Hirn Brian the Brain warten nur darauf, von Euch freigespielt zu werden. Auch den Großteil der kompakten Arenen müsst Ihr Euch erst erspielen. Gerade mal ein Dutzend schnell verinnerlichte Kampf-Schauplätze sind aber alles, was es im Spielverlauf zu entdecken gibt.

Noch mickriger gestalten sich die verfügbaren Spielmodi: Als Alternativen zu obligatorischen Deathmatchs gibt es nämlich lediglich laue Checkpoint-Rennen und einen etwas unorthodoxen Capture-The-Flag-Modus, in dem die zu sammelnden Fahnen Turnschuhe tragen und munter durch die Gegend spurten. Spezielle Levels gibt es für die einzelnen Wettbewerbe ebenfalls keine, wodurch man den jeweils drei Wüsten-, Urwald, Transsylvanien- und Weltall-Arenen trotz hohem Interaktionsgrad schnell überdrüssig wird.

Kommentare

crimsonidol schrieb am
Eine Art Vorwarnung für das kommende HD-Remake? :D
schrieb am

Facebook

Google+