F1 2002 - Test, Rennspiel, GameCube - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Entwickler: Electronic Arts
Publisher: Electronic Arts
Release:
kein Termin
30.01.2003
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Nachdem bereits sowohl Xbox-Spieler als auch PS2-Jünger mit Bleifuß-Tendenz ihre Portion Formel Eins von Electronic Arts bekommen haben, sind nun die GameCube-Fahrer gefragt. Da beide bisherige Fassungen sich jedoch inhaltlich stark unterschieden haben, waren wir natürlich gespannt, ob sich die GameCube-Version eher Richtung Xbox oder PS2 entwickelt hat und ob es eventuell sogar ein paar exklusive Features gibt. Mehr dazu in unserem ausführlichen Abstecher in die GameCube-Formel Eins-Welt.

Xbox als Vorbild

Schon bei den Menübildern und Ladebildschirmen wird klar, dass sich die Entwickler bei der GameCube-Version deutlich an der Xbox-Fassung orientiert haben und diese mit allen Vor- und vor allem Nachteilen im Prinzip 1:1 übernommen haben.

Ein definitiver Pluspunkt ist die aktuelle Lizenz, die es ermöglicht, mit allen Fahrern, Teams und Strecken der Saison 2002 an den Start zu gehen.
Doch vorher ist erst einmal Fahrschule angesagt. Während Fahranfänger sicherlich von den Einführungen in die technischen Möglichkeiten und fahrerischen Eigenheiten profitieren werden, sind Profis mit Ausnahme einiger Prüfungen wenig gefordert.

Und trotzdem müssen sich alle durch die Herausforderungen beißen, denn erst wenn man bestimmte Prozentzahlen erreicht, werden neue Spielmodi und Gameplay-Features freigeschaltet, so zum Beispiel Fahrzeugschäden, Reifenabnutzung oder das FIA-Regelwerk - alles Features, die normalerweise von Anfang an zur Verfügung stehen sollten.
Das hätte sicherlich nicht sein müssen und hinterlässt den Eindruck, dass die Spielzeit dadurch unnötig verlängert wird - selbst der Saison-Modus muss erst geöffnet werden.

Das wurde bei der PS2 besser gelöst, denn zum einen sind alle wesentlichen Spielmodi von Beginn an zugänglich, zum anderen werden durch die abwechslungsreicheren Herausforderungen vollkommen neue Features freigeschaltet - selbstredend muss man auf dem GameCube dementsprechend auch auf die EA Sports-Karten verzichten.

Doch auch die anderen Standard-Spielmodi sind interessant - selbst, wenn man sie erst freispielen muss. Neben dem "Schnellen Rennen" -die einzige von Beginn an zur Verfügung stehende Option- warten die schon erwähnte aktuelle Saison, Einzel-Grand Prixs, die Möglichkeit, eigene Saisons auf die Beine zu stellen, die Team-Challenge und die Vorherrschaft auf Euch.

Da die meisten Spielmodi selbsterklärend sind, erläutern wir hier nur die beiden letzten Möglichkeiten: In der Team-Challenge startet Ihr in einem Vier-Runden-Rennen und müsst vor Eurem Stall-Kollegen ins Ziel kommen, um die nächste Etappe zu erreichen.
Die Vorherrschaft ist schließlich was für die hartgesottenen Fahrprofis unter Euch: Jedes Rennen muss gewonnen werden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+