Augen-Training - Special, Sport, Nintendo DS - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Sonstige
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
15.05.2010
Spielinfo Bilder Videos
Zuerst wurden die grauen Zellen mit Hilfe von Dr. Kawashimas Gehirnjogging auf Trab gebracht.  Mit Augen-Training präsentiert Nintendo einen Touch Generations-Titel, bei dem unser Sehorgan im Mittelpunkt steht. Wir haben unsere Framerate-sensiblen Zockeraugen auf den DS gerichtet und uns den amüsanten und anspruchsvollen Trainingsdisziplinen gestellt...

Die traurige Wahrheit

Eigentlich müsste man als Vollzeit-Videospieler bei einem Augenalter-Test überdurchschnittlich gut abschneiden. Egal ob Rennspiele, Ego-Shooter oder Sportspiele von Basketball bis Fußball: Wer spielt, muss seinen Blick nicht nur auf das Geschehen konzentrieren und die Augen ständig in Bewegung halten, sondern auch über eine hervorragende Hand-Auge-Koordination verfügen, wenn er mit Maus und Tastatur oder dem Gamepad seine Vehikel und Figuren erfolgreich zum Ziel führen will. Videospieler müssen einfach den Super-Durchblick haben, oder?! Der erste Test bei Nintendos Augentraining führte
Beim Tischtennis lässt sich der Schläger mit dem Stylus sehr präzise kontrollieren.
mich allerdings schnell auf den Boden der Tatsachen zurück: Obwohl ich gerade mal 30 Lenze zähle, siedelt das Programm mein Augenalter in den 40ern an und macht mich zurecht darauf aufmerksam, dass doch eine gewisse Spanne zwischen meinen Lebens- und Augenalter besteht. Na toll! Da hilft nur eins: Trainieren!

Grundlagen und Sport

Dazu stehen euch Grundlagen-Übungen und diverse Sportspiele zur Verfügung, um gezielt bestimmte Fähigkeiten und Bereiche eurer Augen zu trainieren. So geht es beim Hütchenspiel z.B. darum, dem einen von drei Kästen zu folgen, unter dem sich ein Kreissymbol befindet. In diesem Fall wird hauptsächlich die dynamische Sehschärfe beansprucht. Bei der Disziplin "Blitzzahlen" kommt es dagegen auf das sofortige Erkennen an, wenn mehrstellige Zahlen nur für einen Sekundenbruchteil auf dem oberen Screen aufblitzen und ihr die entsprechende Kombination anschließend in einem Zahlenfeld eintippen müsst. Es ist erstaunlich, wie viele Informationen das Auge doch in kurzer Zeit aufnehmen kann... Kastenfang ist die Königsdisziplin für Zocker: Hier geht es darum, mit flotter Hand-Auge-Koordination alle Kästen mit dem Stylus zu treffen, die auf dem Touchscreen auftauchen und sich dabei sogar noch bewegen. Doch auch Fähigkeiten wie das periphere Sehen werden in den insgesamt zehn Grundlagen-Trainingseinheiten getestet. Am Anfang stehen allerdings nur fünf Übungen zur Auswahl. Genau wie bei Dr.Kawashimas Gehirnjogging werden weitere Disziplinen nach einer bestimmten Anzahl an Tagesstempeln freigeschaltet. Das Gleiche gilt für das Sporttraining, wo die Entwickler das Augentraining etwas spielerischer angehen und dabei auch verschiedene Grundlagenanforderungen kombinieren. So führt ihr beim Tischtennis mit dem Stylus den Schläger und nutzt bei den Ballwechseln die dynamische Sehschärfe, Augenbewegungen und selbstverständlich die Hand-Auge-Koordination. Letztere ist auch beim Boxen der Schlüssel zu Sieg, wenn ihr unter Zeitdruck auf die Schlagpolster eures Trainers eindrescht und mit Stylusbewegungen seinen Schlägen ausweicht. Daneben sind auch hier schnelle Augenbewegungen sowie peripheres Sehen wichtig. Insgesamt erwarten euch mit weiteren Sessions in Volleyball, American Football, Basketball, Baseball und Fußball sieben Spiele, in denen ihr eure Augenfähigkeiten unter Beweis stellen könnt. Dabei stellt euch das Programm nach der Überprüfung des Augenalters automatisch ein empfohlenes Training aus Grundlagen- und Sporttests zusammen, doch könnt ihr die Disziplinen auch jederzeit selbst frei wählen. Eure Leistung wird dabei für die nächste Augenalter-Überprüfung berücksichtigt, so
Noch ist es einfach, die Zahlen in der richtigen Reihenfolge zu berühren. Doch in der nächsten Runde werden die Ziffern zum Teil gedreht...

dass sich das Spiel immer euren eigenen Fähigkeiten anpasst. Zum Abschluss erwarten euch nach den harten Anforderungen übrigens auch noch Entspannungsübungen wie Augenkreisen und Blinzeln. Da ihr dabei logischerweise nicht auf die DS-Bildschirme schauen könnt, gibt euch eine (deutsche) Stimme die entsprechenden Anweisungen. Eure Trainingsergebnisse werden in Diagrammen für jede Disziplin einzeln festgehalten, so dass ihr euch jederzeit anschaulich über eure Fort- und Rückschritte in den jeweiligen Bereichen informieren könnt.

Besserer Durchblick?

Ob ein tägliches Augentraining tatsächlich den Blick schärft, ist hier genau so fraglich wie bei all den anderen Titeln von Gehirnjogging über Big Brain Academy bis hin zu Mind Quiz oder Think. Doch auch wenn die Übungssessions vielleicht nicht wirklich die Augen- und Gehirnfähigkeiten verbessern, haben sie doch alle etwas gemeinsam: Sie machen Spaß! Und sie bringen auch Leute zum Spielen, die sich vorher nicht damit beschäftigt haben. Ich brauche mich nur in meiner Familie und im Bekanntenkreis umzusehen, wo gerade solche Spiele in den letzten Monaten zum DS-Kauf geführt haben. Wer sich allerdings erhofft, nach ausgiebigem Augentraining irgendwann die Brille oder Kontaktlinsen für immer im Schrank verschwinden zu lassen, der ist hier falsch: Das Programm kann und will lediglich bestimmte Fähigkeiten der Augen fördern - nicht aber die Sehkraft! Seltsamerweise führen die diversen Tests manchmal zu recht widersprüchlichen Ergebnissen und sind anscheinend stärker vom Spiel als von den eigentlichen Fähigkeiten des Auges abhängig. Ich hatte z.B. merkliche Probleme beim Grundlagentraining "Mittendrin", bei dem es primär auf peripheres Sehen ankommt. Bei der Sportdisziplin "Basketball", bei der ebenfalls genau diese Fähigkeit ein Schlüssel zum Erfolg ist, war ich dagegen ein echter Profi. Doch ich hatte auch insgesamt den Eindruck, dass die Sportspiele insgesamt etwas leichter zu meistern sind als die abstrakten Grundlagen-Übungen. Etwas nervig ist die Tatsache, dass euch jeden Tag aufs Neue erklärt wird, welche Fähigkeiten die einzelnen Disziplinen stärken - eine optionale Einblendung wäre nach der ersten Vorstellung angenehmer gewesen. Schade ist zudem, dass die WiFi-Komponente beim Augentraining extrem schwach ausfällt: Ihr habt lediglich die Möglichkeit, eine Demo-Version an andere DS via Funk zu übermitteln. Direkte Duelle im Stil von Big Brain Academy gibt es hier nicht, obwohl der direkte Vergleich der Augenleistungen gerade in den Sportspielen sicher lustig gewesen wäre. 

FAZIT: Ja, Nintendo weiß, wie man es macht! Das Augentraining fügt sich nahtlos ins Touch Generations-Aufgebot von Dr. Kawashimas Gehirnjogging bis Big Brain Academy ein und wird ein weiteres Argument für eigentliche Nicht-Spieler liefern, sich endlich einen DS anzuschaffen. Jüngstes Opfer: Meine Schwester, die nach ausgiebigen Augen- und Gehirntests jetzt auch ein eigenes Nintendo-Handheld will. Doch auch Hardcore-Spieler können mit dem diesem Titel ihren Spaß haben - vor allem auch deshalb, weil er durch die Sportdisziplinen nicht so staubtrocken wirkt wie die Übungen von Dr. Kawashima. So könnte ich mir z.B. Tischtennis auch gut als Vorlage für ein separates DS-Spiel vorstellen. Und egal, ob es etwas für die Augen bringt oder nicht: Nintendos Trainingsprogramm macht Spaß und eignet sich hervorragend für eine kleine tägliche Dosis. Schade ist nur, dass man den Multiplayer-Aspekt vernachlässigt bzw. vollkommen außer Acht gelassen hat und keine direkten Duelle zwischen mehreren Spielern erlaubt, obwohl sich gerade die Sport-Disziplinen dafür angeboten hätten.

  

 

Kommentare

acerace schrieb am
@ doc123
"learn to write" hast du vergessen. das wär was für uns beide... :wink:
Nefenda schrieb am
ich freu mich schon auf das Lern to sleep oder lern to eat
verbessern sie ihr mampfverhalten mit nur 30min spielzeit, jetzt auch für jeden Bolemiekranken... :wink:
Reslist schrieb am
Son Quatsch denen gehen die Ideen aus... :lol:
Ilove7 schrieb am
Finde ich nicht denn das dient der entspannung und dem spass, und nicht um sich sportlich zu betätigen (was defintiv auch spass macht).
Merandis schrieb am
Ilove7 hat geschrieben:Was für eine ironie, langes spielen schadet den augen, da sich die augen an die immer gleiche entfernung gewöhnen. Und nun wird damit geworben, übt nur fleißig, dann werden eure augen besser :roll:

Ironie ist es eher, Fußballspiele bzw. Sportspiele am PC oder über eine Konsole zu spielen.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+