Guitar Hero On Tour - Test, Geschicklichkeit, Nintendo DS - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Musikspiel
Entwickler: Vicarious Visions
Publisher: Activision
Release:
17.07.2008
Spielinfo Bilder Videos
Warum sind Guitar Hero und Rock Band so wahnsinnig erfolgreich? Weil die Menschheit auf Spiele mit Gitarrenmusik gewartet hat? Vermutlich nicht. Weil sie ziemlich einfach zu bedienen sind? Vielleicht. Weil sie einem aufgrund des Controllers das Gefühl geben, selbst der oberste größte Rockstar aller Zeiten zu sein? Jetzt kommen wir der Sache langsam näher - die Plastikgitarre dürfte der Schlüssel sein! Wie viel bleibt von der Faszination wohl noch übrig, wenn man sie wegnimmt?

Plug In Baby

Um die Frage zu beantworten, solltet ihr euch einfach sagen wir mal Guitar Hero II schnappen und es mit dem Standard-Gamepad spielen - wenn ihr nicht schon nach einem Song ebenso genervt wie gelangweilt seid, dann seid ihr harte Hunde! Diese Art von Spiel funktioniert halt nur gut, wenn man dabei die künstliche Klampfe in der Hand hat; fehlt die, bleibt nur ein weiteres Rhythmusspiel. Dieses Dilemma dürfte auch Vicarious Visions klar gewesen sein, als von Activision die Anweisung »Macht mal ein Guitar Hero für DS!« ins Haus kam. Der DS ist ein Handheld, und als solcher in erster Linie für den mobilen Einsatz gedacht. Da man dem U-Bahn-Rocker nun aber nicht zumuten kann, eine Plastik-Gitarre (oder um das Größenverhältnis zu wahren:  eine Plastik-Ukulele) mit sich herumzuschleppen, wurde eine Designidee nach der anderen ausprobiert und verworfen.

Im Rahmen seiner Möglichkeiten bietet der Guitar Grip ein gutes Guitar Hero-Erlebnis - aber weder ist das System komfortabel noch zuverlässig.
Nach gerüchteweise mehr als 20 dieser Abfallprodukte lautete das Ergebnis »Guitar Grip«: Eine Art Gitarren-Handschuh, der in den GBA-Schacht des DS lite geklemmt wird (und über einen mitgelieferten Adapter auch im alten DS funktioniert). Steckt ihr die Hand durch die verstellbare Schlaufe, haltet ihr den DS automatisch wie beim Gehirnjogging  oder Hotel Dusk um 90° gekippt wie ein offenes Buch. Am Kopfende des Guitar Grip befinden sich vier farbige Tasten, mit denen ihr die Noten spielen könnt, die über einen ebenfalls mitgeliefertes Stylus-Plektrum auf dem Touchpad angeschlagen werden - so sieht sie also aus, die mobile Gitarre.

Spiel mir den Armkrampf-Blues

Unter diesen Voraussetzungen spielt sich das kleine Guitar Hero verdammt gut, sogar ziemlich genau wie seine großen Brüder - jedenfalls im Großen und Ganzen. Leider bringt die aufgezwungene Mobilität gleich drei dicke Nachteile mit sich, auf die ich nunmehr einzeln näher eingehe:

Erstens: Die Bequemlichkeit. Die ist nämlich nicht vorhanden. Wie man es auch dreht und wendet, eine komfortable Haltung ist nicht möglich. Das liegt zum einen daran, dass die eng zusammen liegenden Tasten für Leute mit großen Händen schwer zu erreichen sind. Zum anderen wird die Hand automatisch gerade gehalten, während die Finger unnatürlich verdreht werden müssen, um die Tasten zu erreichen. Dazu kommt noch, dass das »Griffbrett« gerade ist, während das für die Länge der Finger eine durchschnittlichen Hand nun mal nicht zutrifft - gerade der kleine Finger hat somit ein Problem. Ich habe wirklich alles versucht, um einen Kompromiss aus vernünftiger Haltung und guter Spielbarkeit hinzubekommen, aber egal wie sehr ich das Halteband auch gedehnt und meinen Trizeps überreizt haben - bequem war's nie. Eine schräge Haltung, bei der man bei ausgestreckter Hand von links oben auf den DS glotzt, hat sich im 4P-Rockerbüro als brauchbarste Lösung herausgestellt, trotzdem konnte ich kaum mehr als ein bis zwei Songs am Stück spielen, bevor meine Hand anfing, mir ähnliche Schmerzsignale zu senden wie bei übertrieben vielen Barré-Griffen auf einer Akustikgitarre. Dieser Tatsache waren sich die Entwickler sehr bewusst: Bevor man loslegen kann, gibt's jede Menge Warnungen und Gesundheitshinweise.

Zweitens: Die Zuverlässigkeit. Der Guitar Grip steckt zwar relativ fest im GBA-Schacht, aber nicht bombenfest. Durch das ständige Fingergewackel und Tastengedrücke wird das Modul in jedem Fall über kurz oder lang verschoben - und  irgendwann so weit, dass es sich ausgerockt hat, was im Kleinrockeralltag öfter passiert, als einem lieb sein dürfte. Nun sollte man denken »Och, dann stecke ich das Teil eben einfach zurück und weiter geht's!« - falsch gedacht, geschätzter Leser, denn in diesem Fall ist das Spiel vorbei, der DS muss aus- und wieder eingeschaltet werden. Speziell innerhalb einer fetzigen Mehrspielerpartie höchst ärgerlich!

        

Kommentare

TheBetrayer schrieb am
So habe es jetzt einige Zeit gespielt und den Karriere Modus auf Leicht durch =)........die Kritikpunkte kann ich bis auf einen bestätigen!Und zwar der Punkt leichter als gewohnt! Die ersten paar Songs auf Leicht sind wirklich einfach "aber" desto weiter man kommt desto schwerer wird es so könnte ich schon manche Lieder der Stufe leicht auf der letzten Stage zu Mittelmäßig zählen! Also zu leicht ist GH on Tour bestimmt NICHT!
Trotz allem ein sehr gutes spiel mit lustigen und netten features da mir die Lieder eigentlich ganz gut gefallen!
Meine Lieblinge:
All Star - Smash Mouth
All the small things - Blink 182
This Love - Maroon 5
I don't wanna Stop - Ozzy Osbourne
TheBetrayer schrieb am
Habs mir heute bestellt werds vorrausichtlich am Dienstag bekommen (bei Amazon bestellt) so bin mal gespannt wies ist habe ja ein Bundle (ists glaub ich immer XD) Hoffentlich sind Sticker bei weil mein DS unbedingt verschönerung braucht weil ich keinen Lite habe XDDDD naja is ja net schlimm! Wird auch mein erstes Guitar Hero bekomme zwar ins 2 Wochen und 3 Tagen Guitar Hero 3 für Xbox 360 aber bin sehr sehr sehr gespannt auf die DS Version da iuch GH 3 schon bei nem Freund gezockt habe!
DevlinTrask schrieb am
GH: ON Tour ist mein erstes GH und ich muss sagen das ich ungemein viel Spaß habe. Multiplayer habe ich noch nicht ausprobiert aber mir genügt im Moment der Singleplayer Modus. Klar ist die Handhaltung nach einiger Zeit anstrengend, aber dann macht man halt einmal eine Pause. Der Liedermix erscheint mir sehr komsich und ich finde so manches Lied hätte man sich sparen können. Trotzdem bin ich nicht enttäuscht das ich mir das Spiel zugelegt habe.
Elite_Warrior schrieb am
Du hast wohl noch nie Leute in einer Werkstatt arbeiten gesehen. Das sind fast Holzklötze als Finger XD (Haben aber nur die, die etwas länger schon gearbeitet haben.)
Maltaa schrieb am
Ich weiß nicht was ihr für Probleme habt mein Bruder hat dicke Wurstfinger kann
ohne Probleme mit Spielen ich hab Mittelmässige und mein
anderer Bruder Dünne lange Spagelfinger
und alle können ohne Probleme spielen
selbst mein Vater oder meine Muddi ^^!
Seit ihr nur zu Dumm oder stellt ihr euch nur so an ^^!
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+