Soul Bubbles - Test, Geschicklichkeit, Nintendo DS - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Geschicklichkeit
Entwickler: Mekensleep
Publisher: Eidos
Release:
13.06.2008
Spielinfo Bilder Videos
Man ist von den Spielen dieser Welt alle möglichen Warnungen gewohnt: Epileptiker mögen aufpassen, weil Flackerlichter ihr Gehirn verknoten könnten, Eltern sollten ihren Kindern beim Spielen zuschauen, weil eine kettensägenbasierte Entgrätung der Feinde wahrscheinlich wäre, das Online-Erlebnis könnte durch Vollidioten eventuell an Reiz verlieren. Kennt man. Das habe ich allerdings bislang noch nie gelesen: »Folgende Elemente oder Ereignisse sind in diesem Spiel nicht enthalten: Lizenzierte Rennautos, postapokalyptische Soldaten, Elfen, Orks und Magier, Gang-Kämpfe« - wenn das mal ein Spiel nicht sympathisch macht!

Meine Blubbel!

Seifenblasen sind nicht gerade die neueste Erfindung dieser Welt. Auch Spiele, die sich um mehr oder weniger stabile, aufgepustete Dinge drehen, gibt es schon seit einiger Zeit. Und dennoch ist Soul Bubbles, das Erstlingswerk des kleinen französischen Teams Mekensleep, etwas ganz Besonderes, etwas Einzigartiges. Und das, obwohl seine Einzelteile keineswegs neu sind: Als kleiner Schamanen-Azubi müsst ihr in einer fragilen Blase verwahrte Seelen durch vertrackte Labyrinthe pusten - kennt man so ähnlich schon seit Ende der 80er Jahre aus dem Klassiker »Bubble Ghost«. Man kann diese Blasen zerteilen, um sie z.B. durch enge Spalten zu quetschen - LocoRoco lässt grüßen.

Nicht nur das grafische Design von Soul Bubbles ist einzigartig - auch das Spielprinzip fühlt sich frisch und unverbraucht an.
Und doch fühlt sich die Kombination aus diesen und weiteren Zutaten frisch und unverbraucht an, auch und gerade, weil das Umfeld so stimmig geraten ist: Lauschige 2D-Pixel-Hintergründe mit fliegenden Gräsern und Blättern, umwabert von angenehm tranciger New Age-Musik samt zirpender Vögel, im Hauptmenü weht Steppengras sanft im virtuellen Wind, dazu stampfen folkoristische Stammesklänge aus den kleinen DS-Boxen - okay, ein bisschen wie Urlaub fühle ich mich. Wäre da nicht die Interaktion, könnte man Soul Bubbles auch prima als Entspannungs-Bildschirmschoner nutzen.

Der kleine Seelenhirte

Die Interaktion besteht darin, dass ihr als Mini-Schamane völlig frei durch den Level fliegen könnt. Das wäre an sich nicht sonderlich spektakulär, aber als Bonus verfügt ihr über eine Superpuste, mit der ihr eine Blase voller Seelen von Levelstar zu Levelende windet; in der Luft schwebender »Sternenstaub«, der weitere Level freischaltet, weist euch den direkten Weg da hin. Klingt einfacher als es ist, denn zum einen folgt die Blubber den Trägheitsgesetzen, was präzise Richtungsangaben natürlich herausfordernd macht. Zum anderen sind die Levels voller mehr oder weniger aufdringlicher Hindernisse: Das beginnt mit klebrigen Ranken, geht über Gegenwind und spitze Steine weiter und hört bei den mannigfaltigen Feinden nicht auf. Anfangs sind die Gegner ein Klacks, ein Tippser auf einen nassforschen Uhu befördert ihn kullernd aus dem Bild. Aber was macht man mit einem Feuerdämon, der partout nicht aus dem Weg gehen will?

An dieser Stelle kommen die Masken ins Spiel, von denen es drei gibt, und die ihr auslöst, indem ihr eine von drei Richtungstasten auf dem Digipad gedrückt haltet: Mit der Tigermaske könnt ihr schneiden - entweder die Gegner auseinander oder ihr macht aus der einen großen Blase mehrere kleine; in engen Gängen ein Muss - hinterher könnt ihr sie mit dem gleichen Manöver auch wieder zusammennähen. Im Gegensatz zu ihren Wabbel-Pendant in Bubble Ghost ist die hiesige Blase nämlich bemerkenswert stabil: Schnitten hält sie ebenso stand wie normalen Mauern, an denen sie sich ansehnlich animiert entlang schleimt. Mit der Elefantenmaske lasst ihr Luft ab - entweder aus eurer eigenen Blase oder aus Gegnern wie dem Kugelfisch, der danach kurzzeitig kein Hindernis mehr darstellt. Und die finale Vogelmaske verleiht euch die Macht, eigene Blasen zu malen. Das ist wichtig, falls das Original mal z.B. mückenstachelbasiert zerplatzt und nachgepinselt werden muss.

       

Kommentare

Addituff schrieb am
Das einzige was ich dazu sagen könnte ist, dass der Meister am Ende stirbt und man dem Tod begegnet. Sonst wüsste ich nichts...
mallory66352 schrieb am
Also ich finde das Spiel auch total super, genau das, was ich mir davon erhofft hatte: Ein Spiel wie Urlaub ;-)
Kann mir aber mal bitte jemand die PEGI Einstufung erklären? Ich kann nämlich echt nicht verstehen, wie so ein knuffiges Spielchen als ab 12 Jahren und mit "enthält Gewaltdarstellungen" eingestuft werden kann. Ich meine, ich hab es noch nicht ganz durchgespielt, aber ich bezweifle doch stark, dass am Ende das große böse Seelenfressermonster o.ä. auftaucht....
Meiner Meinung nach ist die Einstufung also total ungerechtfertigt und irreführend - aber vielleicht kann mich ja einer von euch eines Besseren belehren? ^^
johndoe731183 schrieb am
Jau, traumhaft schön ist es wirklich, noch mehr als die Grafik der Klang!
Trotzdem bräucht' ich mal Hilfe beim allerletzten Level. Wie bekomme ich die drei Seelen links aus ihrem "Gefängnis"? Also das mit dem Licht ist klar, aber danach versperrt dieses riesige Zahnrad oder was das ist den Weg und ich find' beim besten Willen keine Möglichkeit, da was zu bewegen. :?:
Danke im Voraus.
Edit: Hat sich erledigt. Die Gasquelle wurde bisher nicht angezeigt, jetzt hab' ich sie entdeckt. :)
aandorin123 schrieb am
Ich habe gerstern Soul Bubbles zum ersten Mal gespielt. Und ich kann nur jeden raten, der seinen DS liebt, sich das Game zu holen. Ich hatte noch nie in meinem bisherigen Spielerleben so ein wunderchönes Spiel gespielt. Die Grafik ist so gut, dass man glaubt auf einer PSP zu spielen. Aber der DS erweckt so ein Game wirklich zum Leben. Wie man aktiv in die wunderschöne Spielwelt eingreifen kann, Blasen pusten, zerteilen, zusammenfügen usw. Viele taktische Möglichkeiten. Und die melancholische, wunderschöne Musik läst einem sofort träumen, und stimmt einen gut.
Ich habe es noch nicht lange gespielt, aber ich bin bereits "verliebt".
Fazit: Das bisher schönste Spiel in meinem Leben, nicht nur auf dem DS.
Kaufen! :D :D :D
leifman schrieb am
Alpha eXcalibur hat geschrieben:Die Idee ist trotzdem klasse. Endlich mal etwas, was die Fähigkeiten des DS beansprucht. :)
endlich?
spiel mal meteos, actionloop oder ninja gaiden!
da gehts ab, da ist soul bubbles kindergeburtstag gegen!
greetingz
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+