MySims Kingdom - Test, Simulation, Nintendo DS - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Entwickler: EA Redwood Shores
Publisher: Electronic Arts
Release:
30.10.2008
15.05.2009
Spielinfo Bilder Videos

Verdammt, wo sind die Streichhölzer für meine Augenlider? Ich wusste es doch, der Job als Spieleredakteur birgt auch einschläfernde Schattenseiten - eine davon heißt MySims Kingdom. Wie schon beim Vorgänger hat EA die mobile Fassung beschnitten, und zwar um genau das Element, welches das bezaubernde Baukasten-Abenteuer so interessant macht: den Baukasten. Stattdessen dürft ihr euch an noch mehr öden Minispielchen erfreuen. Hurrah!



Mogelpackung Teil 2

Komplett weggelassen wurde das Gestalten eurer Stadt zwar nicht, doch in der DS-Fassung schrumpft der kreative Part auf einen bedeutungslosen Nebenaspekt zusammen. Statt hübsche Häuser, Möbel und Zahnrad-Maschinen aus einzelnen Teilchen zu basteln, schaltet ihr lediglich allerlei vorgefertigte Häuser und Dekorationsobjekte frei,
Minispiele statt Konstruktions-Editor: Bei der spaßfreien Kajak-Tour streicht ihr z.B. rechts und links vom Boot über den Bildschirm.
um sie auf der Übersichtskarte bzw. im eigenen Haus zu platzieren. Doch erstens sieht all das Zierrat ähnlich trist aus wie die Umgebungsgrafik und zweitens interessiert eure Mitbewohner herzlich wenig, was ihr mit ihrer Stadt anstellt. Eure Verschönerungen wirken sich kaum auf den Spielverlauf aus. Schon nach rund vier Stunden funkelten in meiner Fortschrittsleiste vier von fünf Sternen - und das, obwohl ich bis dato kaum etwas an meiner Stadt verändert hatte.

Statt kreativ tätig zu werden, seid ihr die meiste Zeit damit beschäftigt, Adventure-Aufgaben zu lösen. Ein unbekannter Fiesling hat ein paar Häuser aus der Pixel-Einöde gestohlen und ihr dürft nun Detektiv spielen. Eure im einfachen Editor erschaffene Figur steuert ihr recht annehmbar mit dem Stylus oder den konventionellen Tasten durch die Welt - nur die ständigen Pausen beim Wechsel zwischen den Menüs nerven ein wenig. Ihr holt euch z.B. täglich nach Sonnenaufgang ein Gemüsepaket von der Bürgermeisterin ab. Habt ihr genügend davon zusammengerafft, überreicht ihr die geballlte Ladung Vitamine an den Koch, der euch im Gegenzug ein auf dem Feld gefundenes Elektronikteil schenkt. Mit Hilfe des Elektroschrotts rüstet euch der verrückte Klischee-Professor mit zerzausten Haaren eure elektrischen Gadgets auf.

Essentielle Unterschiede

Anders als auf Wii wachsen die für eure Bauwerke benötigten Essenzen nicht auf Bäumen und im Boden. Stattdessen stellt ihr euch mit einer Art Mini-Staubsauger vor ein beliebiges Objekt und saugt den magischen Baustoff aus ihm heraus. Das Sammeln der wichtigen Elemente wirkt extrem austauschbar: Ein Baum spuckt z.B. Feuer-Essenzen aus, der nächste braune Sechsecke. In der Wii-Fassung haben die Essenzen dagegen meist einen Bezug zum jeweiligen Fundort: Auf einem Baum wachsen Apfel-Essenzen, im Steinbruch baut ihr Steine und Metall ab.

Aber zurück zur DS-Version: Ein Cyber-Reiskocher erledigt den Rest der Arbeit und erzeugt Gegenstände aus den Essenzen. Zum Glück könnt ihr das fummelige Minispiel umgehen und den Computer die Arbeit erledigen lassen. Um die anderen spaßfreien Diziplinen könnt ihr euch aber nicht drücken: Am Gemüsestand tippt ihr unter Zeitdruck auf die richtigen Gemüse-Symbole, bei der Kajakfahrt streicht ihr rhythmisch über den Touchscreen. Am erträglichsten fällt noch das Tennisspiel aus - doch selbst macht noch um Welten weniger Spaß als die beinah zwanzig Jahre alte Umsetzung des "weißen Sports" auf dem Ur-GameBoy. Wenn ihr eure Freunde ärgern wollt, könnt ihr ihnen übrigens ein Minispiel auf den DS senden. Wenn sich das Spiel, warum auch immer, ebenfalls gekauft haben, könnt ihr sogar Gegenstände tauschen.   

Kommentare

itabtoo schrieb am
was war den zu erwarten?das spiel is so dumm wie sonst keins.
aber die pro+ punkte sind echt gut^^ :lach:
my sims is echt billig, allein schon die klotzfiguren, alles schlecht kopiert.
Squid Kid schrieb am
Was habt ihr denn?
Hier ist doch ein positiver Punkt:
" + das ideenlose Adventure macht nichts, aber auch gar nichts besonders gut"
Haha, geil! Ich liebe diese Kommentare :verliebt: :verliebt:
Haruko schrieb am
lool ich liebe besonders die negativen tests :lach:
ThePlake0815 schrieb am
Wenn sich das Spiel, warum auch immer, ebenfalls gekauft haben,...
:lach:
Darum liebe ich 4P Reviews!
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+