Sonic Classic Collection - Test, Geschicklichkeit, Nintendo DS - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Geschicklichkeit
Entwickler: Sega
Publisher: Sega
Release:
12.03.2010
Spielinfo Bilder Videos
Ich trage den Redaktionsnamen »Retrokautz« nicht ohne Grund. Ganz besonders nicht, wenn es um Sonic geht: In meinen Augen gibt es kein gutes 3D-Spiel mit dem blauen Blitz. 2D muss es sein, bunt muss es sein, schnell muss es sein, fiepen und mitreißen muss die Musik! Aber selbst meine Oldschool-Liebe kennt Grenzen - nämlich da, wo Entwickler Spiele einfach konvertieren, anstatt sie konsequent auf die neue Plattform abzustimmen.

Ruckel the Hedgehog

Die Sonic Classic Collection vereint vier Blauigel-Spiele aus der 16Bit-Zeit auf einem Modul. Was leider so ziemlich das einzig positive ist, das sich über diese Sammlung sagen lässt.
Es könnte alles so schön sein: Sonic 1, 2 und 3, dazu Sonic & Knuckles - das ist ein sehr repräsentativer Rundblick über des Igels glorreiche 2D-Vergangenheit. Okay, man könnte mosern, dass es bestimmt kein Beinbruch gewesen wäre, auch Sonic CD, Spinball oder meinetwegen auch den wenig ruhmreichen Iso-Humbug Sonic 3D auf das Modul zu packen, aber der spartanische Fan freut sich über die Beschränkung auf das Wesentliche. Für den tief schürfenden Sonicologen gibt außerdem noch die zwei Knuckles-»Lock-On-Erweiterungen« für die Teile 2 & 3, mit denen man eben diese mit der Rotfaust durchqueren darf. Was für ein durchaus frisches Spielgefühl sorgt, was vor allem Knuckles' Gleit- und Wandkletter-Fähigkeiten zu verdanken ist.

Der Konjunktiv einen Absatz weiter oben hat schon seinen Sinn: Was so schön sein könnte, ist es leider nicht. Denn Entwickler Creative Assembly (ja, genau - die Total War-Jungs!) hat die bei der Umsetzung dringend benötigte Liebe zuhause im Kühlschrank gelassen. Das geht schon bei der Auflösung los: Das NTSC-Mega Drive (alle enthaltenen Spiele sind US-Fassungen) hatte eine Auflösung von 256x224, der Nintendo DS operiert mit 256x192 Pixeln, also vertikal weniger. Man kann jetzt
Zwei der Spiele lassen euch die Möglichkeit, auch mit Knuckles auf Erkundung zu gehen.
einen Annäherungsalgorithmus schreiben, der dafür sorgt, dass das Bild behutsam auf die neue Auflösung übertragen wird, ohne dass man Details verliert. Man kann links und rechts Ränder zulassen, die mit schönen Wallpapers verziert werden. Man kann den Bildschirmausschnitt verkleinern, um keine Pixel-Kompromisse eingehen zu müssen. Oder man verwendet die Holzhammermethode, quetscht das Originalbild einfach wie ein Dutzend Extra-Sardinen in die neue Dose und macht den Deckel drauf. Ratet mal, was bei der Sonic Classic Collection gemacht wurde. Resultat: Die Figuren sehen krümelig aus, die schon im Original teilweise sehr kleinen Fonts werden teilweise übel zerstückelt (gut zu sehen bei Sonics Namen bei der Figurenwahl im zweiten Spiel oder in der Endabrechnung der Special Stages) und gerasterte Objekte wie Wasserfälle oder Bäume flimmern grausam. Aber okay, mit ein paar unlesbaren Schriften und Flimmerbäumen kann man ja noch leben - aber nicht mit einem Sonic, der bei der kleinsten Gelegenheit ruckelt! Kollision mit einem Gegner, die Ringe fliegen durch die Gegend - Ruckeln. Plattformen brechen zusammen - Ruckeln. Die Bonuslevels bei S3 und S&K - Ruckeln. Ein 2D-Sonic darf nicht ruckeln. Es -darf- einfach nicht ruckeln! Hier ruckelt's.

Eingeschränkter Speicherwahn

»Und das Beste: in der Sonic Classic Collection kann zu jedem beliebigen Zeitpunkt gespeichert werden - eine Premiere in der Original-Spielereihe! Die Spiele können jetzt also überall und jederzeit gespielt werden!« - so der enthusiastische Text in der Pressemitteilung der Sammlung. Und ja, es stimmt: Man kann jederzeit auf den auf dem unteren Bildschirm befindlichen »Save«-Button tippen, es wird auch immer brav gefragt, ob wirklich gespeichert werden soll. Das sollte allerdings nicht mit einem (z.B. von der Xbox Live Arcade-Version bekannten)
Die Action spielt sich auf dem oberen Bildschirm ab, der untere beherbergt diverse Informationen sowie die im Großen und Ganzen völlig unnütze Speicherfunktion.
Quicksave verwechselt werden. Denn gespeichert wird nicht etwa die aktuelle Position, sondern der Levelanfang - ausschließlich der Levelanfang! Und auch nur von den normalen Levels, in den Bonusrunden darf gar nicht gesichert werden. Und bei Sonic 3 auch nicht, denn das verwendet ein eigenes Speichersystem, das seinerseits nochmal eine ganze Stufe grottiger ist - denn hier wird nicht mal der aktuelle Abschnitt, sondern nur die aktuelle Welt automatisch abgelegt. Kurzfassung: Ja, es ist schön, dass jetzt der Fortschritt gesichert werden darf, wenn die Bushaltestelle naht. Aber das System selbst ist derart rudimentär, dass es weitaus sinnvoller ist, einfach auf die Pause-Taste zu drücken und den DS zuzuklappen.

Die Pause-Taste ist übrigens nicht die sonst genutzte Start-Taste - die macht gar nichts. Pause, Speichern, Laden und Spiel verlassen liegen auf dem Touchpad, zusammen mit ein paar Zeilen Hintergrundgeschichte zum aktuellen Spiel sowie Steuerungshinweisen. Die eigentliche Action findet stets auf dem oberen Bildschirm statt, der untere dimmt nach kurzer Zeit des Nichtstuns verschlafen weg. Im Hauptmenü findet sich neben den Spielen auch ein gutes Dutzend Artworks aus zehn Jahren Sonic - nett, aber nach einem Mal Durchblättern abgehakt. Von den ursprünglich angekündigten Videos ist nichts zu sehen, außerdem vermisst der Kenner der Originale vor allem den Mehrspielermodus aus Sonic 2. Und fragt sich, wieso Knuckles auf der Packungsrückseite falsch geschrieben ist.     

Kommentare

Tigron schrieb am
Wunder.Baum hat geschrieben:Ich kapiere den ganzen Absatz aus dem Test irgendwie nicht wirklich:
"Das geht schon bei der Auflösung los: Das NTSC-Mega Drive (alle enthaltenen Spiele sind US-Fassungen) hatte eine Auflösung von 256x224, der Nintendo DS operiert mit 256x192 Pixeln, also vertikal weniger. Man kann jetzt einen Annäherungsalgorithmus schreiben, der dafür sorgt, dass das Bild behutsam auf die neue Auflösung übertragen wird, ohne dass man Details verliert. Man kann links und rechts Ränder zulassen, die mit schönen Wallpapers verziert werden. Man kann den Bildschirmausschnitt verkleinern, um keine Pixel-Kompromisse eingehen zu müssen."
Ich versteh das ganze Rumgerechne nicht. Ein DS hat 30 Zeilen weniger. Da geht doch nix mit Rändern oder Ausschnittverkleinern. Und einen "Annäherungsalgorithmus" (meinst wohl Extrapolation, oder?) kann man auch nur schreiben, wenn das ganze in ner Emu-VM läuft. Bist du sicher, das das Spiel in ner Emulation läuft? Kann ich mir beim 60mhz DS nur schwer vorstellen.
Ja, das macht wenig Sinn.
Erstens hatten NTSC-Mega Drive Spiele eine Auflösung von 320x224 (bis auf ein Paar Ausnahmen, zu welchen die Sonic-Titel nicht gehören), zweitens würde jeder Software-Algorithmus, welcher bessere Resultate liefert als das was in dieser Kollektion zu sehen ist, schon einen Großteil der Rechenleistung der DS-CPU verbrauchen.
Die Spiele laufen tatsächlich emuliert und um eine bessere Skalierung überhaupt möglich zu machen, müsste die Grafik in Software gerendert werden, was an sich wiederum die DS-CPU überlasten würde und die Spiele wirklich von der Geschwindigkeit her unspielbar machen würde.
Sie werden jedoch in Hardware gerendert, was technisch nur mit Abstrichen machbar ist, da eine 1:1 Virtualisierung des Mega Drives auf den DS unmöglich ist.
Ich bin selbst Entwickler, kenne beide Systeme und finde es technisch schon eher beeindruckend, wie gut das ganze...
Legolars81 schrieb am
Ich bekomme heute die Sonic Classic Collection von einem Freund ausgeliehen, der meint das es absoluter SCHWACHSINN wäre, was hier steht..
hab ihm davon erzählt als ich gesehen habe das er sich die Collection für seinen DS gekauft hat und er war total empört darüber das es ruckeln soll, weil es zu seinen aktuellen Lieblingsspielen gehört und er findet das es flüssig läuft..
Ich glaube 4Players ja eigentlich fast blind.. allerdings möchte ich meinen Kumpel auch nicht ignorieren und so werd ich mich nachher mal selbst davon überzeugen
Wunder.Baum schrieb am
Ich kapiere den ganzen Absatz aus dem Test irgendwie nicht wirklich:
"Das geht schon bei der Auflösung los: Das NTSC-Mega Drive (alle enthaltenen Spiele sind US-Fassungen) hatte eine Auflösung von 256x224, der Nintendo DS operiert mit 256x192 Pixeln, also vertikal weniger. Man kann jetzt einen Annäherungsalgorithmus schreiben, der dafür sorgt, dass das Bild behutsam auf die neue Auflösung übertragen wird, ohne dass man Details verliert. Man kann links und rechts Ränder zulassen, die mit schönen Wallpapers verziert werden. Man kann den Bildschirmausschnitt verkleinern, um keine Pixel-Kompromisse eingehen zu müssen."
Ich versteh das ganze Rumgerechne nicht. Ein DS hat 30 Zeilen weniger. Da geht doch nix mit Rändern oder Ausschnittverkleinern. Und einen "Annäherungsalgorithmus" (meinst wohl Extrapolation, oder?) kann man auch nur schreiben, wenn das ganze in ner Emu-VM läuft. Bist du sicher, das das Spiel in ner Emulation läuft? Kann ich mir beim 60mhz DS nur schwer vorstellen.
crewmate schrieb am
Ryu hat geschrieben:also mit dem testergebnis hätte ich jetzte gar net gerechnet!!! O.O
ich bin ja schon froh das SEGA wieder einigermaßen gute spiele rausbringt denn für mich gab es ne zeit da kamen nur schlechte spiele raus außer VT3 und VF5!! bei sonic habberts wohl noch anscheinend -.- da hoff ich mal das sonic 4 genauso gut würd wie früher O_o und wenn wir schonmal das thema sonic haben! SEGA soll unbedingt sonicCd rausbringen!!! jede konsole hat die retrospiele aber keins sonicCD und viele haben dieses game nicht gespielt aber die ganzen vorgänger die SEGA schon zum 10 mal auf markt bringt!!
Crewmate hat geschrieben:
C.Montgomery Wörns hat geschrieben:Jetzt kriegen die echt nichmals mehr ein 2D Sonic hin!?
Naja...freue mich aber trotzdemnoch auf Sonic 4^^
Die Rush Teile im Stil der alten haben bei 4P alle den Goldward mit 80+ geholt.
Und das Bioware RPG immerhin 80%.
Die Sonic 2D JnRs gibt es immer noch und in hoher Qualität.
Aber man beachtet hier scheinbar eh nur das was scheitert.
http://www.4players.de/4players.php/dis ... nture.html
http://www.4players.de/4players.php/spi ... _Rush.html
http://www.4players.de/4players.php/spi ... chaft.html
und nicht zu vergessen die Wii Teile in 3D, die noch aus Sonics Reha-Zeit stammen.
Needlemouse wird sein comeback.
Darüber hinaus noch Valkyria Chronicles
Sega Rally
Medival
Nights2
House of the Dead: Overkill
Ryu schrieb am
also mit dem testergebnis hätte ich jetzte gar net gerechnet!!! O.O
ich bin ja schon froh das SEGA wieder einigermaßen gute spiele rausbringt denn für mich gab es ne zeit da kamen nur schlechte spiele raus außer VT3 und VF5!! bei sonic habberts wohl noch anscheinend -.- da hoff ich mal das sonic 4 genauso gut würd wie früher O_o und wenn wir schonmal das thema sonic haben! SEGA soll unbedingt sonicCd rausbringen!!! jede konsole hat die retrospiele aber keins sonicCD und viele haben dieses game nicht gespielt aber die ganzen vorgänger die SEGA schon zum 10 mal auf markt bringt!!
schrieb am

Facebook

Google+