WarioWare Touched! - Test, Geschicklichkeit, Nintendo DS - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Geschicklichkeit
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
11.03.2005
Spielinfo Bilder Videos
GBA-Spieler sind schon seit knapp einem Jahr von der Sucht befallen, GameCube-Zocker stecken seit etwa sechs Monaten in einem sozial unverträglichen Wario-Rausch. Jetzt sind die DSler fällig: Wario kommt! Er hat jede Menge Mini-Games dabei! Und er ist abgefahren wie immer! Zieht das innovative Spielkonzept auch auf dem neuen Handheld?

   

Verrückte Welt

Was ist Wario Ware? Ihr habt knapp 200 Minigames, von denen keines länger dauert als fünf Sekunden. In dieser Zeit müsst ihr nicht nur herausfinden, was ihr zu tun habt, sondern es auch gleich erledigen! Je mehr Spiele ihr schafft, desto schneller wird das Ganze. Aller paar Runden gibt es eine Art Bosskampf, dessen Gewinn euch ein weiteres Leben gewährt. Mit fortschreitender Spieldauer werden neue Games freigeschaltet, die alle eine eigene Thematik bedienen: Sport, Natur, Elektronik uvm. Die Spezialisierung geht dieses Mal allerdings so weit, dass man in einem Themenblock teilweise die ganze Zeit dasselbe machen muss – in einem Bereich sollt ihr z.B. nur Kreise drehen, im nächsten nur pusten.

Im Gegensatz zum GBA-Original, welches auf Reaktionsschnelligkeit mit den Feuerknöpfen ausgelegt war, steht der DS-Wario ganz unter der Flagge des Touchpads. Mit dem Stift müsst ihr malen, Objekte bewegen oder punktgenau erwischen. Ein kompletter Bereich widmet sich gar dem Mikrofon: So müsst ihr hier z.B. ein Boot vorantreiben oder ein Windrad bewegen, indem ihr in das Mikro pustet. Obwohl die meisten Figuren vom GBA bekannt sind, gibt es kaum Überschneidungen bei den Spielen; fast alles ist neu. Ihr wolltet doch schon lange mal Flugobst zerteilen, Fingernägel in Regenbogenfarben lackieren, einen blauen Frosch entwirbeln, die Mine aus einem Kugelschreiber klopfen oder einen Flaschengeist erwecken, oder?

Minimalismus pur

Die Optik macht der Serientradition alle Ehre, und präsentiert euch Bilder, die keinen Taschenrechner übermäßig beanspruchen dürften. Nach wie vor beherrschen minimalistische Grafiken die Kulisse. Nur in den Zwischensequenzen blitzt typisch japanischer Manga-Stil auf, ansonsten ist die Optik eher zweckmäßig als schön – aber eben dieser Charme macht die spezielle Atmosphäre des Spiels aus. Das sieht man speziell an den vielen Bonusgames, die zum großen Teil keinen Sinn haben (z.B. eine Taschenlampe, mit der man bunte Schriften malen kann), aber einfach funny sind – alleine schon das Titelbild ist ein kleines, herrlich beklopptes Game.


 

Fakten:

- knapp 200 Minigames
- größtenteils neue Spiele und Figuren
- mehr Geschicklichkeits- als Reaktionstest
- extrem abgefahrenes Design
- minimalistischer Grafikstil
- Steuerung komplett über Touchpad und Mikrofon
- sehr viel Bonusmaterial
- verrückte Sounduntermalung
- einige Multiplayergames an einem DS
- nutzt beide Screens

Pro / Kontra:

+ einfache Bedienung
+ sehr viel Abwechslung
+ schön verschroben
+ hoher Wiederspielwert
- teilweise vom GBA recycelt
- gelegentlich wenig Abwechslung innerhalb der Themenbereiche

Eine typische Aufgabe: Rubbelt so lange mit dem Stift auf der Lampe herum, bis der Flaschengeist befreit ist.

   
 

FAZIT



Wario Ware dürfte das Spiel sein, welches bislang meinen GBA am längsten von innen gesehen hat – die Minigames sind längst Kult, das Design gleichermaßen einzigartig wie verrückt. Der DS-Neuling verfügt über viele Qualitäten der Vorlage: abgefahrene Optik, schräger Sound (teilweise mit noch schrägerem Gesang), unglaubliche Ideen. Außerdem hat diese Version den Vorteil der zwei Screens, so dass man lernen muss, sich auf zwei Informationsquellen zu konzentrieren, was ebenso hektisch wie witzig ist. Leider fehlt mir trotz aller Mini- & Bonusgames die Abwechslung im Detail – wenn ich z.B: bei den Ninja-Mädels nichts anderes mache als nur Linien zu ziehen, oder woanders nur stur ins Mikro puste, ohne das Screengeschehen zu beachten, geht der Sache ein wenig die Luft aus. Ohne Frage ein hervorragender DS-Titel, den sich jeder Geschicklichkeitsfan zulegen muss, aber es hakt im Detail.


Vergleichbare Spiele

WERTUNG




Nintendo DS

„Cooler Touchpad-Spaß mit verrückten Ideen!”

Wertung: 83%



 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


 

Kommentare

Cerenia schrieb am
...schräger Sound (teilweise mit noch schrägerem Gesang), ...

Damit ist wohl Ashleys Themenblock gemeint, nicht? Ich mag dieses Spiel doch sehr. Zu Anfang ist es sehr ungewohnt bei einigen Spielen darauf zu achten, dass man auch den oberen Bildschirm als Informationsquelle nutzen muss, wie zum Beispiel bei diesen Kästchen, wo im unteren Feld etwas anders ist, als im oberen Kästchen. Beispielsweise ist oben ein Kasten blau, wogegen unten einer der vielen Kästchen, der oben eben als blau dargestellt ist rot ist.
Viele kann man nicht auf anhieb verstehen... leider.
Man muss es immer und immer wieder versuchen.
Aber nach ein paar versuchen ist es schon leicht.
AnonymousPHPBB3 schrieb am
GBA-Spieler sind schon seit knapp einem Jahr von der Sucht befallen, GameCube-Zocker stecken seit etwa sechs Monaten in einem sozial unverträglichen Wario-Rausch. Jetzt sind die DSler fällig: Wario kommt! Er hat jede Menge Mini-Games dabei! Und er ist abgefahren wie immer! Zieht das innovative Spielkonzept auch auf dem neuen Handheld?<br><br>Hier geht es zum gesamten Bericht: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?LAYOUT=dispbericht&BERICHTID=3414" target="_blank">WarioWare Touched!</a>
schrieb am

Lesertests

Facebook

Google+