Sonic Rush Adventure - Test, Geschicklichkeit, Nintendo DS - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Jump&Run
Entwickler: Sega
Publisher: Sega
Release:
15.11.2009
Spielinfo Bilder Videos
Einer der schlaueren Tipps, den Eltern ihren flüggen Kindern mit auf den Weg geben, lautet »Wenn du etwas machst, dann mach es richtig!« - eine Devise, die vor zwei Jahren zu Sonic Rush geführt hat, dem ersten Sonic-Game, das endlich wieder den coolen Geist früherer Abenteuer des blauen Blitzes auf die Bildschirme dieser Welt brachte, in diesem Fall sogar jeweils zwei davon. Ob das Hinzufügen von Adventure-Teilen aber ein Schritt in die richtige Richtung ist?

Halt die Klappe, olle Hippe!!

Ich weiß, dass ich mit dieser Einstellung zumindest vordergründig allein da stehe, aber jetzt mal ganz, ganz, ganz ehrlich Hand aufs Herz: Die Sonic Adventure-Teile waren Mist, oder? Sie waren all das, was Sonic nie war; sie waren unübersichtlich, langsam, und das Gelaber zwischen den Missionen war bestenfalls aufhaltend, schlimmstenfalls die Ursache für den Verlust von Dutzenden IQ-Punkten. Einem Gott der Wahl sei Dank ist diese Spielform, die zuletzt in grausamer Form 360 und PS3 heimgesucht hat (4P-Test: 38% bzw. 40%) auf dem DS schon rein technisch nicht möglich, was das Sonic Team jedoch nicht davon abhielt, die aus dem Erstling bekannten 2D-Rennlevels mit Dialogen und Story anzureichern: Sonic und Tails stürzen auf einer unbekannten Insel ab, werden von dem hyperaktiven Nervbalg »Marine«

Die 2D-Action verläuft nach bewährtem Strickmuster: Mit Höchstgeschwindigkeit durch cool designte Levels. Neben Sonic könnt ihr auch wieder die lila Katze Blaze steuern.
aufgelesen, und stellen nach kurzer Zeit fest, dass Piraten die Welt bedrohen - und die aus dem Vorgänger bekannte lila Katze Blaze kommt auch bald ins Spiel. Nötig? Eigentlich nicht. Aber mit 2D-Dialogen und 3D-Cutscenes ganz nett inszeniert, außerdem sind die Gespräche überspringbar. Tut euch allerdings einen Gefallen, und stellt euren DS auf Englisch: So sind die Texte nämlich zum Teil recht witzig, auch weil Marine hier einen prächtigen australischen Akzent pflegt, der ausgeschrieben erheiternd wirkt. Zwar ist sie auf Dauer ähnlich begeisternd wie eine Ewok-Armee, aber in der englischen Fassung definitiv länger als in der einschläfernden deutschen Variante.

Der Großteil des Spiels folgt dem Erstling auf dem Fuße, und zwar im bestmöglichen Sinne: 2D-Hochgeschwindigkeitsaction pur! Sonic rast mit herzderhythmisierender Geschwindigkeit durch Pilz-, Maschinen- und Korallenlevels, düst durch sich teilweise über beide Bildschirme erstreckende Loopings, schwingt sich an Lianen entlang, wird von hilfreichen Bäumen an langen Ast-Armen durch den Level geschleudert oder von Sprungpads weit in die Luft befördert. Neu sind 3D-Szenen, die nahtlos in die 2D-Abschnitte integriert sind: So sitzt ihr z.B. in einer Lore, unter der auf einmal der Boden wegbricht - einen kurzen Sturz später landet ihr wieder in dem Wagen, die Perspektive schwenkt, und ihr steuert das Gefährt kurz aus der Ego-Ansicht, bevor es durch eine Wand bricht und die Ansicht -shwuuuuuuun!- wieder um 90° in der Z-Achse gedreht wird. Cool! Das alte Problem bleibt aber erhalten, denn in diesen Abschnitten gibt es nur zwei Arten von Gegnern: abwesende und im Weg stehende. Letztere sind die nervenden, schließlich sind sie im Geschwindigkeitsrausch kaum auszumachen, man bemerkt sie nur dadurch, dass Sonic auf einmal keine Ringe mehr mit sich trägt - hier hilft nur Auswendiglernen. »Abwesende« bezieht sich darauf, dass es hier im Vergleich zu früheren Spielen (man ziehe hier zum Vergleich Sonic 2 heran) verdammt wenig Feinde gibt - gelegentlich nicht mehr als eine Hand voll im Level! Die Welten sind meist auf kreative Durchquerung in Höchstgeschwindigkeit ausgelegt, weniger auf Kampf; oft genug sind die Gegner sogar geskriptet, Sonic aus dem Weg zu gehen - z.B. wenn er über Wasser rennt.

          

Kommentare

gjfcDragonSlayer schrieb am
Das game ist einfach hammer für den DS :D
macht echt viel spaß.
Finde auch das , dass game für den DS ne super Grafik hat
mfg
Diablokiller999 schrieb am
Dann spiel halt nicht Sonic, war es denn je etwas anderes?:)
Zugegeben an Sonic 3 kam Sonic Rush nicht heran (wenn auch nur knapp verfehlt), aber der High-Speed Igel hat mein Herz schon lang erobert und bevor dieses mir beim Anblick der 360-Version wieder blutet tauche ich doch lieber in die perfekte 2D-Welt der alten Sonic-Tage ab
KleinerMrDerb schrieb am
Also ich habe die Super Bewertung von Sonic Rush damals schon nicht verstanden und bei Sonic Rush Adventures verstehe ich sie auch nicht.
Klar das Spiel sieht Super aus ist irre Schnell und wenn man nur zuguckt muss man echt sagen WoW.
Aber wenn man dann den DS selber in die hand nimmt und bei jedem Level einfach immer nur Rechts drücken muss, dann wirds doch arg Langweilig.
Das Spiel ist mir einfach zu Passiv.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+