WWE SmackDown vs. Raw 2008 - Vorschau, Sport, Nintendo DS - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Kampfsport
Entwickler: Yuke's
Publisher: THQ
Release:
09.11.2007
09.11.2007
09.11.2007
09.11.2007
26.03.2009
09.11.2007
Spielinfo Bilder Videos
Dass die Wrestling-Show SmackDown! vs. Raw 2008 in diesem Jahr erstmals auch auf PS3 ausgestrahlt wird, ist nur logisch. Dass die Wii-Premiere keine lustlose Konvertierung der PS2-Fassung ist, sollte ebenfalls selbstverständlich sein. Aber wie soll eine Umsetzung auf Nintendos Kleinstem aussehen, die noch nicht einmal bei Hauptentwickler Yukes entsteht? Wir sind mit den DS-Stars in den Ring gestiegen - und wurden von einem erstaunlich selbstbewussten Auftritt überrascht…

Eine knifflige Entscheidung!

Wieso erstaunlich? Der DS ist technisch zwar die schwächste der aktuellen Plattformen, stemmt aber trotzdem Ego-Shooter und 3rd-Person-Action ohne zickiges Stottern oder hässliche Detailarmut. Aber Kulisse hin oder her: Auf grafisches Gedöns gibt der Handheld wenig; seine Stärke spielt er mit den Möglichkeiten des Touchscreens aus. Und Amaze weiß das. Amaze? Amaze "fragwürdige Perlen wie Shrek der Dritte oder drittklassige Umsetzungen wie Fluch der Karibik auf PSP und DS" Entertainment? Genau die. "Schlechtes Omen" wäre eine gutmütige Untertreibung. Erst recht, wenn man weiß, dass man keinen eigenen Wrestler erstellen darf und einige

Seine Mutter hatte ihn gewarnt, aber seine Leidenschaft fürs Wrestling war größer...
Superstars fehlen. Die Karriere betucht THQ außerdem noch immer mit dem Mantel des Schweigens - wie umfangreich sie wird, wissen bisher nur die Entwickler. Hoffentlich. Dass sie sich deutlich von ihren Vettern unterscheiden wird, wissen wir allerdings schon jetzt.

Denn vor einigen Wochen durften wir zum ersten Mal auf dem Touchscreen stochern, während John Cena gegen Triple H antrat. Richtig gelesen; Button A bis Y sind tabu, die Schultertasten haben keine Funktion, nicht einmal das Digipad braucht ihr. Warum? Weil SmackDown! im Kleinstformat keine Prügeleien in Echtzeit inszeniert, sondern rundenweise Aktionen fordert. Habt ihr einen Schlag, einen Grab oder einen Block ausgeführt bzw. verpatzt, bewegen sich die Wrestler je nach dem Ergebnis von selbst - stehen sich also nach jedem Zug gegenüber. Jetzt gibt es drei Möglichkeiten: Verpasst ihr eurem Gegner eine sanfte Linke, versucht ihr ihn vielleicht zu greifen oder probiert ihr gar eine waghalsige Aktion wie auf die Seile zu klettern? Mit dem Antippen des entsprechenden Kreises beginnt schließlich ein Geschicklichkeitsspiel, das über Erfolg oder Misserfolg der Aktion entscheidet.

Zielkreishämmern

Für einen Schlag müsst ihr z.B. einfach eine Linie in Richtung des Gegners ziehen. Damit drückt ihr ihn zwar ein Stück in Richtung der Seile, richtet allerdings kaum Schaden an. Wollt ihr einen Grab versuchen, müsst ihr schon im schnellen Stakkato einen Zielkreis malträtieren und anschließend zwei Linien ziehen - je größer die zu erwartende Wirkung, desto schwieriger werden die Minispiele. Bei einigen Aktionen
Für spektakuläre Aktionen müsst ihr euch in kniffligen Minispielen beweisen.
werdet ihr deshalb erst dann erfolgreich sein, wenn ihr sie einige Male üben konntet. Es ist knifflig: Versucht ihr euch an einem Spinebuster und riskiert beim Misslingen einen Konter oder zermürbt ihr euer Gegenüber mit leichten aber sicheren Slams?

Dabei seid ihr natürlich nicht nur in der Offensive, sondern müsst auch gegnerische Attacken abblocken - Erfolg oder Misserfolg einer Aktion entscheiden über die anschließende Rollenverteilung. Das Prinzip bleibt auch in der Abwehr das gleiche: Mit einem komplizierten Minispiel haltet ihr nicht nur den Angriff auf, sondern geht danach in die Offensive, mit einer mittelschweren Aktion haltet ihr den Gegner auf jeden Fall auf, während ein starker Angriff selbst euren erfolgreichen leichten Block überrumpeln kann. Der Wechsel zwischen Offensive und Defensive, das ständige Abwägen zwischen "Diesen Move packe ich doch locker!" und "Was, wenn ich jetzt den Block vermassele?" ist eine verdammt packende Mischung - erst recht, wenn ihr über WiFi einen Kumpel dazu ruft und gegen die smarten vom Programm gestellten Stars austauscht.

    
 

AUSBLICK



Amaze mag es mir nachsehen, aber: Holla, die können's ja doch! Ich hatte fesselnde taktische Minispiele nicht einmal auf der Rechnung, bevor ich das erste Mal SmackDown! auf Nintendos Tragbarem in der Hand hielt. Umso erstaunter war ich, wie gut die Idee aufgeht, denn so erleben DS-Wrestler ihre eigene, großartig inszenierte Show, ohne "herunterkonvertiert" im Hinterkopf zu haben. Zweckmäßigen Pessimismus behalte ich mir noch für die Karriere vor, denn bisher hat niemand verkündet, dass sie ebenso umfangreich wird wie auf 360 und den PlayStation-Konsolen... Ruft da jemand "aufeinander folgende Partien ohne Handlungsspielraum"? Ich hoffe nicht! Ersteindruck: gut


Vergleichbare Spiele

Kommentare

Dark Mind schrieb am
Jetzt hab ich aber auch Interesse am DS Teil, schaue aber auch lieber erst den Test an.
KleinerMrDerb schrieb am
Genau sowas Liebe ich am DS, dass die Entwickler wirklich versuchen etwas Neues zu schaffen und nicht einfach die grosse Vorlage kopieren und auf dem Handheld nochmal verkaufen, wie es bei so vielen PsP Spielen der fall ist.
Auf jedenfall werde ich mir das Spiel mal vormerken,
schrieb am

Facebook

Google+