Operation Shadow - Test, Action, NGage - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Torus Games
Publisher: Nokia
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Gibt es sie eigentlich noch, die alten Run and Gun-Spiele im Stile des C64-Klassikers Commando? Einfach mal das Hirn abschalten und das Automatikgewehr auf Dauerfeuer stellen? All das und noch etwas mehr bietet Operation Shadow für das NGage. Wer allerdings auf unterhaltsame Actionstunden aus ist, sollte lieber erst mal diese Zeilen lesen.

Kampf gegen den Terror

Der bullige Jay Bulano ist eine wandelnde Ein-Mann-Armee, den so leicht nichts erschüttern kann. Er gilt als der perfekte Soldat, dem kaum etwas mehr Freude bereitet, als Terroristen über den Erdball zu jagen und deren Schlupfwinkel in Schutt und Asche zu legen. Ausgestattet mit einem Maschinengewehr und einem Sack voll Handgranaten marschiert, fährt und fliegt er durch insgesamt fünf verschiedene Missionsgebiete und räumt ordentlich auf. Hört sich spannend an, nicht wahr? Ist es aber leider nicht. Die Gründe dafür sind vielfältig: arme Gegner-KI, eintöniges Missionsdesign und schwammige Steuerung sind dabei nur die Spitze des Eisberges. So erleichtert euch eine automatische Zielfunktion zwar das Anvisieren der Feinde, doch aufgrund der lächerlichen Kollisionsabfrage genügt schon ein simpler Stein, um selbst direkt vor euch postierte Männer zu schützen.

Ich glaub, ich seh nicht recht…

Eine weitere Schwäche ist die unklare Aufgabenstellung: Zwar bekommt ihr vor jeder Mission ein kurzes Briefing, doch weitere Anhaltspunkte fehlen. So passiert es schon mal, dass ihr einen Bunker mit gefangenen Kameraden in die Luft jagt – ohne es vorher zu wissen. Hinzu kommt die mickrige Grafik, die Einheiten und Gebäude erst aus bei geringer Entfernung in halbwegs schicke 3D-Objekte verwandelt. Vorher gibt’s verschwommenen Pixelmatsch. Immerhin sehen die Explosionen einigermaßen schick aus. Auch der Sound gibt nicht viel mehr her als dumpfes Donnern und Klackern. Multiplayer-Fans dürfen mit drei weiteren Soldaten in Deahtmatches antreten. Das macht anfangs noch Spaß, wird aber dank mangelnder Kartenvielfalt und Abwechslung schnell öde.

Fakten:

- fünf verschiedene Einsatzgebiete
- jeweils in mehrere Missionen unterteilt
- Militärfuhrpark mit Panzer, Hubschrauber etc.
- Bestenliste über NGage-Arena
- Multiplayer via Bluetooth (4 Spieler)

Pro / Kontra:

+ ansehnlicher Fuhrpark
+ Daueraction ohne Kompromisse
+ Multiplayer-Partien kurzzeitig spaßig
- miese Kollisionsabfrage
- saublöde Gegner-KI
- verkorkste Steuerung
- mieses Missionsdesign
- magere Präsentation

Ihr seid auch in Hubschraubern unterwegs.

   
 

FAZIT



Das Grundprinzip von Operation Shadow ist ja eigentlich ganz nett und in den ersten Minuten kommt trotz stumpfsinniger Handlung auch unterhaltsames Ballerfeeling auf. Allerdings ersticken zahlreiche Macken die Spielspaßflamme im Keim – von der mageren Präsentation mal ganz zu schweigen. Nur zur Klärung: Operation Shadow ist nicht abgrundtief schlecht, aber die sinnfreie Action spielt gefährlich oft mit dem Trash-Feuer.


Vergleichbare Spiele

  • -

WERTUNG




NGage


Wertung: 45%



 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


 

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Lesertests

Facebook

Google+