Crysis Warhead - First Facts, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ego-Shooter
Entwickler: Crytek
Publisher: Electronic Arts
Release:
15.06.2010
Spielinfo Bilder Videos
Grafikprotz Crysis konnte im letzten Jahr nicht die hoch gesteckten Erwartungen der Entwickler erfüllen: Einerseits schob man den Raubkopierern den Schwarzen Peter zu, andererseits waren die Systemanforderungen viel zu hoch und auch die Wertungen der Fachpresse fielen aufgrund gewisser Far Cry-Parallelen niedriger aus als gedacht. Jetzt stellt sich die Frage: Was macht Crysis Warhead besser?

Kampfkopf Psycho!

Crysis Warhead ist kein Nachfolger im engeren Sinne, eher ein Stand Alone Add-On, in dem die Geschichte des Hauptspiels aus einer anderen Sichtweise beleuchtet wird. Diesmal dreht sich alles um Sergeant Michael "Psycho" Sykes, der bei Crysis anfänglich zusammen mit dem Hauptprotagonisten Nomad unterwegs war und dessen Wege sich trennten. Als "Psycho" schaut ihr euch also die andere Seite der Insel an. Gleichermaßen soll die Hintergrundgeschichte ansprechender aus der 3rd-Person-Perspektive präsentiert werden und generell verspricht Crytek eine interessantere Story, weil der Sergeant markanter sein soll als Nomad.

Mehr Zerstörung

Im Gegensatz zu Crysis verspricht Warhead - wie es der Titel vermuten lässt - mehr Action, mehr Explosionen, mehr Zerstörung und ein bisschen weniger Stealth-Elemente, die trotzdem wichtig sind um beispielsweise getarnt eine Mine vor einen Panzer zu platzieren. Zudem sollen die Levels größer und weniger linear werden. In einer der ersten Missionen müsst ihr einen von den Nordkoreanern abgeschossenen Kumpel befreien und eskortieren. Auf der Flucht mit dem geretteten Soldaten werdet ihr ständig unter Druck gesetzt: Es tauchen Fahrzeuge und weitere Nordkoreaner auf und zwischendurch werfen Flugzeugen mit Bomben um sich. Am Evakuierungspunkt greifen die Feinde schließlich von zwei Seiten an und dann müsst ihr ja noch in die Basis eindringen. Hier stehen euch mehrere Angriffswege offen, egal ob ihr frontal reinstürmt, ein Fahrzeug als Rammbock nutzt, getarnt schleicht, über die Mauer springt oder spurtet, ihr könnt angreifen wie und wo ihr wollt. Somit soll bei Crysis Warhead (Screenshots) auf den Schlachtfeldern mehr passieren, ohne dabei in lineare Gefilde wie bei Call of Duty 4 zu verfallen.

Ausblick

Übermäßig großartig klingen die Veränderungen gegenüber Crysis nicht, aber sinnvoll ist vieles allemal. Zunächst einmal ist es gut, dass die Entwickler trotz aller Prachtgrafik an die Performance denken und die CryEngine 2 auch auf weit verbreiteten schwächeren PC-Systemen attraktive Gefechte auf den Bildschirm bringen soll. Ähnlich gut ist der erweitere Action-Fokus, der den leichten Leerlauf bei Crysis bekämpft, ohne die Nichtlinearität zu gefährden, was sicherlich nicht ganz so einfach umzusetzen ist. Neben mehr Action und mehr Zerstörung ist ebenfalls eine bessere Story angedacht, die sich im Detail noch beweisen muss. Über die Knackpunkte Missionsdesign und Mehrspieler-Modus lässt sich momentan keine Aussage treffen, genauso darüber wie der tatsächliche Hardwarehunger im September ausfallen wird.
Features

- acht bis zehn Stunden Spielzeit
- neue Waffen: Granatwerfer und Submachine Gun (kann auch zweimal getragen werden)
- mehr Fahrzeuge: Hovercraft, neuer Truppentransporter
- gleiche Nanosuit-Funktionen, aber auf den Spielstil von Psycho abgestimmt (etwas langsame Bewegung, mehr Rüstung, was die Speed-Funktion aufwertet)
- Computergegner sollen cleverer im Team agieren
- gelegentliche Unterstützung für den Spieler durch KI-Mitstreiter ist geplant
- neuer und zugänglicher Mehrspieler-Modus; Multiplayer-Matches werden über die Plattform "Crysis Wars" stattfinden; insgesamt 21 Karten, davon sieben neue Maps
- erweiterte Version der CryEngine 2 mit neuen Partikel- und Beleuchtungseffekten
- die Engine soll besser skalieren und sich flexibler an die vorhandene Hardware anpassen; bessere Performacne
- für Maximaleinstellungen ist DirectX 10 nicht mehr Pflicht.
- Release: 18. September; 30 Euro
- Vollversion von Crysis ist nicht erforderlich

Kommentare

galto schrieb am
Ich glaub du kannst dir das gar nich kaufen
konsolero schrieb am
@njsjlbdhsh
Wie alt bist du?
njsjlbdhsh schrieb am
So jetzt muss ich auch mal was schreiben...
habt ihr überhaupt schon mal Crysis gespielt?
Ich denke mal das ihr einfach irgendeinen Müll einfach hier reinschreibt ohne mal Crysis gestartet zu haben.
Der Support interesiert mich null.
Crysis spiele ich eh nicht online dafür gibt es andere Spiele Crysis is ja auch hauptsächlich ein Singleplayerspiel.
Das Spiel Crysis Warhead kostet wenig hat ne geile Grafik, Crysis auch und man kann schießen viel ist in anderen neuen Shootern auch nicht anders aber Crysis hatt halt noch zusätzlich ne bessere Grafik.
was wollt ihr noch mehr für einen Ego Shooter?
Und sehr verbugt ist Crysis auch nicht und nach den kostenlosen Patchen noch weniger und dann läuft es ganz gut und außerdem kann man mit dem Spiel auch mal weng seine teuere Hardware forden was bei den anderen meisten Spielen nicht richtig geht.
Und welchen PC habt ihr? Auf niedrigen Grafikeinstellungen machts mir auch keinen Spaß eig. auch erst ab Hoch am besten very high oder noch besser ne Config z.B. die Mster Config.
Außerdem bietet Crysis sehr viel Action und wird nicht so schnell langweilig.
Ich freue mich schon drauf, nicht so wie ihr.
Wenn ihr es nicht mögt dann last es sein und kauft es euch halt nicht.
10Cent84 schrieb am
also ich bin selber mal gespannt wie die entgültige version aussehen wird. nur eines steht fest, als Crysis damals rauskam, war es total verbuggt im MP machte es keinen fun wegen den cheatern.
aber wenn man die patches alle drauf hat läuft es gut.
ich muss zugeben, ich habe es mittlerweile 3 mal im single player modus durchgespielt. Jedes mal auf anderer Hardware und jedes mal auf einem schwereren spielgrad.
Wenn man das im SP auf schwer spielt muss man schon echt aufpassen und muss taktisch vorgehen.
Nichts desto trotz, die Grafik ist echt geil! Und mittlerweile kann man Crysis auch auf PCs spielen, die erschwinglich sind. Ich habe mittlerweile nen Athlon X2 6000+ und die 4850er Radeon 4GB ram und spiele das auf meinem 22Zoll Breitbild Monitor auf High (1680x1050) . Ruckelt nicht. und macht daher echt viel spaß. Klar mit ner alten grafikkarte hat man bei dem spiel keine chance.
warten wir mal ab, was die entwickler mit überarbeiteter engine meinen. :o
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+