Warhammer Online: Age of Reckoning - First Facts, Rollenspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Online-Rollenspiel
Entwickler: EA Mythic
Publisher: GOA
Release:
18.09.2008
Spielinfo Bilder Videos
Vor einigen Jahren hat sich das britische Climax-Studio an der Umsetzung der kultigen Warhammer-Lizenz von Games Workshop als Online-Rollenspiel versucht. Erfolglos: Das Projekt wurde eingestampft. 2006: Neues Team, neues Glück. Niemand Geringeres als das Dark Age of Camelot-Team von Mythic, mittlerweile in die große EA-Familie eingegliedert, bringt die Tabletop-Schlachten in MMORPG-Form auf den Schirm.

Zum Erfolg verdammt

Der Online-Markt wird scheinbar nach Belieben von einem Spiel dominiert - ausverkauft, neue Auflage, ausverkauft, usw. Und obwohl manche Fans von Online-Rollenspielen den Namen World of WarCraft nicht mehr hören können, bleibt der Siegeszug ungebrochen. Titel wie Dungeons & Dragons Online, EverQuest 2 oder RF Online haben vergeblich versucht, diese Dominanz zu brechen.
Doch am Horizont naht Hoffnung. In Form von Warhammer Online, dessen Name und Lizenz bereits vor einigen Jahren Furore machte, dann aber ersatzlos gestrichen wurde. Von einem Team, das mit dem bis heute erfolgreichen Dark Age of Camelot unter Beweis gestellt hat, dass man mit neuen erfrischenden Ideen neben einem großen Namen (seinerzeit EverQuest) bestehen kann und diesen Erfolg mit Age of Reckoning sogar noch übertreffen möchte.

Der Krieg im eigenen Land

Die Verknüpfung von Mythic, pardon: EA Mythic und Warhammer scheint dabei fast schon zwangsläufig. Auf der einen Seite haben wir eine Kreativabteilung, die Duelle von Spielern gegen Spieler (PvP, Player vs. Player) revolutioniert und salonfähig gemacht hat. Und auf der anderen Seite finden wir eine Lizenz, die wie keine andere nach eben diesen spannenden Duellen von menschlichen Kontrahenten schreit.
Aber trotz des Fokus auf PvP-Kämpfe bleibt der Wunsch nach den so genannten PvE-Auseinandersetung (Player vs. Environment, Spieler gegen Umgebung) nicht ungehört und wird sogar essenzieller Bestandteil des Abenteuers: Wer will, muss kein einziges Mal die Kampfeshand gegen den Feind erheben und kann nur mit PvE sein Volk und seine Allianz unterstützen.



Nicht nur die Qualität der CG-Filme macht deutlich, dass WAR den Genre-Primus herausfordern will.

Video: Trailer #3 (2:41 Min.)

Ausblick

Schon auf der E3 konnte mich Warhammer Online beim ausgedehnten Probespiel begeistern und sich als härtester Konkurrent für WoW um die Gunst der Online-Zocker präsentieren. Eine große Lizenz, dazu ein dank Dark Age of Camelot PvP-erfahrenes Team, das es zu verstehen scheint, den globalen Kampf der Fraktionen in Einklang mit üblichen PvE-Mechanismen zu bringen, ein umfangreiches Klassensystem – die Zwerge, Orks und Elfen scheinen auf Erfolgskurs zu liegen. Doch letztlich muss der voraussichtlich Ende des Jahres startende Betatest die sich mit jedem Stückchen Info immer mehr andeutende Qualität unter Beweis stellen. Die Weichen sind gestellt. WoW muss sich warm anziehen…

Fakten/Features

- enge Zusammenarbeit mit Games Workshop
- zwei Fraktionen: Ordnung vs. Zerstörung
- drei Rassen pro Fraktion
Ordnung: Zwerge, Imperium, Hochelfen
Zerstörung: Grünhäute (Orks & Goblins), Chaos, Dunkelelfen
- vier Klassen pro Rasse
- PvP- (Spieler-gegen-Spieler) und PvE- (Spieler-gegen-CPU) Quests finden auf den gleichen Karten statt
- kein PvP-Zwang
- Erfolge in PvE-Missionen unterstützen die Kämpfe der Fraktionen

Stilvolle Umgebungen und aufwändiges Charakter-Design spiegeln die Atmosphäre des Tabletops wider.





















- vier Stufen des PvP-Kampfes:
Skirmish: zufällig initiierte Kämpfe der Fraktionen
Schlachtfelder: Zielbasierte Kämpfe
Szenarios: Instanzierte Kämpfe um einen Punkt, in denen auch NPC-Söldner angeheuert werden können
Kampagnen: Die Invasion des Feindeslandes mit Ziel, die gegnerische Hauptstadt einzunehmen
- Charaktermodelle spiegeln die Erfahrung und relative Kraft der Figur wider: z.B. Bärte der Zwerge werden länger, Muskulatur der Orks wächst
- Rangsystem (vier Ränge mit je zehn Stufen) ersetzt das klassische Level-System
- Kampfsystem wird mit Moral- und Taktikwerten angereichert
- Tome of Knowledge: das Allround-Wissensbuch, in dem eure Quests, ein Bestiarium und weitere Infos abrufbar sind
- umfangreiches Gildensystem
- Betatest soll Ende des Jahres starten

Kommentare

Vernon schrieb am
Lest, auf welchem Datum basiert dein Wissensstand über DAoC?
Zu welchem Spiel wärst/bist du beim ToA-Release gewechselt?
Ich habe kurz danach auch Pause mit DAoC gemacht. Scheisse, was hab ich da nicht alles an MMOGs angetestet, die gibt es teilweise schon garnicht mehr, obwohl sie zur ToA-Zeit erschienen (siehe Asherons Call 2).^^
Wie auch immer, die ToA-Inhalte (Masterlevel+Artefakte) wurden mittlerweile brutal entschärft. Mit der Axt der Bosheit Stufe 0 habe ich gestern die epische Queste absolviert, danach war das Ding auf Stufe 2. Von kleineren Artefakten gar nicht zu reden.
johndoe-freename-105462 schrieb am
Bartman55 hat geschrieben:lol geklaut? also bitte mal hand aufs herz Blizzard macht jedes spiel zum Meisterwerk und das aus eigener Kraft... Punkt Punkt Komma Strich, fertig ist das Mondgesicht!
Noch ne Tüte? *rofl*
Gibts eigentlich noch ne Verwarnung für n +1 hier? War ja Ewigkeiten nicht mehr anwesend. :oops:
johndoe-freename-105462 schrieb am
L1Slayer hat geschrieben:W.A.R. dreht es um.
Puh, Dein Wort in Irgendjemands Ohren! Du machst einem ja fast so was wie Hoffnung nach all dem Gepoppel in WoW und Co. :roll:
Igelaem hat geschrieben:langweilige Landschaft? DAoC? Wir reden vom selben Spiel oder? Seit ToA ist da nix mehr mit langweilig o_O
Du hast DAoC noch nach ToA gespielt? Omg Beileid.... für manche Leute ist Grafik Alles? Also für den Großteil der Alteingesessenen war mit ToA finito. Somit kann Dir sicher keiner mehr was zur tollen ToA-Grafik sagen. Bzw die ersten Eindrücke werden den meisten Leuten gereicht haben :lol:
johndoe-freename-105462 schrieb am
Ich hoffe, der Bekanntheitsgrad geht bis release zurück und der ganze Haufen Iddis kommerzt da weiter rum wo sie hin gehören. Wäre schade für all die DAoC-Suchtis, die nach ToA etc so lange gewartet haben. Aber es kütt eh wie et kütt... leider :evil:
johndoe-freename-100729 schrieb am
es mag ja sein das die spiele sich etwas gleichen aber das ist bei solch online fantasy games auch nicht anders zu erwarten, doch eins muss ich ganz deutlich in den vordergrund stellen ....
die WoW grafik ist einfach nur zum kotzen alles ist viel zu bunt alles leuchtet und sprüht herum ich hoffe nur das die zaubersprüche bei WAR nicht ganz so hart bunt animiert werden....
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+