Crusader Kings 2 - First Facts, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Crusader Kings 2 (Strategie) von Paradox Interactive
Crusader Kings 2
Echtzeit-Strategie
Release:
14.02.2012
24.05.2012
14.02.2012
Spielinfo Bilder Videos
Unter den Wolkenkratzern New Yorks hat Paradox bei seiner Hausmesse auch ans alte Europa gedacht, wie es zur großen Zeit der Könige und Päpste existierte. Crusader Kings 2 will den Spieler ins Mittelalter entführen, als sich die Adeligen um die Macht balgten. Länder wird man in dem fürs zweite Quartal 2012 angekündigten Strategiespiel jedoch vergebens suchen, da die Akteure im Vordergrund stehen.

Aufstieg eines Edelmanns

Die schwedischen Strategiespielexperten gehen einmal mehr ihre eigenen Wege, denn das Spiel um Macht, Intrigen und Pfründe soll noch komplexer als der Vorgänger werden. Beginnen wird alles 1066 - ein Datum, das zumindest jeder britische Schüler kennen sollte, denn damals eroberten die Normannen England. Doch man wird nicht nur auf der Insel tätig sein, es geht europaweit um Macht. Man beginnt als einfacher Adeliger und muss sich die Lehenspyramide hocharbeiten bis zum Herrscher. Alles endet nach 400 Jahren, genug Zeit also, um dem Kontinent mit seinem Adelsgeschlecht den Stempel aufzudrücken. Bis dahin sollte man sein Territorium erweitert haben, das auch über Ländergrenzen hinweg reichen kann.

Ränkespiele allerorten

Das Herrschergeschick hängt natürlich auch von den persönlichen Eigenschaften ab, die sich durch Ereignisse verändern. Dazu gehört etwa das Erkennen von Intrigen gegen das eigene Adelsgeschlecht, die zum Alltag gehören. Denn natürlich führt jeder der untergebenen Fürsten ebenfalls was im Schilde, um "Kalif anstelle des Kalifen" zu werden. Hat man die Verräter aufgespürt, kann man sie hinrichten lassen. Ausboten muss man vor allem Rivalen, die auch König werden wollen. Ein weiterer wichtiger Faktor wird die Kirche sein, mit der man auch um Einfluss ringt. Kann man sie durch einen Kreuzzug ins Heilige Land besänftigen oder muss man auf Konfrontation zum Papst gehen und einen Gegenpapst einsetzen?

Ausblick

Zuerst habe ich befürchtet, dass Crusader Kings 2 nur ein stinknormales Echtzeit-Strategiespiel im Stil von Crusaders oder Lionheart wird. Aber Paradox hat mich neugierig gemacht: Die Kreuzzüge werden hier nur am Rande eine Rolle spielen. Eigentlich geht's darum, einen beliebigen Adeligen im Mittelalter an die Spitze zu führen. Dazu sind viele Mittel zwischen Intrigen und Kriegen erlaubt und interessante Entscheidungen zeichnen sich ab: Wie verhält man sich zu den Untergebenen und welches Herrscherbild hat das Volk? Wen schickt man, wenn es einen Aufstand gibt - einen x-beliebigen Grafen, den mächtigsten Herzog des Reiches oder gar den eigenen Thronfolger? Einen Wermutstropfen gibt es, denn die Kämpfe werden bewusst nicht im Stil von Total War, sondern automatisch ablaufen, ohne dass man großen Einfluss auf den Verlauf haben wird. Aber als historische Adelssimulation könnte dieses Spiel genug Abwechslung bieten, da jedes Land seine eigenen Gesetze, Gebräuche und Machtverhältnisse bietet. So ist in Deutschland die Frage zentral, wer den meisten Einfluss auf die mächtigen Geistlichen vor Ort hat - der deutsche Kaiser oder der Papst im fernen Rom? Ich freue mich auf die erste Vorschauversion dieses Ränkespiels.

Fakten:

- Echtzeit-Strategiespiel im Hochmittelalter
- ein beliebiges Adelshaus führen
- Charaktereigenschaften verändern sich
- von 1066 bis ungefähr 1400
- Aufstände bekämpfen
- eigenes Territorium erweitern
- Gesetze erlassen
- mit Kirche um Einfluss ringen
- Thronrivalen ausstechen
- Kreuzzüge veranstalten
- automatische Kämpfe
- Multiplayer für bis zu 32 Spieler

Den schwedischen König kann man natürlich auch spielen, der hier über seinen Machtbereich blickt. Optisch ist das bislang keine Offenbarung.    
 

Kommentare

clorophyll schrieb am
Das Konzept von CK ist und bleibt genial - ein echter Mix zwischen Rollenspiel und Strategie. Einer Dynastie beim Wachsen zusehen ... Kreuzzüge ... Intrigen ... Konflikt mit der Kirche ... Ketzerkriege ...
Der erste Teil hat mich sehr gefesselt, ich hoffe, sie kriegen den zweiten noch besser hin.
Nefenda schrieb am
auch wenn die spiele durch andere dinge lebt könnte man des inventar bei sowas echt mal schöner gestalten vorallem die portrais.. ich meine des geht nicht um grafikgeilheit sondern um charm und der entzieht sich mir hier.. bei panzergeneral damals war des passend.. hier grütze.. und das würde mir kein spaß machen da kann es noch so komplex sein.. da freut man sich doch net wenn man was erreicht wenn es so hässlich is..
clorophyll schrieb am
Jippieh!
Crusader Kings 1 war das originellste Spiel von Paradox - technisch mau, aber vom Wiederspielwert enorm. Ich freue mich enorm auf Teil 2 ...
AIex schrieb am
Wer den 1. Teil oder paradox Titel allgemein kennt, erlebt hier bestimmt keine Überraschungen.
Nekator schrieb am
Der Ansatz klingt interessant, mal sehen was sie daraus machen.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+