FlatOut 2 - First Facts, Rennspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Racer
Publisher: Eidos
Release:
15.03.2010
28.06.2006
30.06.2006
Spielinfo Bilder Videos
Witzige Minispiele wie Dummy-Weitwurf, ein simples Arcade-Spielprinzip mit viel Schrott sowie eine überzeugend realistisch Fahrphysik und unterhaltsame Multiplayer-Kämpfe: dies alles bot der Überraschungs-Hit Flatout. Setzt der Nachfolger das ungewöhnliche Konzept fort?

Das etwas andere Rennspiel

Nicht ganz, denn diesmal liegt der Schwerpunkt stärker auf dem leichter zugänglichen Arcade-Spielprinzip, auch wenn die Physikengine aus dem Vorgänger noch verfeinert wurde. Zwar ist die Zerstörungsorgie nicht ganz so krass und rasant wie in Criterions Burnout Revenge, doch hinterlasst ihr auch hier auf den 60 Pisten eine Spur der Verwüstung, denn die Umgebung lässt sich in Schutt und Asche legen. Ganz zu schweigen von euren Boliden: Scheiben zerbersten, Wrackteile schleifen über den Boden und die Karosserie wird mit einigen Dellen und Beulen verschönert. Bei den ohnehin meist schrottigen Muscle Cars mag das kaum weh tun, doch es gibt neuerdings weitere, hochglanzpolierte Fahrzeugklassen wie Pick-Ups, Sport- und Kompaktwagen. Zwar verfügt der Titel nach wie vor nicht über Lizenzen, doch sehen die meisten Boliden realen Modellen auffällig ähnlich.

Über den großen Teich

Orientierte man sich in Flatout beim Streckendesign hauptsächlich an Europa, stehen bald die USA im Mittelpunkt. Ihr prescht durch weitläufige Wasserkanäle, ländliche Kornfelder, die heiße Wüste oder liefert euch Asphaltrennen in großen Metropolen. Jede Strecke verfügt neuerdings über alternative Routen, die jedoch auch von der aggressiven KI genutzt werden. Insgesamt kämpfen sieben Gegner mit euch um den Sieg, wobei jeder über eine ganz eigene Persönlichkeit verfügen soll. Neben Standard-Rennen stehen auch Besuche beim Destruction Derby an, wo ihr in sechs Arenen ein Schrottfest erster Güte abfeiert. Auch Mini-Games wie die Dummy Olympiade stehen wieder auf dem Programm, doch werdet ihr die meiste Zeit mit dem Karrieremodus verbringen, in dem ihr jetzt die Reihenfolge der Rennen selbst bestimmt und damit wesentlich freier vorgehen könnt als zuvor.   

Ausblick

"Das ist weder NFS noch Burnout," so die Entwickler bei der Präsentation von Flatout 2, bei der wir ebenfalls einen ersten Ausflug über die Piste unternehmen durften. Und obwohl einiges an den Criterion-Hit erinnert, geht Flatout 2 tatsächlich einen etwas anderen Weg, auch wenn die Fahrphysik mittlerweile ebenfalls mehr in Richtung Arcade tendiert und so manchen Fahrfehler verzeiht. Mit einem beeindruckenden Schadensmodell, entsprechend vielen Wrackteilen, der zerstörbaren Umgebung sowie den grandiosen Mini-Spielen hat Flatout 2 das Potenzial, den Vorgänger zu toppen. 

Gameplay:

- weniger Simulation, mehr Arcade
- 34 Wagen + 5 Mini-Autos
- Fahrzeuggarage
- sechs große Szenarien
- 60 Rennstrecken
- sechs Destruction Derby-Arenen
- sechs Spielmodi
- 2-8 Spieler online (PS2: 2-6)

Grafik / Sound:

- deutlich mehr zerstörbare Objekte
- flotte Grafikengine
- authentische Crash- und Motorengeräusche


Gut, dass eine Werkstatt in der Nähe ist...

Kommentare

Balmung schrieb am
Outdoor gibts glaub trotzdem noch, nur werden halt hauptsächlich mehr die neuen Elemente im Nachfolger gezeigt, als die alten, die schon der Vorgänger hatte. Am Anfang hatte ich auch die Befürchtung der Nachfolger könnte zu weit weg gehn, aber inzwischen denke ich das es definitiv immer noch das gute alte FlatOut ist und es genauso Spass bringen wird, ehr noch viel mehr, vorallem auf Dauer.
Ich kanns auch kaum abwarten, solche Arcarde Racer mag ich sehr, im Gegensatz zu früher hab ich nicht mehr so den Nerv für Rennsimulationen, trotzdem freu ich mich auch auf GTR2, das wird noch ein echtes Highlight diesen Sommer.
MeteorBlume schrieb am
Habe damals Flatout 1 gespielt, und das Spiel war damals wirklich eine Positive überraschung für mich.
Im gegensatz zu den anderen Usern hier freue ich mich schon sehr auf den 2ten Teil, da dieser noch mehr Action zu versprechen scheint! Schade finde ich allerdings das man diesmal (wieder) im Großstadtdschungel seine Runden drehen muss - die Outdoorstrecken bei Flat 1 waren für mich eine willkommene Abwechslung gegenüber NFS.
Ich freu mich trozdem drauf :-)
QUAD4 schrieb am
ich habe auch das gefühl das flatout2 wie diese ganzen EA spiele wird. schade. flataout1 finde ich auch sehr genial und macht bock auf mehr.
die hätten im zweiten teil einfach ein zusätzlichen renn modi machen können der auch andere autos bzw. strecken in großstädten zeigt usw.
aber FLATOUT sollte schon FLATOUT bleiben, sonst ist es keins mehr, oder?!
johndoe-freename-76582 schrieb am
Die Autos sehen meiner Meinung nach ziemlich gut aus, immerhin ist der Unterboden recht detailliert und auch die Spiegelungen überzeugen. Natürlich gibt es besseres aber schlecht ist es auf keinen Fall, geschweige denn schlechter als beim Vorgänger. Das ist wohl eine Täuschung, weil die unterschiedliche Oberfläche des Rostes liebevoller wirkt als einheitlicher Lack.
Asonsten kann ich hier nur zustimmen, dass da einiges schönes flöten geht. Flatout 1 war innovativer als 2. Die Entscheidung zu Arcade wäre ok, wenn es auch eine freispielbaren Simulationsmodus gäbe oder von anfang an verfügbar wäre. Ein weiteres Bournout brauchen wir nicht. Das gibts ja eh jedes Jahr...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+