Grotesque Tactics: Evil Heroes - First Facts, Rollenspiel, PC, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Rollenspiel
Entwickler: Silent Dreams
Publisher: Headup Games
Release:
2010
11.06.2010
2010
2010
Spielinfo Bilder Videos
Als Grotesque im August 2005 angekündigt wurde, wollten die deutschen Entwickler der actionorientierten Fantasy-Einheitssoße mit dem schwarzen Humor der LucasArts-Adventures begegnen. Seither sind fast zwei Jahre vergangen und auch die Ausrichtung von Grotesque hat sich mit der Zeit verändert: Anstatt Humor und Klamauk in den Vordergrund zu stellen, wird auf eine Geschichte voller prägnanter Charaktere mit humoristischen Untertönen gesetzt - mehr dazu in den First Facts.

Roger im Wunderland

Die Gegenwart: Roger Sun ist Gitarrist einer Metalband und zugleich ein ausgesprochener Fan von Rollenspielen und Adventures. Eines Tages wird der völlig durchschnittliche Alltagstyp mit der mystischen Kraft eines kürzlich erworbenen antiken Spiegels in eine andere Welt gesaugt und kracht mitsamt seiner Wohnzimmer-Einrichtung in den Konflikt zwischen einem königlichen Herr und grässlichen Kreaturen. Seine Fantasy-Phantasien scheinen wahr geworden zu sein, doch das Heldenleben hatte sich Roger anders vorgestellt. Die Kräfte des Lichts entpuppen sich als arrogant, egoistisch und bekriegen sich gegenseitig. Als dann die Vampire Dawnclaude & Solithaire auftauchen und Jagd auf alles Menschliche machen, wird schnell klar, dass sie nur die Vorboten einer düsteren Macht sind, vor der das Auftreten von Roger nicht verborgen blieb...

Story, Charaktere und Humor

Im Gegensatz zu anderen Rollenspielen will Grotesque nicht mit einer großen freien Welt punkten, in der man sich verloren fühlt, sondern einen klaren roten Faden vorgeben und die Story u.a. mit einem Dialogsystem im "Multiple Choice"-Format fortspinnen. Mit der Antwortauswahl könnt ihr den Dialog selbst lenken und euer virtuelles Gegenüber aktiv überreden, anstatt die Gesprächsführung den passiven Attributen zu überlassen. Neben Dialogen mit allerlei charismatischen Persönlichkeiten müsst ihr Quests lösen, wobei sich Sammel- oder Tötungsaufgaben der Marke "Erledige 15 Name des Monsters einfügen" in Grenzen halten sollen und sogar parodiert werden. So beschwert sich Roger lautstark beim Auftraggeber über den monotonen Aufbau, wenn ihr mal wieder Skelette erledigen und danach andere Schergen umhauen müsst.

Ausblick

Vor zwei Jahren wollte Grotesque mit Humor und lustigen Anspielungen auf Beutezug gehen, aber in den letzten Monaten verlegten die Entwickler den Fokus immer mehr in Richtung traditionelle Fantasy-Story und schlugen dabei den Grundsatz der vollständig offenen Welt à la Oblivion oder Gothic in den Wind. Mit Multiple-Choice-Dialogen und klassischen Adventure-Elementen (z.B. Gegenstände kombinieren) will Grotesque zu den Rollenspiel-Tugenden zurückkehren, untermalt mit (schwarzem) Humor - gespannt bin ich allerdings, ob die Gratwanderung zwischen Jux und ernster Story gelingt. Wie sich Kampfsystem und künstliche Intelligenz letztendlich präsentieren bleibt abzuwarten, aber schon jetzt hebt sich Grotesque von den Fantasy-Einheitsbrei-Konsorten ab.

Features

- traditionelle Fantasy-Story mit Tiefgang
- Adventure-Elemente in Rätseln und Dialogen
- Anspielungen auf Fantasy-Filme und Spiele, viel "Schwarzer Humor"
- taktisch angehauchtes Kampfsystem mit Spezialmanövern
- zugängliches Benutzerinterface vergleichbar mit World of WarCraft oder Guild Wars
- nicht alle Monster wollen kämpfen, manche fliehen oder verbünden sich mit dem Spieler, Feinde greifen sich gegenseitig an
- abwechslungsreiche Aufgaben
- Gegenstände können im Inventar miteinander benutzt / kombiniert werden
- der Held kann Liebschaften eingehen
- 3D-Engine mit fließendem Tag- und Nacht-Wechsel
- professionelle Sprachausgabe
- kein Mehrspieler-Modus
- Plattformen: PC, Xbox 360

In der Fantasy-Welt trefft ihr auch auf Gegner mit eigener Persönlichkeit. Es gibt z.B. "Goblin Commander", die anderen Goblins Befehle erteilen können und sich ganz schön aufregen, wenn ihre Untergebenen versagen, was häufig vorkommt.

Weitere Screenshots

Kommentare

Hechtsuppe schrieb am
Wenn die Grafik auf den Screenshots doch nur nicht diesen "Oblivion-Wachsfigurenkabinett-Charme" versprühen würde, könnte ich mich über die teils interessanten Features unbekümmert freuen. So sind meine Gefühle eher gemischter Natur.
Ich persönlich setze immer noch auf "The Witcher", "Dragon Age" und "Drakensang" (sowohl was Präsentation, Features als auch Story usw. anbelangt). Wenigstens eines von den dreien muss doch endlich mal wieder ein richtig gutes RPG werden....
GermanDad schrieb am
ich denke auch das sich das alles sehr vielversprechend anhört.
und vermutlich wird es auch nicht so eine fülle an bugs beim release geben wie bei den letzten titeln.
ich leite die vermutung einfach daran ab das die entwickler sachen zusammenstreichen anstatt genausoviel zu bieten wie alle anderen.
z.b. kein multiplayer, keine riesiege freie spielwelt...das ist schon viel arbeit um die man sich dann nicht mehr kümmern muß.
hoffe mal es gelingt ihnen bis zum release ihren eigenen stil zu bewahren und nicht doch auf die standard-schiene der anderen titel zurückzufallen.
Sabrehawk schrieb am
genauso ätzend sind Leute die ihre Posting mit nervtötenden Bannern, Sigs und ähnlichem unnützem Kram vollstopfen und sich über den Schreibstil
von Leuten beschweren und gleichzeitig selbst die Grammatik nicht
im Griff haben.
Zum Spiel hoffentlich macht der Content die doch etwas seltsam anmutende
Präsentation wett.
VaanFaneel schrieb am
o_O Schonma was von Punkt, Komma und Absatz gehört? Das is ja richtig schrecklich sich dein Kommentar durchzulesen!
btw. Mass Effect wird auch kein richtiges RPG, sondern mehr ein TPS/RPG-Mix, wenn ich das so aus den Movies richtig deute.
ricochet76 schrieb am
hoffentlich wirds ein geiles rp-game; denn immer fantasy settings ermüden auf dauer; es müssten mehr rpg's rauskommen, die in der gegenwart spielen; da war zum beispiel "vampires 2 - bloodlines" der hammer. müssten mehr her solche games. rpg in science fiction universum, in einer cyber-punk welt alà deus ex 1; ja, sowas eben. ist das denn zu viel verlangt. aber noch einmal ein fantasy-setting für mein lieblings-rollenspiel geht noch mal in ordnung; mein allergrösster rpg-wunsch ist: ein neues "Baldurs Gate", denn teil 2, also "Baldurs Gate 2 - Schatten von Amn" mit dem add-on "Thron des Bhaal" ist mein lieblings rpg aller zeiten; bis wahrscheinlich "Baldurs Gate 3" erscheint, aber muss natürlich auch wieder von original bioware kommen (BG1+2, KotoR1, NWN1,), und nicht von obsidian (KotoR2, NWN2), obwohl sie im auftrag bioware's auch gute arbeit geleistet haben; hoffentlich in diesem leben noch....auf der xbox360 freue ich mich schon auf "Mass Effect"........
....mfg....rico....:).....
schrieb am

Facebook

Google+