War on Terror - First Facts, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Strategie
Publisher: Deep Silver
Release:
04.04.2006
Spielinfo Bilder Videos
Das ungarische Team von Digital Reality hat eine lange Tradition: Bereits 1994 arbeitete man noch unter dem Namen Amnesty Design an Amiga- und PC-Spielen. Nach der Neutaufe im Jahr 1997 begeisterte man vor allem Echtzeit-Taktiker mit guten Titeln wie Haegemonia (82%) oder Afrika Korps vs. Desert Rats (80%). Im März 2006 steht mit War on Terror der nächste Feldzug auf dem Programm.

Straßenkampf & Anschläge

Europa im Visier des Terrors: Panzer rumpeln durch die Straßen von Paris, Spezialeinheiten durchkämmen Canterbury und Helikopter rattern über Berlin. Ende 2006 hat die unbekannte Terrorgruppe "The Order" der westlichen Welt den Krieg erklärt. Die neu formierte Weltallianz WOFOR und die Chinesen geraten in einen Strudel der Gewalt und Verschwörungen. Als Spieler übernimmt man in drei Kampagnen kleine Kampfverbände bestehend aus Infanterie, Fahrzeugen und Hubschraubern - einen ersten Eindruck vermittelt auch der Trailer. Im Zentrum der Story stehen jeweils zwei Helden, die nicht sterben dürfen.

Afrikas Erbe

Wie in Afrika Korps vs. Desert Rats geht es in kleinen Kampfverbänden um die Eroberung von Punkten, das Halten von Stellungen oder die Vernichtung bestimmter Ziele. Erobert und hält man bestimme Zonen, wird à la Ground Control 2 Truppenachschub eingeflogen. Digital Reality hat viel Wert auf die originalgetreue Darstellung von Sehenswürdigkeiten wie den Eiffelturm oder Kathedralen gelegt. Eure Infanterie kann übrigens Autos konfiszieren und Gas geben; Scharfschützen können sich und nahe Einheiten tarnen - ideal für Überfälle. Obwohl man bestimmte Gebäude besetzen kann, wird es keinen dargestellten Häuserkampf geben. Statt einer Physikengine mit realistisch einstürzenden Bauten, fallen Mauern spektakulär auf dem Fleck in sich zusammen.

Ausblick

Bei der Präsentation seines zu 90% fertig gestellten Spiels hat Designer Dániel Molnár betont, dass man War on Terror als inoffiziellen Nachfolger von Afrika Korps vs. Desert Rats sieht. Man habe das Feedback der Fans berücksichtigt und versucht, alle Negativpunkte des Wüstenkriegs auszumerzen - so wird die Infanterie z.B. nicht mehr die Fahrzeugwerte beeinflussen. Diese Detailverbesserungen sind genau so lobenswert wie die an Ground Control II erinnernde Eroberung von Zielpunkten samt Luftunterstützung. Aber ich bin noch skeptisch, ob man an den Erfolg des Afrika-Feldzugs anknüpfen kann: Denn am Spielprinzip hat sich nicht viel getan. Und obwohl die Kulisse technisch überzeugen kann, vermisse ich eine aktive Physik-Engine, mehr Einfluss beim Häuserkampf oder taktische Formationen. Ich bin gespannt, wie sich die erste spielbare Fassung präsentiert.

Fakten:

- Echtzeit-Taktik ohne Basisbau
- Terror-Szenario in der nahen Zukunft
- drei spielbare Fraktionen
- drei Kampagnen mit 26 Missionen
- insg. etwa 60 Einheitentypen
- Missionsdesign mit drei Zielen
- originale Infanterie, Panzer & Helikopter
- fiktive Kampdfronen erkunden Gebiete
- Truppen heilen nahe Krankenhäusern
- taktische Zielpunkteroberung bringt
neue Einheiten per Helikopter
- bestimmte Häuser lassen sich besetzen
- zwei Sterbephasen: Verwundete können
gerettet werden
- Awardsystem belohnt Veteranen
- Einheiten werden übernommen
- keine Formationen

Krieg in Europa: Eine Kathedrale vor der Zerstörung. Bewegte Bilder liefert der erste Trailer!


Kommentare

Balmung schrieb am
Wer hat schon einwände gegen eine Kolumne von Jörg? Ich liebe seine Schreibstil, erinnert mich an die guten alten Zeiten als Magazine wie Amiga Joker auch auf die Art geschrieben haben, da machte das Lesen noch viel Spass und da war die Art wie die Texte geschrieben waren unterhaltsamer als der eigentliche Inhalt des Textes. *g* ;)
Evin schrieb am
Jaja, aber imho hat sowas eher weniger in der Berichterstattung oder gar in der Wertung verloren, ist ja nur ein Spiel. ;)
Wen man damit anfängt ethische Bedenken zu haben kann man das Ego-Shooter-Genre soweiso gleich in die Tonne kloppen.
Wenn sich Jörg darüber in einer Kolumne austoben wll habe ich keine Einwönde.
johndoe-freename-48899 schrieb am
@Evin: Tut mir leid, aber so einfach ist es nicht. Du würdest wahrscheinlich sagen: \\\"Ist doch nur ein Spiel, reg dich ab!\\\" Aber wie gesagt, bei Videospielen wie auch bei jeder anderen Art von Medium wird implizit oder explizit eine Botschaft transportiert. In diesem Falle heißt das wohl, dass grundlegend der (Werbe-/ US-Propaganda-) Slogan \\\"War on Terror\\\" akzeptiert wird, dass damit ein \\\"War on Terror\\\" als richtig betrachtet und letztendlich (weiter) propagiert wird. Letztendlich geht es mir darum, dass ein vermeintlich nur \\\"virtuelles\\\" und damit harmloses Spiel durchaus reale Auswirkungen auf die Konsumenten haben kann (nicht muss), indem auch sie ,ohne groß zu reflektieren, Urteile oder Werteinstellungen übernehmen- ganz abgesehen von der alten Diskussion, dass mit solchen Spielen oft ein verherrlichendes, beschönigendes oder vereinfachendes Bild vom Krieg gezeichnet wird. Ich hab ja nichts gegen eine ordentliche Ballerei in Videospielen, nur sollte man meiner Meinung nach sehr vorsichtig dabei sein, wenn es um die Umsetzung von realen Konflikten geht, weil letztendlich Videospiele negative Einflüsse auf die reale Welt haben können..
Naja, da könnte man wohl einen ganz eigenen Thread aufmachen.. \\\"Die ethische Dimension von Videospielen- Verantwortung der realen Virtualität\\\" oder so;-)
Ein klarer Fall für die Rubrik \\\"Spielkultur\\\"!
Evin schrieb am
@Morfois & heMon
Ach bitte...lasst die Moralapostel-Keule doch weg... :roll:
johndoe-freename-84194 schrieb am
Das ist echt unfassbar. Ein Spiel mit diesem Titel sollte man als Statement im Laden liegen lassen, egal wie viel Prozent es durch die Test-Maske eines Magazins bekommt. Warum können Spiele nicht kritischer sein, wenn sie sich sch on so dicht an der Realität bewegen wollen?
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+