DarkStar One - First Facts - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Entwickler: Ascaron
Publisher: Ubisoft
Release:
16.05.2006
Spielinfo Bilder Videos
In den letzten Jahren erlebten PC-Spieler viel zu wenige Weltraum-Abenteuer. Lediglich die X-Reihe erweckte das Bildschirmall mit einem ausufernden Wirtschaftssystem zum Leben, überzeugte aber keineswegs in Sachen Story. Darkstar One von Ascaron will den Spieß umdrehen und für galaktisch spannende Abenteuer sorgen.

Endlich wieder im Weltraum

Die Zeiten von Weltraumgrößen à la Wing Commander, Privateer oder dem grandiosen Freespace 2 sind vorbei. Außer Freelancer und der X-Reihe gibt es keine Alternativen für den geneigten Hobby-Weltraum-Captain. Diese Marktlücke hat die deutsche Software-Schmiede Ascaron entdeckt und begann daraufhin mit der Entwicklung von Darkstar One – einem SciFi-Actionspiel, das sowohl spielerische Freiheit als auch eine Abenteuergeschichte unter einen Hut bringen möchte.

Story vom Feinsten

Für eine ansprechende und vor allem durchdachte Story zeichnet die preisgekrönte Science Fiction-Autorin Claudia Kern (u.a. Perry Rhodan) verantwortlich. In Zusammenarbeit mit Daniel Dumont (u.a. Port Royale 2) ließ sie sich eine Geschichte rund um den Raumpiloten Kayron Jarvis an Bord der Darkstar One einfallen. Diese Story wird durch Zwischensequenzen erzählt und anhand bestimmter Missionen fortgeführt, was den Helden kreuz und quer durch die Galaxis führt. Dort trifft Kayron auf ein halbes Dutzend außerirdische Lebewesen, die ihre eigenen Staats- und Wirtschaftformen haben und sich grundlegend voneinander unterscheiden. Ähnlich wie im X-Universum könnt ihr aber auch die Story links liegen lassen und das Weltall auf eigene Faust erkunden – immer  auf der Suche nach besserer Ausrüstung, stärkeren Waffen oder geheimnisvollen Artefakten.

Ausblick

Nachdem X3 Reunion nicht alle Erwartungen erfüllen konnte, liegen die Hoffnungen der Weltraum-Fans auf Darkstar One. Insbesondere im Story-Sektor verspricht das Spiel von Ascaron wesentlich mehr als der dritte X-Teil, der seinen Reiz hauptsächlich aus dem Handelssystem und der immensen Freiheit zog. Letztere soll bei Darkstar One ebenfalls nicht zu kurz kommen - schließlich könnt ihr zwischendurch den Handlungsfaden beiseite lassen, um mit diversen Möglichkeiten Credits zu verdienen. Hierbei motiviert vor allem der Ausbau des eigenen Raumschiffes und der Plasmawerfer als Rollenspiel-typische Debuff-Waffe. Allerdings finde ich es schade, dass man sein Schiff nicht wechseln kann. Abzuwarten bleibt, ob sich Story und Gameplay-Freiheit zu einem stimmigen Ganzen verbinden und besonders beim Balancing keine Probleme auftreten. Bislang sieht es jedenfalls so aus, als wenn Ascaron einen Überraschungs-Hit im Feuer hat.

Features

- Ego-Shooter-Perspektive
- mehr als 50 Minuten Zwischensequenzen
- freie Spielwelt abseits der Story
- Credits können durch Kämpfe, Piraterie, Missionen, Schmuggel, Handel, Geleitschutz, Transporte oder Belohnungen angehäuft werden
- neben Flügel, Rumpf und Antrieb können Bugwaffen, Geschütztürme, Raketen & Torpedos, Minen, Kampfdrohnen, Schilde, Antriebsgeneratoren, Computer, Scanner, Frachtgreifer sowie Spezialausrüstung ausgebaut werden
- rund 200 Waffen, Schilde und Items
- Plasmawerfer erzielt taktisch wichtige Effekte bei gegnerischen Schiffen/Gruppen (Debuffs)
- Universum mit rund 400 Sonnensystemen
- sechs Rassen unterscheiden sich in Bezug auf Schiffe, Waffen und politische Einstellung
- einige Missionen finden in Canyons, auf Oberflächen oder im Inneren von Planeten statt
- euer Verhalten beeinflusst den Ruf
- einfache Steuerung (evtl. Joystick)
- farbenfrohes Weltall mit detaillierten Planeten
- 90 Minuten Soundtrack

Kommentare

johndoe-freename-90809 schrieb am
Z.b. dich in eine andere Welt begeben fernab von anderen Spielern, die manchmal nur störend sein können.
Das Spieler Gesülze kann ich auch in der nächsten Kneipe haben. ;)
Mir ist egal ob die Grafik bunt ist, wenn eine Freelancer / Privateer Faszination entstehen sollte, dann wäre ich begeistert.
Ich denke Asceron hat viel zugelernt beim Bug Tracking...
Stewie Griffin schrieb am
wenn das game keinen multiplayer hat ist es für mich schon gelaufen. x3 zb war gut aber was soll ich mit spielen die ich nur alleine zocken kann?
Schnitzl schrieb am
Ihr scheint alle Max Griffin nicht zu kennen...
Von Ascaron sind meine Erwartungen dermaßen tief, da kann ich gar nicht enttäuscht werden ;-)
Sabrehawk schrieb am
ascaron ist nun wirklich nicht der name bei dem mir
der saft hochsteigt wenn ich das mit einer 3d engine
basierenden spielwelt in verbindung bringe...
Den screens zu folge sieht das zu comic mässig aus
Schiff nicht wechseln ? Das ja dann wohl schon der
Disqualifizierungsgrund an sich.
Max Headroom schrieb am
Interessant. Die ersten Videos und Previews sahen aber sehr ... ähm ... bunt aus. Fast schon *zu* bunt. Ähnelte eher einem Comic als einem düsteren Thriller (^_^).
Was die Story angeht... es ist ein Zwiespalt. Entweder muss man sich der Story beugen und sich an ihr festhalten, oder man sucht sich die Freiheit und \"hüpft\" irgendwann wieder zurück (mit besserem Schiff), um der Story wieder einen Schub zu geben. Sowas vernünftig im Design zu planen und zu verwirklichen ist die Kunst des Teams. Ich bin meinerseits schon mit der Freiheit und der wirtschaftlichen Komplexität des Sci-Fi Spektakels aus Egosofts Händen mehr als zufrieden. Wenn ich die Freiheit und vor allem die Wirtschaft nicht haben möchte, dann hole ich mir ein Star-Wars Titel auf die Platte. Möchte gerne wissen, wie man mit Darkstar One alle (und vor allem mich ^,-) zufrieden stellen möchte.
Andererseits ist in diesem Sektor wirklich noch sehr viel Luft für frische Ideen. Lange Zeit existierten nur Ballerspiele - Space Invaders in 3D - und eine kleine Handvoll innovativer Titel. Das hier im All erst mit der X-BtF Serie eine IMHO GTA-Space ähnliche Atmosphäre geschaffen wurde, ist zwar Egosofts Verdienst, aber genauso wie auf der Erde, ist im All ebenfalls noch Platz für die vielen Feinheiten dieses Genres. Gut, im All wäre ein Bullettime-Dodge im Stile von Total Overdose mangels Luft zwar nicht möglich, und ein Strafe mit dem Raumschiff relativ komisch, aber viele andere Elemente (Schiffe auf Basen stehlen, Verfolgungsjagten, Verstecken im Nebel/Stationen/Minen, ...) sind doch noch einbaubar... und wer weiss... Vielleicht heisst der zukünftige GTA-Killer Darkstar One (Two, Three) bzw. X4: Return, X5: Revenge oder X6: Reset ? Oder ein gänzlichst neuer Titel ?
-=MAX HEADROOM=- - Der Virus der Gesellschaft
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+