Frontline: Fields of Thunder - First Facts, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Echtzeit-Strategie
Entwickler: Nival Interactive, N-Games Studios
Release:
09.03.2007
Spielinfo Bilder Videos
Mit Frontline: Fields of Thunder wollen Nival Interactive und Paradox Interactive den Geist von Blitzkrieg (Anmerkung: Teil 1) wiederbeleben und schicken abermals große Truppenmassen in die Wirren des Zweiten Weltkrieges. Was es von der Ostfront tatsächlich Neues zu berichten gibt, steht in den First Facts.

Schlachten im Detail

Im Juli und August 1943 gelangte die russische Stadt Kursk zu traurigem Ruhm: Dort fand die größte Panzerschlacht des Zweiten Weltkrieges statt, wobei der Großangriff zugleich der letzte Versuch der Wehrmacht war, die drohende Niederlage zu verhindern - mit bekanntem Ausgang. Diese historisch wichtige Schlacht sowie das dazugehörige Umfeld haben die Entwickler von Nival Interactive (Heroes of Might & Magic V Blitzkrieg , Silent Storm ) in zwei Kampagnen mit 20 Missionen verstrickt. Bei all den Einsätzen soll die Authentizität im Vordergrund stehen: Anhand realistischer geographischer Gegebenheiten wurden die Karten gestaltet und auch alle seinerzeit beteiligten Truppenbewegungen wurden recherchiert und implementiert, von den technischen Daten und Eigenarten der Kampfmaschinen ganz zu Schweigen.

Mission: Verteidigung von Berezov

In der sowjetischen Kampagne gilt es z.B. den Einsatz "The Berezov Village" zu bewältigen: Zunächst müsst ihr eine Anhöhe bei der Stadt halten und gegen anrückende Truppenkontingente verteidigen. Dies ist einfacher gesagt als getan, denn die Gegner stürmen von zwei Positionen auf euch zu. Habt ihr herausgefunden auf welcher Angriffsroute die Mehrzahl der Feinde heranmarschiert und die Siedlung erfolgreich verteidigt, folgt die überfällige und notwendige Verstärkung. Wie bei Blitzkrieg oder Sudden Strike müsst ihr auf eure Starttrupppen Acht geben und möglichst wenig Mitstreiter verlieren, da ihr keine Verstärkung aus eigener Kraft ordern könnt. Gelaufen ist die Mission aber noch lange nicht, schließlich müssen danach zwei Attacken von Süden abgewehrt werden, bevor ihr die Offensive des Kontrahenten auf die Stadt Zadelnoe stoppen dürft, die wiederum aus zwei Angriffswellen besteht...

Ausblick

Frontline: Fields of Thunder hat eine klare Zielgruppe und richtet sich an die Blitzkrieg-Fans der ersten Stunde - vor allem an diejenigen, die vom zweiten Teil enttäuscht wurden. Tank-Rush soll tunlichst vermieden werden, stattdessen wollen die Entwickler wesentlich mehr taktische Elemente in der Schlacht forcieren. Groß geschrieben wird ebenfalls die historische Authentizität in Bezug auf das Einheiten-, Karten- und Missions-Design, was Geschichtsinteressierte freuen wird. Wie die Entwickler letztendlich den Ablauf der beiden Kampagnen gestalten und ob die Missionen genügend Abwechslung für Echtzeit-Feldherren bieten, wird erst zum Release im März 2007 geklärt.

Features

- starker Bezug zu Blitzkrieg (Teil 1)
- mehr taktische Elemente
- Verhinderung von Tank-Rushs
- detailliertes Schlachtfeld
- verbessertes Benutzer-Interface
- drei oder vier neue Einheiten im Vergleich zu Blitzkrieg 2
- Auszeichnungen und Orden für Belohnungen für besondere Dienste
- Mehrspieler-Modus für LAN oder Nival.net
- zehn Multiplayer-Missionen

Die Schlachten sollen trotz des bekannten Modellbaukasten-Ambientes weit mehr taktischen Anspruch versprühen als bei Blitzkrieg 2.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+