Legend of Grimrock - First Facts - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Legend of Grimrock (Rollenspiel) von Almost Human
Legend of Grimrock
3D-Rollenspiel
Entwickler: Almost Human
Publisher: Almost Human
Release:
11.04.2012
11.04.2012
Spielinfo Bilder Videos
Was gibt es in Finnland? Viele Wälder, noch mehr Seen und darüber hinaus alle Zeit der Welt in langen Wintern – so reifen düstere Spiele wie Max Payne oder Alan Wake. Ein Ex-Entwickler dieser großen Abenteuer investiert gerade seine Zeit mit drei Kollegen in ein kleines Independent-Projekt. Das dürfte alte Fantasy-Hasen dennoch interessieren: Immerhin geht es um eine heroische Party in düsteren Katakomben…

Dungeon Master 2.0?

Mensch, Minotaurus, Echse oder Insekt? Vier Völker stehen in der Charaktererschaffung zur Wahl. Sie eignen sich mehr oder weniger für die drei Klassen Magier, Kämpfer sowie Schurke: Echsen bekommen z.B. einen Bonus auf ihre Beweglichkeit, aber einen Malus auf ihre Willenskraft. Skelette, Spinnen, Schleim und Dämonen warten auf eine Gruppe von vier gefangenen Abenteurern, die sich nicht rundenweise, sondern in Echtzeit durch finstere Katakomben bewegen. Im Kampf gibt es also keine Pause und man klickt nacheinander auf Schwert, Axt, Bogen oder Zauberstab. Ob das eine gute Idee war? Denn die statischen Portraits und 90-Grad-Drehungen der Helden deuten es ja an: Das  Ganze soll hinsichtlich des Artdesigns und des Spielgefühls an Klassiker wie Dungeon Master erinnern.

Rätsel sind Trumpf

Wie kann man einen simplen Dungeon Crawler abseits der Kämpfe interessant gestalten? Über fiese Fallen, Aufgaben und Kopfnüsse! Die Finnen versprechen ebenso anspruchsvolle wie kreative Rätsel, die für Unterhaltung sorgen und natürlich Erfahrung einbringen sollen, damit das Quartett aufsteigt. Auch die arkane Seite soll neugierig machen: Es gibt ein Magiesystem mit neun Runen wie Wasser, Balance & Tod, die alle eine Bedeutung haben. Man kann Spruchrollen mit fertigen Zaubern finden oder auf einem Raster experimentieren. Je nachdem wie man das tut, entstehen vielleicht neue Zauber. Eine Giftwolke benötigt z.B. nur Luft und Erde, ein zerstörerischer Feuerball wiederum Luft, Körperlichkeit und – natürlich - Feuer. Die Frage ist allerdings, ob der Magier diesen auf seiner Skillstufe schon ausführen kann.

Ausblick

Ich weiß, wie störrisch Dungeon Master oder Black Crypt aus heutiger Sicht wirken. Aber bei mir wächst der Hunger auf moderne Remakes dieser Abenteuer. Anspruchsvolle Kämpfe und clevere Rätsel in Katakomben? Her damit! Auf dem DS konnte ich mich mit dem kartographisch kreativen Etrian Odyssey nur bedingt satt spielen; da fehlte das düstere Flair westlicher Fantasy. Damit werden die Finnen dienen, aber was ist mit Story, Leveldesign, Gefechten und Party-Entwicklung? Noch sind viele Fragen offen – darunter die wichtige, ob man mit dem Echtzeitkampf tatsächlich taktische Spannung oder eher Klickhektik aufbaut. Ob die vier Finnen die „Zukunft des Dungeon Crawlers“ entwickeln, bleibt also abzuwarten. Aber ich bin nach dem bisher präsentierten Material optimistisch, dass da zumindest ein stimmungsvolles Déjà-vu im Anmarsch ist. Vor allem der Rätselfokus könnte Grimrock entscheidend aufwerten – ich freu mich drauf!

Einschätzung: gut

Fakten

- Dungeon-Crawler alter Schule
- Erkundung & Gefechte in Echtzeit
- Nahkampf, Fernkampf, Magie
Video
Die Rückkehr des Dungeon Crawlers? Die ersten Szenen erinnern an Wizardry & Co.

- keine zufällig generierten Dungeons
- vorgefertigte & selbst erstellbare Charaktere
- drei Klassen und vier Völker wählbar
- spezielle Skills, Talente und Widerstände
- Kampf, Rätsel und Party-Entwicklung

Acht Plätze stehen für Rüstungen und Waffen zur Verfügung.
Acht Plätze stehen für Rüstungen und Waffen zur Verfügung.

- ca. fünfzehn klassische Monstertypen
- automatische Kartenfunktion
- benötigt WinXP & DirectX9-Grafikkarte
- zunächst kein Level-Editor
- erscheint erst für PC, dann für MAC & iPad

Kommentare

Romdane schrieb am
Ich freu mich auf eine Reise in die Vergangenheit meiner Computer Anfänge.
Kann mich an die alten Spiele noch besser erinnern als an die Heutigen Großproduktionen.
Habe Stunden,Tage und Nächte mit ihen verbracht...
Romdane schrieb am
Ich freu mich auf eine Reise in die Vergangenheit meiner Computer Anfänge.
Kann mich an die alten Spiele noch besser erinnern als an die Heutigen Großproduktionen.
Habe Stunden,Tage und Nächte mit ihen verbracht...
DasGraueAuge schrieb am
Schon länger auf dem Radar. Fehlt nur noch ein Release-Datum zum glücklich sein.
Da es bis jetzt nur für den PC angekündigt ist, sind beide UIs für den PC. Letzt Screenshots der Überarbeitung zeigen die Charaktere oben links...
Seraphitan schrieb am
Ich freu mich auch gerade wie ein Kind!^^ Sofort, als ich die Bilder sah, dachte ich an Lands of Lore :) Mich würde mal interessieren, welches UI dann für PC gedacht ist: Das, wo die Portraits unten in der Mitte sind oder das, wo sie oben links sind. Mir würde erste Variante besser gefallen. Werd gleich mal auf die Entwicklerseite gehen und alle Infos angucken :)
WizKid77 schrieb am
Das Spiel ist ganz weit vorne auf meiner Most Wanted Liste.
Allein wegen der Nostalgie will ich dieses Spiel haben.
schrieb am

Facebook

Google+