F1 2018 - Vorschau, Rennspiel, PC, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


F1 2018 (Rennspiel) von Codemasters / Koch Media
Formel Media
Rennspiel
Entwickler: Codemasters
Release:
24.08.2018
24.08.2018
24.08.2018
24.08.2018
Spielinfo Bilder Videos

Zuletzt demonstrierte Codemasters mit F1 2017 eindrucksvoll, wie man selbst jährlich erscheinende Fortsetzungen stetig und spürbar weiterentwickeln kann. Am Ende gab es sogar unsere Auszeichnung zum Rennspiel des Jahres. Im August geht F1 2018 an den Start: Wir haben bereits erste Proberunden gedreht und verraten in der Vorschau, ob das Team mit seinem neuen Creative Director nochmal eine Schippe drauflegen kann...



Eine starke Basis

Auf jeden Fall kann man auf eine sehr gute Basis aufbauen: Wie gewohnt finden sich dank der offiziellen Lizenz wieder alle Fahrer, Teams und Strecken der aktuellen Saison im Aufgebot, wobei die Rückkehr des Hockenheimrings und die Wiederaufnahme des traditionellen Gran Prix von Frankreich auf dem Circuit Paul Ricard nicht nur heimische Fans erfreuen dürfte. Auf den Abstecher nach Malaysia muss man im Gegenzug zwar verzichten, bekommt mit den 21 offiziellen Strecken der Saison aber immer noch genug zu tun, zumal für manche Pisten wie Suzuka auch wieder alternative Kurzvarianten oder zusätzliche Rennen bei Nacht wie in Monaco angeboten werden.

An der Auswahl der Spielmodi ändert sich nicht viel: Vom einfachen Grand Prix über Zeitfahren und Herausforderungen bis hin zu Meisterschaften wird wieder das übliche Programm aufgefahren. Im Zentrum steht erneut die vorbildliche Karriere, in
In F1 2018 muss man sich wieder den kritischen Fragen der Reporter in Interviews stellen.
In F1 2018 muss man sich wieder den kritischen Fragen der Reporter in Interviews stellen.
der man nicht nur hinter dem Steuer sitzt und beim Austüfteln des richtigen Setups als Mechaniker tätig ist, sondern mit Testfahrten und strategischen Entscheidungen die Fahrzeugentwicklung mit über 120 möglichen Upgrades voran treibt.

Showman oder Sportsmann?


Zwar konnte die Forschungs- und Entwicklungsabteilung bereits im Vorgänger ins Stocken geraten, doch für F1 2018 hat sich Codemasters eine Menge einfallen lassen, um der Karriere zusätzlichen Pepp zu verleihen. Zum einen feiern die Interviews ein Comeback, in denen man die Fragen der Reporterin unter Zeitdruck beantworten muss. War das Feature bei F1 2010 eigentlich nur ein recht sinnloses Gimmick, sollen sich die Antworten hier spürbar auf den Spielverlauf und die einzelnen Abteilungen innerhalb des Teams auswirken. Kritisiert man z.B. öffentlich und abfällig die Motoren-Entwicklung, wie es z.B. Fernando Alonso in der Vergangenheit gerne getan hat, kommt das nicht unbedingt gut an. Auch das bewusste Sticheln gegen andere Fahrer kann zur Folge haben, dass sie im nächsten Rennen vielleicht ähnlich rücksichtslos vorgehen wie ein Max Verstappen. Generell hat man die Wahl, ob man sich in der Öffentlichkeit eher als Showman à la Lewis Hamilton oder eher als Sportsmann inszenieren möchte. Dabei zeigt eine Leiste an, in welche Richtung die Persönlichkeit eher ausschlägt.

Dank DRS, ERS und taktischen Optionen bei der Motorleistung sollen wieder spannende Überholmanöver garantiert werden.
Dank DRS, ERS und taktischen Optionen bei der Motorleistung sollen wieder spannende Überholmanöver garantiert werden.
Zudem hält das in der Vergangenheit schon häufiger praktizierte Regelwerk-Hickhack der Formel Eins jetzt auch Einzug ins Spiel. Konkret bedeutet das: Es kann passieren, dass die FIA innerhalb der Karriere beschließt, bestimmte Komponenten zu verbieten, wenn sie in Verdacht stehen, dem Team einen unfairen Vorteil zu verschaffen. Solche Aktionen können Planungen bei der Fahrzeugentwicklung schon mal komplett über den Haufen werfen. Auch hier üben die Interviews einen gewissen Einfluss aus, wobei nicht nur die eigenen Statements, sondern auch die der anderen Fahrer und deren Teamchefs berücksichtigt werden. Zudem soll man auch eigene Teammitglieder gezielt darauf ansetzen können, Entwicklungen der Konkurrenz im Auge zu behalten und sie zu kritisieren. Mir gefällt die Rückkehr der Frage-Antwort-Spielchen vor allem deshalb, weil sie jetzt viel besser in den Spielverlauf eingebunden werden. Weniger angetan bin ich dagegen von der schwachen Inszenierung und habe außerdem die Befürchtung, dass sich die Themen so schnell wiederholen könnten wie die Sprüche der Kommentatoren. Ähnlich schwach wirken die Siegerehrungen, in denen die Piloten mit ihren versteinerten Mienen eher den Eindruck erwecken, als wären sie gerade nach einem Unfall ausgeschieden. Das geht besser!


Kommentare

Hyeson schrieb am
gauner777 hat geschrieben: ?
19.07.2018 15:41
Wenn ich eines hasse dann Story in einem Rennspiel diese ganzen Videosequenzen hätte Codemasters sich gerne sparen können.Ich will Rennen fahren und kein dummes geblubber hören.
Dann fahr eine Meisterschaft und keine Karriere.
Das Spiel gibt dir genau den Umfang an Spielmodi den dir alle Simulationen auch geben.. +die Karriere mit Zwischensequenzen.
TGEmilio hat geschrieben: ?
19.07.2018 10:24
Liegt das am Video oder werden diese ganzen Ingame Videoszenen mit Boxengasse, Interviews etc. in unter 30 fps abgespielt? Das sieht ja sonst grauenhaft aus in dieser "Flüssigkeit". Ansonsten hab ich mal wieder richtig Bock auf ein Lizenzrennspiel, welches mich sowohl in einer tollen Karriere als auch im MP fordert!
Im Vorgänger gabs diese Szenen auch, die hatten kein FPS Cap (auf PC). Glaub nicht, dass sie das jetzt extra eingebaut haben.
LouisLoiselle hat geschrieben: ?
19.07.2018 12:49
Da schaue ich lieber die Formel E. Selbst die klingt noch cooler.
Hahahahaha! Good one!
Simon667 schrieb am
Also mangelnde Atmosphäre kann man Codemasters wohl nicht vorwerfen - finde ich. Das gefällt mir an dem Spiel gerade recht gut. Da ist so viel drum herum aber auch schlicht erforderlich, schließlich ist es nur eine Rennserie. Ich würde mir sogar wünschen, dass andere namenhafte Rennspielentwickler sich was davon abgucken.
Setups kann man doch auch erarbeiten; klar es ist keine Sim, aber es gibt schon Unterschiede im Fahrverhalten, wenn man am Setup rumschraubt. Und dafür sind die Trainingseinheiten da. Wie eben im echten Leben auch. Verstehe auch den Vorwurf nicht so ganz.
Letztlich ist es doch so: Ein Rennspiel kann man eben nicht neu erfinden. Und für ein Lizenzspiel mit einer einzigen Wagenklasse, finde ich, machen sie einen recht guten Job. Dass man ein solches Spiel eben nicht jedes Jahr kaufen muss ist auch irgendwie klar; das ist bei Fifa und Konsorten aber ja auch nicht anders. Als würden die immer die Fußballspiele revolutionieren.
Der Punkt VR hingegen ist durchaus zutreffend; da sie die Technik ja ohnehin im Haus haben, wäre es schön, wenn man es auch beim F1 Spiel integrieren würde. Da ich im VR-Bereich nicht aktiv bin, finde ich es jetzt nicht sooo schlimm, aber insbesondere bei Rennspielen ist das mittlerweile durchaus eine wichtiger werdende Sache.
Eirulan schrieb am
Gaspedal hat geschrieben: ?
19.07.2018 05:10
Das kann ja wohl nicht sein dass so ein aktuelles Spiel heutzutage ohne VR Support daherkommt. Daumen Runter!
Danke, sehe ich ganz genauso. Die Reihe wäre mit VR für mich ziemlich perfekt. Eine Schande, dass man sich dem nicht annimmt, hat man die Technik doch schon im Haus (siehe Dirt Rally).
Vin Dos schrieb am
Kann man doch? Außer du meinst wirklich pre-season Tests. Alles andere bieten nicht mal die meisten "Simulationen". Ich würde mir auch nicht jedes Jahr ein F1 kaufen, ist das gleiche wie mit Fifa.
GaiusZero schrieb am
Und ändert sich irgendwas an der Boxen KI, bzw. wird es eine KI an der Box geben? Nein. Ich kapier einfach nicht, wie man diese Lizenz jedes Jahr mit einem neuen Spiel versehen kann, ohne dabei auch nur ansatzweise ein Gameplay zu bieten, wie es in der Realität vorhanden ist? Testfahrten machen, Set-Ups nach unterschiedlichen Streckencharakteristika anfertigen. Langzeittests um unterschiedliche Set Ups zu prüfen (gemessen an der Rundenzeit und dem Vergleich der anderen Fahrer). Gott, könnte ich mich über dieses Halbgare aufregen. Tue ich aber nicht. Dieses Jahr bleibt das Spiel schön im Laden stehen.
schrieb am

F1 2018
Ab 46.74€
Jetzt kaufen