Star Trek Online - Vorschau, Rollenspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Star Trek Online (Rollenspiel) von Perfect World / Namco Bandai / Atari
Star Trek Online
Online-Rollenspiel
Entwickler: Cryptic Studios
Release:
11.03.2014
02.02.2010
06.09.2016
06.09.2016
Spielinfo Bilder Videos
Der Weltraum, unendliche Weiten - so hallt es seit über 40 Jahren aus Fernsehen, Kino und Co. Während Star Wars schon sehr früh den Sprung in das Reich der Online-Rollenspiele gewagt hat, will Star Trek erst im Februar 2010 durchstarten. Eine große Lizenz für die Cryptic Studios und zugleich eine große Verantwortung: Einerseits darf man die Fans nicht enttäuschen und andererseits muss man auch ein ansprechendes Spiel für Nicht-Trekkies entwickeln...

Eine Star Trek Online-Episode

Mein Sternenflottenschiff fällt unter Warp und fliegt mit maximaler Impulsgeschwindigkeit auf einen Planeten zu, der vor kurzer Zeit ein Notsignal abgesetzt hat. Zwei klingonische Doppelpacks der Marke "Bird of Prey" versperren mir den Weg und lassen sich nur mit Waffengewalt besänftigen. Phasersalven durchzücken das Weltall, die Schilde der Gegner brechen zusammen und Photonentorpedos schlagen auf der Hülle ein. Bumm! Die Klingonen sind

Video: Star Trek Online von Cryptic (City of Heroes, Champions Online) basiert auf dem "alten Universum" rund um Voyager, Deep Space Nine sowie The Next Generation und nicht auf dem Alternativuniversum, das J. J. Abrams mit dem letzten Film und der Zerstörung von Vulkan schuf.
Geschichte. Als mein Schiff in Transporterreichweite ist, beamt sich mein Außenteam auf die Oberfläche, inspiziert die von Klingonen überrannten Tempelanlagen und sucht eine bestimmte Person, die vor ihrem Ableben noch einige Hinweise preis gibt. Mittendrin taucht ein mysteriöses Wesen auf, das nach kurzem Kampf die Flucht ergreift. Mein Team nimmt die Verfolgung auf und hält immer wieder Angreifer auf Abstand, bis sich der Spezialgegner vor unseren Augen wegbeamt. Hinterher! Also zurück aufs Schiff, das kurzerhand von einem unbekannten Vehikel beschossen wird. Auf sich allein gestellt hat mein kleines Schiff nicht den Hauch einer Chance. Ich trete die "taktische Flucht" an bzw. muss zwei Minuten lang durchhalten, bis die Verstärkung eintrifft - dann fliege ich mit Volldampf weg. Zu allem Überfluss schießt das feindliche Raumschiff aber mit Quantentorpedos auf mich, welche die Schilde durchdringen und sofort schweren Schaden an der Hülle verursachen können. Zum Glück fliegen diese Torpedos zu langsam und lassen sich vor dem Einschlag mit den Phasern erfassen und zerstören. Zwei Minuten später taucht dann die rettende Kavallerie auf und schießt das Schiff in tausend Stücke... Mission geschafft! Hurra, wo ist die Beute und was ist da überhaupt im Star Trek-Universum los?

Sternenflotte vs. Klingonen

Rund 20 bis 30 Jahre nach Star Trek Nemesis kriselt es im Alpha-Quadranten und der Friedensvertrag zwischen Föderation und Klingonen wird aufgekündigt. Ständig kommt es beiderseits zu Konfrontationen und Scharmützeln, die mit
Irgendwo in dem Asteroidenfeld versteckt sich ein manövrierunfähiger Frachter.
Phasern, Disruptoren und Photonentorpedos ausgetragen werden. Mitten in dem Chaos seid ihr als blutjunger Kommandant eines Raumschiffes unterwegs und macht das, was ihr aus Star Trek kennt: Entweder ihr fliegt mit eurem Schiff durch das All und forscht, kämpft, transportiert, verhandelt, etc. oder ihr seid mit einem Außenteam unterwegs und forscht, kämpft, transportiert, verhandelt. Doch bevor ihr euer eigener Kapitän werdet und ein Außenteam anführt, müsst ihr wie in jedem Online-Rollenspiel einen Charakter erschaffen...

Welches Volk darf's denn sein?

Föderation oder Klingonen (plus Verbündete wie Cardassianer) - das ist die erste Frage und  unsere Beta-Version beschränkte sich lediglich auf die Föderation! Na dann: qIch yuQjIjQa'! Als gezwungenermaßen föderaler Anhänger sucht ihr euch nun eine Rasse aus. Sollen es Menschen, Andorianer, Bajoraner, Bolianer oder Vulkanier sein oder wollt ihr selbst ein Volk erschaffen. Jede Zivilisation hat individuelle Stärken, die ihr bei der eigenen Rasse frei verteilen könnt. So haben die Andorianer eine verbesserte Tarn-Aufdeckung, Bolianer sind weniger von Blutungseffekten betroffen, während Vulkanier 30% weniger PSI-Schaden einstecken und über 10% mehr Nahkampfkraft verfügen. Darüber hinaus kann jeder Volksangehörige zusätzliche Fertigkeiten ("Traits") erlernen, die z.B. eure Treffergenauigkeit im Kampf erhöhen oder die Werte des Warpkerns verbessern. Das Äußere des Charakters darf ebenso mit genügend Optionen zur kreativen Gestaltung angepasst werden.

 

Kommentare

Scorcher24_ schrieb am
Ich möchte zu diesem Test gar net viel sagen.
Für mich steht er auf einer Linie mit dem Test der Gamestar zu Vanguard.
Ihr habt euch mit dem Game nicht beschäftigt.
Punkt.
Bin herb enttäuscht von euch.
rya.
Trivial Pi schrieb am
tjo dann wird es wohl doch nichts mit STO für mich :(. Da warte ich auf die ersten Tests ???
seik2000 schrieb am
Sagt Dir 'Pirates of the Burning Sea' etwas? Die beiden Spiele sind sich recht ähnlich - bis auf den offensichtlichsten Unterschied natürlich, das eine spielt im Weltall in der fernen Zukunft das andere in der Karibik im Piratenzeitalter.
Bei beiden Spielen fährt/fliegt man auf der strategischen Karte schnell von A nach B - einmal fährt man Städte an, das andere mal Weltraum-Stationen.
Für die Gefechte wird eine Karte geladen, deren Grenzen nicht überschritten werden können - was im Einsatz aber kaum auffällt. Man steuert sein Schiff in der 3D-Aussenansicht und versucht es möglichst vernünftig zu positionieren. Bei dem einen spielen Windverhältnisse eine wichtige Rolle, beim anderen die eigenen Energieschilde bzw. die des Gegners. In der Hauptsache schiesst man nun auf den Gegner und aktiviert zum richtigen Zeitpunkt seine verfügbaren (Offiziers-)Skills, die in beiden Spielen von der Anzahl her recht übersichtlich sind.
Die Boden- bzw. Land-Missionen sind die Achillesferse beider Spiele. Ähnlich den Missionen im Weltraum gibt es eine Karte mit sehr schnell erreichten Grenzen. Das freie Erkunden von Planeten bzw. der Landfläche ist in beiden Spielen nicht möglich. Im Unterschied zu PotBS ist man bei STO immer mit einem 5-köpfigen Team unterwegs, jedes einzelne Teammitglied kann man individuell ausstatten. Was aber kaum darüber hinwegtäuschen kann, dass man über die Kämpfe am besten den Mantel des Schweigens ausbreitet - in beiden Spielen. Ein Verzicht darauf wäre definitv eine Verbesserung gewesen.
Und dann gibt es noch 'Pimp my ship'. In beiden Spielen haben die Schiffe Slots in die man nach und nach bessere Ausrüstung packen kann.
Rokko78 schrieb am
Lustiges Video :D

Na zu Star Trek Online kann ich nur sagen mal sehen wie es wird. Ich werde es mir auf jedenfall kaufen da mich die Action im Weltall sowie das erforschen der Planete doch sehr anspricht.
Mal sehen wie es dann wird...
Hab ich das richtig verstanden das man auf seinem "Schiff" alleine ist und die Crew nur aus NPC´s besteht ?? Ausser auf Planeten kann man als Team agieren ??
Das wäre natürlich schade da grade das agieren als Team auf einem Schiff für mich den Reiz ausmachen würde.
Das letzte Spiel was ich von Cryptic gekauft habe war Champions Online und das fand ich nur mäßig gut. Ich hoffe sie haben diesmal mehr Zeit in Star Trek Online investiert.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+