Command & Conquer - Renegade - Special, Action, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Westwood Studios
Publisher: Electronic Arts
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos


Die Multiplayer-Demo zu Command & Conquer sorgt weltweit für volle Server bei GameSpyArcade. Derzeit zieht die Demo mehr Spieler in Ihren Bann als der Mehrspieler-Modus von vielen aktuellen Konkurrenz-Spielen wie Return to Castle Wolfenstein oder Medal of Honor: Allied Assault. Doch was ist dran am C&C-Mode und kann das innovative Konzept auch überzeugen?

Viele Spieler waren skeptisch, ob Westwood tatsächlich einen 3D-Shooter im C&C-Universum hinbekommen würde. Schließlich war der dritte Teil der Echtzeit-Strategie-Reihe ein wahres Fiasko, während Alarmstufe Rot 2 wieder deutlich zulegte. Westwood hat sich allerdings wirklich Gedanken gemacht und einen absolut innovativen Mehrspieler-Modus geschaffen, den wir jetzt näher vorstellen wollen.

Das Szenario

Der 3D-Shooter basiert inhaltlich und vom Szenario her auf dem ersten Teil der erfolgreichen Strategie-Reihe. Die Globale Defensive Initiative (GDI) steht im Kampf gegen die terroristische Bruderschaft von Nod. Im Zentrum des Konflikts steht das mysteriöse Tiberium - ein Rohstoff von unschätzbarem Wert, der durch einen Meteorideneinschlag auf die Erde gelangt ist und sich immer weiter auf dem blauen Planeten ausbreitet. Eigentlich wäre das Ganze nicht so schlimm, aber das wertvolle Tiberium ruft teils schreckliche Mutationen hervor. GDI und NOD benötigen aber das fiese Zeug, um die notwendigen finanziellen Grundlagen für den Konflikt zu bekommen.

Beide Parteien setzen bei der Bergung dieses merkwürdigen Minerals auf eine Art Sammler, der den Rohstoff direkt vor Ort abbaut. Danach wird das Zeug in einer Raffinerie direkt in Geld umgewandelt. Eine einzelne unbewachte Raffinerie wäre aber ein leichtes Angriffsziel und deswegen sind diese Gebäude meistens durch Basen mit Kasernen und Waffenfabriken geschützt.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+