Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   2   So testet 4Players 


Tomb Raider (1996) (Action) von Eidos Interactive
Tomb Raider (1996)
Tomb Raider (1996)
Action-Adventure
Entwickler: Core Design
Release:
kein Termin
kein Termin
14.10.1996
07.03.2008
23.03.2007
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
An den uralten Mauern zeugen Hieroglyphen und aufwändige Malerei von antikem Glanz. Hundert, zweihundert Meter erstrecken sich die flachen Stufen eines langen Aufstiegs. An ihrem fernen Ende betrete ich ein enges Zimmer, ziehe mich durch ein winziges Loch nach oben und stehe plötzlich in einer riesigen Halle. Ich sehe mich um, erklimme ein breites steinernes Gebilde – und dann bemerke ich, dass ich mitten auf dem Kopf einer gigantischen Sphinx stehe!

Tomb Raiders of the Lost Ark

Es ist einer der größten Momente meiner Spiele-Vita. Es war der Moment, in dem ich die Mystik der verklärten Indiana Jones-Archäologie am eigenen Leib erfahren durfte.

Und es ist ein Denkmal für die Faszination Tomb Raider. Denn dieser kurze Augenblick der Erkenntnis war ein beeindruckendes "Ah-haaa!", das ich mir durch die Neugier auf meine
Die Zisterne: Einer der eindrucksvollsten Schauplätze der gesamten Serie.
Die Zisterne: Einer der eindrucksvollsten Schauplätze der gesamten Serie.
Umgebung selbst erarbeitet habe. Ich bin über tiefschwarze Abgründe gesprungen, habe mich an steilen Felsen entlang gehangelt, Pyramiden erkundet und Atlantis entdeckt. Ich bin durch vorzeitliche Höhlen geklettert, durch verwunschene Paläste gewandelt und in den überspülten Gemäuern einer uralten Zisterne geschwommen.

Attraktionen

Das Besondere aber war:  Ich war mutterseelenallein! Das komplette Abenteuer drehte sich um das Erforschen und das Entschlüsseln von Rätseln. Nur etwa eine Handvoll Gegner (buchstäblich – im gesamten Spiel!) musste ich besiegen; kaum mehr als eine kurze Ablenkung. Es ging um das Meistern des Weges, nicht um das Durchkämpfen zum Ausgang. In Tomb Raider waren die Tombs die eigentliche Attraktion, also die Grabstätten und Keller, nicht die Action davor. Viele Kulissen musste man sehr genau anschauen, um die richtigen Vorsprünge auszumachen. Manche Plattform war nur zu erreichen, falls man den Absprungpunkt für einen waghalsigen Sprung überhaupt finden konnte.
3DFX - die neue PC-Power
Tomb Raider war eins der ersten Spiele, das 3D-Beschleunigerkarten unterstützte: Ein Update sorgte nicht nur für schärfere Texturen, sondern behob auch perspektische Texturfehler sowie viele der ärgerlichen Clippingfehler.


Trotzdem lag immer Spannung in der Luft, weil mich aus jeder Ecke ein Wolf oder eine Mumie anspringen konnte. Die Biester schlichen sich ja völlig lautlos an! Ein Soundtrack nur aus Geräuschen – ein kaltes Pfeifen oder verschwörerisches Quietschen – machte die mysteriöse Umgebung beinahe greifbar, anstatt ein musikalisches Kunstbild drüber zustülpen.

Tomb Raider stand für die abgeschiedene Ruhe an geheimnisvollen Schauplätzen. Und diese Atmosphäre strahlt noch heute eine einzigartige majestätische Größe aus.

Kommentare

  • Tomb Raider! Seit über 15 Jahren eines meiner absoluten Lieblingsspiele, gleichberechtigt neben solchen Meisterwerken wie Deus Ex, System Shock 2, Thief, NOLF, Anachronox und wie sie alle heißen. Es hat bis heute nichts von seiner Faszination eingebüßt, was meiner Ansicht nach vor allem an der  [...] Tomb Raider! Seit über 15 Jahren eines meiner absoluten Lieblingsspiele, gleichberechtigt neben solchen Meisterwerken wie Deus Ex, System Shock 2, Thief, NOLF, Anachronox und wie sie alle heißen. Es hat bis heute nichts von seiner Faszination eingebüßt, was meiner Ansicht nach vor allem an der einmaligen Atmosphäre liegt. Dem Bericht muss ich aber in einem Punkt widersprechen, und zwar bezüglich des Vergleichs mit den Nachfolgern. Es liest sich teilweise so, als sei Teil 1 ein reines Erkundungs-Adventure mit gelegentlichen Action-Ausflügen, und alle weiteren Teile waren dann Action-Orgien. Teilweise wird das in den Kommentaren bestätigt (Verhältnis Action/Adventure Teil 1: 20/80; Teil 2: 70/30). Solche Rechnungen gehen doch nur dann auf, wenn man unter Action den Kampf gegen menschliche Gegner versteht. Tatsächlich war es so, dass man schon im ersten Teil erst dann in Ruhe die Atmosphäre aufsaugen durfte, wenn man das jeweilige Gebiet von Gegnern befreit hatte. Im ersten Level beschränkte sich die Gegenwehr zwar noch meistens auf Fledermäuse, aber schon am Anfang des zweiten Levels war es dann ein ganzes Wolfsrudel und spätestens im dritten durften dann Velociraptoren und der berühmte T-Rex antreten. Zugegeben: Tomb Raider 2 war recht actionbetont, allerdings nicht auf Kosten der Rätsel und der Atmosphäre. Das Opernhaus zum Beispiel gehört klar zu den besten und komplexesten Levels der gesamten Reihe. Der Abschnitt rund um das gesunkene Wrack der Maria Doria und das Mönchskloster sind auch solche Schauplätze, die es mit den Highlights des ersten Teils aufnehmen können. Mindestens zu 99 % Was mich dann doch sehr wundert ist, dass Tomb Raider 4 hier kaum beachtet wird. Für mich ist es der einzige Teil, der ohne Probleme mit TR mithalten kann. Es ist thematisch sogar noch geschlossener und verabschiedet sich vom Schauplatz-Hopping der beiden Vorgänger. Es hat durchgehend eine unglaublich dichte, geheimnisvolle, manchmal unwirkliche Atmosphäre, die oft auf dem charakteristischen Einsamkeits-Gefühl basiert; allein, weil viele Levels ohne menschliche Gegner auskommen. Die Musik und der Sound sind wieder großartig. Die Story ist episch, deutlich komplexer als in Teil 1 und dabei sehr viel düsterer. Teilweise kommt sogar echter Horror auf. Die Rätsel sind die vielleicht schwierigsten, aber auch schönsten der gesamten Reihe. Viele Gegner kann man überhaupt nicht mit Waffengewalt besiegen, sondern nur durch List. Ich könnte ewig so weitermachen! Jaaa, ihr habt mich erwischt, ich bin ganz klar ein Tomb Raider-Fanboy, aber sowas von. Selbst Teil 6 (The Angel of Darkness) mochte ich, sogar lieber als den endgültigen Serien-Reboot "Legend". Natürlich, TR6 macht sehr vieles falsch. Aber zumindest eines nicht: Wenn ich irgendwo an einem Abgrund baumle und sich gerade die gute alte Tomb Raider-Atmosphäre einstellen möchte, schreit mir KEIN bemüht lässiger angestrengt lustiger Typ über Laras Headset dämliche Sprüche ins Ohr. Verstehe ich bis heute nicht, was die Legend-Macher da geritten hat. Da war sogar Underwold weitaus taktvoller, von der grandiosen Neuinterpretation Anniversary ganz zu schweigen. Man verzeihe mir also das Fanboy-Trolling.
  • Ich weiß noch wie meine beiden Kumpels und ich vor der Playstation saßen, das Game zum ersten mal starteten und uns allen dreien die Kinnlade runterfiel. Diese Bewegungsfreiheit - diese Atmospäre - grandios!! Um so schmerzlicher ist diese actionorientierte Neuauflage. Aber 1996? Ist das wirklich  [...] Ich weiß noch wie meine beiden Kumpels und ich vor der Playstation saßen, das Game zum ersten mal starteten und uns allen dreien die Kinnlade runterfiel. Diese Bewegungsfreiheit - diese Atmospäre - grandios!! Um so schmerzlicher ist diese actionorientierte Neuauflage. Aber 1996? Ist das wirklich so lange her? Scheiße, bin ich alt geworden
  • Mach von eine mucke keinen Elefanten man ...das ist lächerlich!! MFG

Facebook

Google+