Counter-Strike: Spieleplattform Steam Teil 1: Day of Defeat:Source - Special

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Shooter
Entwickler: VALVe
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Spieleplattform Steam... Unter dieser Überschrift wollen wir euch in einer Berichtsreihe alle über die Plattform herausgebrachten Spiele kurz vorstellen. Seien es nun Spiele von VALVe oder Spiele anderer Entwickler die Steam für ihr Produkt nutzen.

Vorwort
 
Steam. Die einen lieben es und halten es für die beste Erfindung seit Ravioli in Dosen, die anderen verfluchen es und wünschen sich seelige WON-Zeiten zurück. Am 12. Sptember 2003 wurde Steam nach einer längeren Beta-Phase veröffentlicht. Steam ermöglicht den Erwerb von Software-Lizenzen über das Internet. Dazu gehört die erforderliche finanzielle Transaktion (derzeit nur per Kreditkarte), der Erhalt einer Seriennummer und der Download beziehungsweise die Installation des Spiels. Auch Updates werden direkt über die Server von  Steam geladen und installiert, so dass der Benutzer sich darum keine Gedanken machen muss.
 

Fast alle Spiele von VALVe können parallel zu Steam auch im Einzelhandel erworben werden, verlangen jedoch trotzdem einen bestehenden Internet-Zugang sowie einen Steam-Account, bevor sie gespielt werden können.

Beginnen wollen wir unsere Berichtsreihe mit dem WK II - Shooter Day of Defeat:Source von VALVe.
 
 
Day of Defeat:Source
Wenden wir uns dem Ursprung des Spiels zu. Enwickelt wurde Day of Defeat als frei erhältliche Modifikation für Half-Life und erschien 2001 in der Version Beta 1.0
 

 

Bis Beta 3.1 wurde Day of Defeat kontinuierlich verbessert und eine beachtliche Fangemeinde entwickelte sich um das Spiel. VALVe war schon länger auf den Erfolg der Modifikation aufmerksam geworden und nahm die Entwickler unter Vertrag. So kam es zur ersten über Activision herausgebrachten Stand-alone-Version 1.0 im Mai 2003. Als dann einige Monate später Steam eingeführt wurde, fand das Spiel in der Version 1.1 seinen Weg auf die Plattform.

Nach dem Erscheinen von Half-Life² wurde natürlich auch Day of Defeat auf die Source-Engine portiert und so kam am 26. 09.2005 der Nachfolger Day of Defeat:Source zu Steam und später auch als Stand-Alone-Version in die Regale der Software-Händler.
 

 
 
Das Spiel
Das Spiel konzentriert sich auf Infanteriegefechte zwischen der US Army und der Deutschen Wehrmacht im 2. Weltkrieg. Zur Auswahl stehen vorgegebene Klassen, die sich in der Ausstattung mit diversen Waffen unterscheiden. Das Asenal umfaßt die gängigen Infantrie-Waffen der Zeit, vom Messer bis zur Bazooka und zum MG 42.

 

Am Beginn der Runde starten beide Teams an ihren, in der Map festgelegten "Respawn-Punkten". Das derzeitige Szenario (Capture the Flag) basiert darauf, eine Karte, die mit verschieden Flaggenpunkten ausgestattet ist, komplett einzunehmen. Dies geschieht, in dem man alle auf der Karte vorhanden Flaggen durch darüberlaufen einnimmt. Hierbei kommt es speziell auf das Teamwork an, da viele verschiedene Plätze und Stellen abgesichert werden müssen, bevor ein Angriff gestartet werden kann und manche Flaggen auch nur von 2 gleichzeitig anwesenden Spielern des eigenen Teams eingenommen werden können.

Neu hinzugekommen ist der sogenannte Detonation-Modus auf den Karten dod_Jagd und dod_Colmar (wir berichteten) Hierbei müssen die Teams den auf der Karte bereitliegenden Sprengstoff an einem Ziel anbringen und dann bis zur Detonation verteidigen um das Entschärfen der Ladung durch die Verteidiger zu verhindern.
 
 
Die Szenarien
 
Die Szenarien sind ausschließlich im besetzten Europa angesiedelt. Pittoreske italienische Kleinstadtkullissen (dod_avalanche, dod_anzio) wechseln sich mit französischen Dörfern (dod-flash) und Kleinstädten in den Ardennen (dod_kalt) ab. Gerade die Detailverliebtheit der Mapper macht hier einen großen Teil der Spielatmosphäre aus.
 
 

dod_anzio

dod_avalanche

dod_flash

dod_kalt

 
 
Fazit
 
Im Gegensatz zu Counter-Strike:Source ist Day of Defeat:Source wesentlich teamlastiger angelegt. Während man in Counter-Strike auch mal ohne Scharfschützen eine Runde gewinnen kann, ist dies in Day of Defeat eher nicht möglich, da der Angriff dann kurzerhand zusammengeschossen wird.

Zum Abschluß hier noch einige Artworks (Ersteller: -Hinkel-)

 

 

 
 
DoD: Die Klassen
 
 
               

          
  

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+