Counter-Strike - Special, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Shooter
Entwickler: VALVe
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Heute wollen wir Euch mal eine Geschichte aus dem Leben einer (fast) ausgestorbenen Rasse, des Schmalbandkriegers, erzählen. Diese Spezies führt Dank DSL ein Schattendasein - aber es gibt sie noch, die Gegenden, in denen kein DSL erhältlich ist. 

Es ist Mittag, irgendwo in einem mir völlig unbekannten Ort und ich schwitze unter meiner schweren Uniform. Die Kevlarweste ist eng und drückt, der Kevlarhelm ist auch ziemlich ungemütlich, aber hoffentlich wirkungsvoll. Das einzige was ich über diesen Auftrag weiß ist, dass meine Antiterroreinheit eine Gruppe von fünf Terroristen aufhalten soll, die versucht, irgendwo in diesem unübersichtlichen Gebäudekomplex eine Bombe zu legen. Meine Gruppe teilt sich auf, ich schleiche mit meinem Partner zum Hauptgebäude, vorbei an dem Lastwagen und dann auf das Gebäude zu, der Schweiß steht mir auf der Stirn. Ich nähere mich langsam dem Eingang und betrete leise das Gebäude, ein Teammitglied gibt mir dabei Deckung. Jetzt kommen zwei weitere Mitglieder meines Teams dazu , wobei wir uns Taktisch um und auf dem Gebäudekomplex verteilen. Ich gehe die Leiter hinauf, oben angekommen blicke ich vorsichtig über den Rand der Mauer, da sind sie. Wir bereiten uns auf das Stürmen vor, das Adrenalin strömt durch meine Venen und ich umklammere mein M4 Sturmgewehr etwas fester. Dann gebe ich meinen Kameraden über Funk das Zeichen zum Sturm und werfe eine Blendgranate, zwei Sekunden später geht ein gewaltiger Blitz, begleitet von einem ohrenbetäubenden Knall durch den Raum, darauf hin springen alle gleichzeitig aus Ihrem Versteck und nehmen die Terroristen unter Beschuss. Plötzlich durchzuckt mich ein merkwürdiges Gefühl... was ist denn jetzt auf einmal los? Da hat scheinbar jemand die Zeit angehalten, alles ist eingefroren... Standbild...

 

Auf einmal höre ich eine Stimme, "Danny, bei Dir laggt es schon wieder so tierisch, mach doch lieber das TeamSpeak aus.", es ist Kev mein Teammate über TeamSpeak. Shit, ich muss meine Netsettings überprüfen, dieses scheiß ISDN geht mir langsam auf die Nerven. Aber diese Runde hat mein Team schon verloren und das nur, weil mir kein Provider einen Breitbandanschluss liefert. Na ja, kurz die Netsettings überprüft und dann geht’s weiter, dachte ich, denn jetzt ist Mapchange angesagt und zu allem Überfluss ist jetzt auch noch eine Map dran, die ich nicht auf dem Rechner habe. Der Download dauert 55 Minuten, na super, bis die gedownloadet ist, ist der War schon vorüber. Frustriert mache ich mein Counter-Strike aus und verabschiede mich von meinen Mates. "Hoffentlich ist niemand sauer auf mich, wegen des verlorenen Matches." denke ich noch so, langsam will niemand mehr mit mir spielen.

 
 

Am nächsten Tag starte ich das Game nochmals, ein neuer Versuch einen War zu starten, nach ein paar Minuten liegt mein Team auch schon in Führung. Wir gewinnen eine Runde nach der anderen und sehen schon aus wie der sichere Sieger. Ich mache mich heute auf zu den Katas, schleiche hinein und gehe durch, bis hin zum Bombspot, da sehe ich auch schon den Terroristen, der gerade dabei ist die Bombe zu legen. Ich ziele, habe ihn im Visier und will gerade abdrücken, in diesem Moment erscheint auf einmal eine mir gut bekannte graue Box auf dem Bildschirm, darin steht: "Disconnect: kicked by Console. You’re Ping is too high", SCHEISSE. Ganz großes Kino, wenn jetzt kein Wunder passiert, kann ich diesen War auch abhaken.

 

 

Und so geht es mir jetzt schon seit Jahren, aber ganz schlimm ist es, seit Counter-Strike: Source auf dem Markt ist, denn die Source Engine braucht einiges mehr an Traffic und damit auch an Bandbreite. Ich begebe mich auf die Suche nach den richtigen Netsettings, denn meine bisherigen können einfach nicht richtig sein, bei meiner Suche lande ich auf counterstrike.de, gehe da auf Faq & Guides und erst mal, weil es einfacher ist, auf CS 1.6, dann klicke ich auf Netsettings, als nächstes folgt ein Klick auf "Welche Netsettings sind die Richtigen für meine Verbindung". Dann hab ich es geschafft, die Netsettings stehen vor mir, aber helfen sie auch? Gleich mal ausprobieren, also schnell die Settings in meine Config eingetragen und auf einen Server gejoint. Ja es klappt, aber wie ich später feststellen muss, nur ohne TeamSpeak, wenn ich TS nutzen möchte muss ich wohl oder übel selber Hand anlegen, das heißt fummelige Arbeit ohne Ende. Lieber wäre es mir, wenn ich einfach loslegen könnte, wie andere User auch. Dazu kommt dann noch der Kostenfaktor, die meisten Spieler haben eine Flatrate, aber die gibt es bundesweit nur für DSL-Kunden. Wir "Schmalbandkrieger" müssen uns weiterhin mit langsamen, teurem und getaktetem Internet abfinden.

 

Ich habe erst mal die Schnauze voll und verabschiede mich vorerst von Counter-Strike und Co. Ich werde mich in meinem Clan inaktiv melden, mir eine Auszeit nehmen und erst mal darüber nachdenken, wie ich an Breitbandinternet kommen kann. Auf der Suche nach einer Lösung fällt mit die Intitiative gegen digitale Spaltung auf, dort registriere ich mich, denn irgendetwas muss man ja tun. Ich schreibe Briefe an Politiker, an Zeitungen und an die T-Com, um auf das Problem aufmerksam zu machen, aber es kommen nur Standardantworten und Ausreden. Nach ein paar Monaten kommt plötzlich und völlig unerwartet die gute Nachricht, ich kann endlich DSL bekommen, endlich haben die vielen Briefe etwas gebracht, wurde aber auch Zeit. Am Tag der Einrichtung starte ich sofort Counter.Strike, ich will schließlich probieren, wie es sich mit DSL spielt, es ist ein so geiles Spielen, so ganz ohne Laggs, mit niedrigem Ping, trifft es sich viel einfacher und jetzt, wo ich endlich TeamSpeak nutzen kann, lässt sich das Team besser koordinieren. Jetzt bin ich wieder im Geschäft, ich melde mich bei meinem Clan wieder aktiv und trainiere kräftig, denn jetzt kann es auch in der ESL losgehen...

 

Ich bin wieder in der Katas, mein Team hat die ersten Runden schon gewonnen und so geht es auch weiter, wir gewinnen Runde um Runde, jetzt fehlt nur noch eine Runde zum Gewinn. Ich schleiche mich durch die Katas zum Bombspot, dann gebe ich über TeamSpeak das Kommando zum Stürmen, gleichzeitig renne ich los, drehe mich nach links, feuere und habe auch schon den ersten Terroristen erledigt, ein Teammate nimmt einen weiteren unter Beschuss und trifft ihn mit einem Headshot. Dann geht alles ganz schnell, wärend die anderen mir Deckung geben entschärfe ich die Bombe. Wir haben gewonnen, es ist so viel geiler mit einem Breitbandanschluss zu zocken.

 

Rrrrrrrrriiiing - Ich werde durch ein unsanftes Rasseln geweckt, es ist mein Wecker, halb sieben. Oh nein, mir schwant übeles, ich renne panisch zu meinem Rechner und schaue nach, *kreisch* kein DSL Modem, kein Splitter, kein DSL. Die T-Com hat zwar immer mit "DSL für alle" geworben, aber wenn man genauer hinsieht, liefern sie es nur bis zu einer Dämpfung (Leitungslänge und Kabeldurchmesser, gemessen in Dezibel) von 50 dB und neuerdings bis 55 dB und ich habe 63 dB. Ich bin sooo deprimiert, ich lege mich wieder hin und versuche noch etwas zu träumen, von einem ungetakteten Leben, mit einem DSL Anschluss, aber der ist mal wieder in weite Ferne gerückt. Es ist keine Freude ein "Schmalbandkrieger" zu sein...

 
 
Initiative gegen digitale Spaltung
 
 
   

 

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+