Counter-Strike - Special, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Shooter
Entwickler: VALVe
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Cheaten in Counter-Strike, Cheaten in Online Ligen. Der Dauerbrenner schlechthin. Was Counterstrike.de mit seinen Cheat-Spezial Reihen eingeführt hat, hält Einzug auch auf anderen Szene-Seiten oder gar bei GIGA in ihrer Talkrunde GIGA eSports Talk. 60 min. Talk mit dem Thema: Cheaten - Doping des eSports!


Cheaten ist und bleibt als Thema Dauerbrenner in der CS Community. GIGA hat nun ein weiteres mal dieses Thema zum Anlass für ihre GIGA eSport Talkrunde genommen und Kenner der Szene eingeladen. Neben dem Chef der größten Online Liga der ESL, Jan-Philipp 'Thefly' Reining, lud der Moderator Florian 'flo' Kamolz den Ex-Cheatcoder und jetziger AC-Programmierer  Tim 'suxx' Schneider sowie den Vetreiber von Cheats für den Ligabetrieb Manuel Guttmann als Gäste ein.

 

Counterstrike.de begann die Cheat-Spezial Reihe mit einer Interviewreihe über das Thema Cheats Ende 2005. Interviewpartner waren zuerst der mitunter in Deutschland am meisten bekannte Cheatcoder Uall, gefolgt mit T-Man, Programmierer des ESL AC-Tools Aequitas. Im Januar, Februar und Juli 2006 setzte sich diese Reihe mit weiteren Veröffentlichungen über eine Datenbanken, in der Cheater anhand einer Leakfunktion erkannt werden, fort.

 

Szeneseiten, als auch GIGA TV griffen das Thema um Datenbanken und cheaten in Online-Ligen auf und führten Interviews mit weiteren Codergrößen der Cheaterszene. Letzter Höhepunkt dieses brisanten Themas war der GIGA-Talk am gestrigen Abend, an dem Talkgäste der verschiedenen Lager zu Gast waren.

 

Counterstrike.de versucht neben der 1-Stündigen Talkrunde, das Thema Cheaten und die Aussagen der anwesenden Gäste, die teilweise unterschiedliche Meinungen hatten, etwas zu beleuchten.

 

Jan-Philipp 'Thefly' Reining, Leiter der große Electronic-Sports-League und vehementer Gegner von Cheaten, ganz gleich ob Public oder im Ligabetrieb. Sein genereller Vorwurf an Nutzer und Programmierer von Cheats: "wo ist eure Moral und der Gedanke an Fairness im sportlichen Wettkampf?" Jan-Philipp differenziert die verschiedenen Cheatarten nicht, für ihn ist ein Cheater ein Cheater, ganz gleich ob Public, Funwar oder im Ligabetrieb. Jan-Philipp muss sich zumindest den Vorwurf gefallen lassen, wenn schon in seinen Augen Public-Cheater mit Ligacheater gleichzusetzen sind, warum die Vorzeigeliga ESL nicht weiter über den Tellerrand hinaus schaut, als über ihre eigene Liga. Die Public-Server sind voll von Cheater. In jedem 2. oder 3. FW sind Cheater ein massives Problem. Im ESL eigenen Gathersystem trifft man auf mehr Cheater, als in jedem IRC Funwar. Es existieren zwei unabhängige Cheatdatenbanken und massig Publicdemos von Cheatern, die in der ESL registriert sind und am dortigen Ligabetrieb teilnehmen. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass ein Cheater der 20 oder gar 50 mal Cheatauffällig war, nicht auch die Cheatgelegenheit in einem Ligawar nutzt.

 

Tim 'suxx' Schneider, Ex-Cheatcoder, Kenner der Szene und Coder eines bald zur Veröffentlichung freigegeben Anti-Cheat-Tool, welches neue Maßstäbe als AC-Tool setzen soll. Tim ist generell gegen jegliches cheaten im Ligabetrieb und vertritt die Meinung: "Cheats und AC-Tools halten sich nicht mehr die Waage, ein Umkehrschluss muss her und das Cheaten wieder auf ein verträgliches Niveau gebracht werden". Tim Schneider hat wohl die 'Seiten' gewechselt und produziert aktuell ein Anti-Cheat Tool, jedoch hat auch seine aktive Coderzeit mit dazu beigetragen, dass die Situation so ist, wie sie derzeit ist. Über 56.000 Einträge in der einen und 21.000 in der anderen Cheatdatenbank sprechen eine deutliche Sprache. Zum Glück hat auch Tim erkannt, dass das derzeitige Cheataufkommen in Counter-Strike so nicht weiter tragbar ist und ein Umkehrschluss erfolgen muss, die Anzahl der zur Verfügung stehenden Cheats drastisch gesenkt werden muss.

 

Manuel Guttmann, Vertreiber von Cheats für den Ligabetrieb und selber Jahre lang Cheater in Online-Ligen, kennt diesbezüglich nur eine Moral. Und die ist es, seine zahlungskräftigen Kunden zu schützen: "meine Kunden bezahlen Geld für Cheats, dafür garantieren wir ihnen absolute Anonymität. Ich selber kann durch das verkaufen von Cheats sehr gut leben". Manuel, der seinen im Internet bekannten Nicknamen nicht zu erkennen geben wollte (Nickname liegt uns vor), lebt derzeit nach eigener Aussage von seinen Cheatverkäufen. Nach unseren Informationen eine eher zweifelhafte Aussage. Sicherlich lassen sich mit Verkäufen diverser Software ein wenig Taschengeld verdienen, aber einen Lebensunterhalt damit zu bestreiten...wohl eher nicht. So gesehen eine etwas seltsame Karriere, wenn man nicht selber Hersteller der Software ist, die man an den Mann bringt, da Manuel nach eigener Aussage keine Cheats coden kann.

 

Fazit: Unheimlich viel neues konnte man aus dieser Runde nicht erfahren, jedoch hatte man den Anschein, wenn man sich für die Cheatthemen interessiert, dass diese 60 Min. einfach verflogen sind. Für Kenner dieser Szene bzw. der Thematik, hätte es auch etwas mehr sein können. Jan-Philipp hat sich ein weiteres mal als absoluter Gegner von Cheats und Cheater zu erkennen gegeben und verabschiedete sich mit dem Zitat des Abends von Manuel Guttmann: "mach dich schon mal auf die Suche nach einem guten Anwalt". Tim Schneider, die wohl neutralste Person in dieser Runde, lies einige male sein Wissen über Techniken und Verfahrensweisen aufblitzen und amüsierte sich über die Arbeitsweise des Cheatvertreibers Manuel Guttmann, der den Bad-Boy an diesem Abend spielen durfte. Manuel hat nur ein Ziel - und das ist sein Kontostand mit dem verkaufen von Cheats wachsen zu sehen. Moral oder Fairness bringt er nur seinen zahlungskräftigen Kunden entgegen, die wohl seine Dienste schätzen.

 
 
 
GIGA eSpots TALK High ca. 750 MB
GIGA eSpots TALK Low ca. 120 MB
Cheater-Spezial Teil 1
Cheater-Spezial Teil 2
Cheater-Spezial Teil 3
Cheater-Spezial Teil 4
Cheater-Spezial Teil 5
Cheater-Spezial Teil 6
 
Anmerkung: Danke an 4P-A|Terminator525, der sich die ganze Nacht um die Ohren geschlagen hat um diese Videodownloads zu ermöglichen.
 
 
                        

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+