Counter-Strike: Kolumne: Intolerant und schwachsinnig? - Special

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Shooter
Entwickler: VALVe
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Ein Thema wie es aktueller nicht sein könnte. Wie sieht es mit der Integration von behinderten Menschen in den eSport aus?


Gestern schrieben wir einen  Beitrag über den Spieler Basti 'beH' Lang, seines Zeichens CS-Gamer, welcher aufgrund einer Behinderung nur mit einer Hand spielen kann. In einer eSport Talkrunde diskutierte dieser mit Ibrahim Mazari und Jörg Frischmann über die Integration von behinderten Menschen in den eSport. Angedacht wurde zum Beispiel auch eine sogenannte "Handicap Ladder".

Das Echo auf unserer Seite war durchweg positiv und überzeugte mich davon, daß die Community besser ist als es Menschen wie Beckstein und Pfeiffer gerne hätten. Es freute mich auch, daß ein aufmerksamer Leser unsere News bei den Kollegen von  readmore einbrachte. Aber bei den Kommentaren dort hätte ich am liebsten Herrn Pfeiffer folgendes geschrieben:

 

Sehr geehrter Herr Pfeiffer

Ich muss ihnen leider recht geben. Das spielen von Computerspielen bringt intolerante und ignorante Menschen mit erkennbarem Intelligenzmangel hervor.

Mit freundlichen Grüßen,
Jörg Bähr
(Chefredakteur Counterstrike.de)

 

Wie kann man so etwas von sich geben? Aufgrund der Wortwahl mancher Gestalten fühle ich mich in eine Zeit zurückversetzt, in der behinderte Menschen als "nicht lebenswert" verachtet wurden. Schlimmer noch sind Kommentatoren die eine solche Wortwahl noch verharmlosen oder dem Spieler unterstellen er wolle nur um Aufmerksamkeit heischen.

Gebraucht wird das Wort "Krüppel". Dieses wird entgegen seiner ursprünglichen Bedeutung in der Umgangssprache als ein Schimpfwort angesehen, das nicht nur eine körperliche oder geistige Behinderung feststellt, sondern einem missliebigem Menschen mittels dieser Beleidigung eine solche Behinderung zuspricht. Hier das Zitat:

 
 

Weil man bei den Paralympics nur gegen Krüppel spielt?
#5
So ist ein Vergleich doch gar nicht möglich und es ist nur ein Krüppel in einer normalen Liga.

 
Muß man hier nicht hinterfragen? Wie kann man zu einer solchen Einstellung kommen? Ist es die Ignoranz im Bewußtsein der eigenen Gesundheit? Ist es Unreife? Weil der Schreiber vielleicht gar nicht weiß wie schwer es für behinderte Menschen (noch immer) im Alltag ist? Ist es die Intoleranz die den Schreiber auf solche Menschen verachtend herabsehen lässt?
Ein Bekannter ist seit einem Unfall an den Rollstuhl gefesselt. Vor Jahren an einem lustigen Abend musste er sich vor einer Diskothek folgendes sagen lassen: "Krüppel kommen hier nicht rein, was willst du? Du kannst eh nicht tanzen...". Daran hat mich diese Äusserung erinnert. Es mag hier nur das BlaBla eines Lesers sein. Aber wie geht es weiter wenn man diese Aussage einfach ignoriert oder verharmlost?
 
 

was wollt ihr alle?
#6 hat niemanden beleidigt, er hat nur das wort krüppeö benutzt, und so ist nunmal der umgangssprachliche begriff fuer koerperlich eingeschraenkte leute. moralapostel hier ey

 
Nein, es ist eben nicht ein umgangssprachlicher Begriff für behinderte Menschen. Das mag es in seiner ursprünglichen Bedeutung gewesen sein. In der Umgangssprache ist es schlicht und ergreifend eine Beleidigung. Ist man ein Moralapostel wenn man hier die Grenze zieht und sagt: "So nicht!" ? Dann bin ich gerne ein Moralapostel.
 

 

In diesem Sinne wünscht euch also euer Apostel einen angenehmen Sonntag.

euer
Heuermeuer

 
 

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+