Counter-Strike - Special, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Shooter
Entwickler: VALVe
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Ein Polit-Magazin berichtet. Als unabhängiger Sachverständiger wird der Firmenleiter von PanAmp herangezogen. Wer oder was ist PanAmp? Counterstrike.de forscht nach...



"Bert Weingarten PanAmp - Internetsicherheitsfirma" ist unten im Bild des Panorama Beitrages vom 22.02.07 zu lesen, als besagter Herr seinen Kommentar zu den gezeigten Bildern wiedergibt. "Die Call of Duty Szene hat Bert Weingarten Monate lang im Netz beobachtet" fügt der Sprecher im Beitrag an. Der Zuschauer bekommt den Eindruck, dass dort jemand spricht, der sich mit der Materie auskennt. Schließlich ist genau dies ja für die Wahrheitsfindung unablässlich und demnach sozusagen der gute Ton im Journalismus.

Das im Beitrag mit "Internetsicherheitsfirma" betitelte Unternehmen ist die Pan Amp AG mit Sitz in Hamburg und Herr Weingarten als Vorstand. Von der Firma vertrieben werden unter anderem Firewall- und Internet-Filter-Systeme. So bot Pan Amp bereits 2002 nach dem tragischen Zwischenfall in Erfurt einen "Ego-Shooter-Filter" an.



Auch war es die Pan Amp AG, die das Internet im Auftrag des NDR, welcher sich auch für den Panorama Beitrag verantwortlich zeichnet, nach Bombenbauanleitungen in deutscher Sprache durchsuchte und dabei, nach eigener Aussage, in sehr vielen Fällen fündig wurde. Angeblich 200.000 Bombenbauanleitungen in deutscher Sprache will Pan Amp mit "speziellen" Filtern gefunden haben. Einen Nachweis darüber blieb die Firma schuldig.

Mittlerweile ist die Suchsoftware in den Sprachen "Englisch, Italienisch, Spanisch, Deutsch, Französisch, Arabisch und seit Oktober 2005 in Türkisch" verfügbar.

Zwar verbietet der §130a StGB die Verbreitung von "Schriften", welche geeignet sind, als "Anleitung" zu einer schweren Straftat nach §126 StGB zu dienen, und das Bundesjustizministerium erklärt auch, dass die Verbreitung von Bombenbauanleitungen unter diesen Paragraph falle, aber scheinbar genügt dem Unternehmen Pan Amp das noch nicht, da wiederholt eine Verschärfung der Gesetzeslage gefordert wird.

So auch erneut in Zusammenarbeit mit dem Bund deutscher Kriminalbeamter, der nach dem tragischen Zwischenfall in Emsdetten einen Maßnahmenkatalog vorlegte, in dem unter anderem gefordert wurde die "Schaffung der logistischen und technischen Voraussetzungen, dass indizierte und strafbewehrte Inhalte in Deutschland nicht von ausländischen Servern herunter geladen werden können" zu ermöglichen. Ein gutes Geschäft für Pan Amp, die für diesen Fall eine Firewall "rund" um Deutschland anbieten.

Das eSport Gaming Network (ESGN) reagiert in dem derzeit zur Diskussion stehenden Schreiben an den Deutschen Presserat auf die Verflechtung von öffentlicher Berichterstattung und offensichtlicher Werbung:

"...
Ziffer 7 - Trennung von Werbung und Redaktion

In diesem Bericht wird ein Interview mit einem "Experten" (Herr B. W., Vorstand der Firma PAN AMP AG) gezeigt, der angeblich monatelang in der "Szene" unterwegs war und sich umgesehen hat. Wenn das der Fall ist, so hätte dieser "Experte" die unter Punkt 2 genannten Punkte wissen und vor allem richtig darstellen müssen.

Im Bericht wird gezeigt, dass Herr W. Mitarbeiter der Hamburger PAN AMP AG (http://www.panamp.de/) ist - hier ein kleiner Auszug seines Portofolios:

Hardware- und Software-Firewall-Systeme, Positiv-Filter, Ego-Shooter Filter, Content Filtering - - Internet Access Blocking - Internet Filter - Internet Filtering - Internet Filters - Internet Monitor - Internet Monitoring - Internet Monitoring Software - Internet Parental Control - Kopierschutz Systeme - Parental Control - Parental Control Filtering - Parental Control Program - Parental Controls

Somit ist eindeutig ersichtlich, dass ein entsprechendes Verbot nur im Interesse von Herrn W. und seiner Firma liegen kann, was in unseren Augen bereits durch diese Art der Berichterstattung eine Form von Werbung für sein Unternehmen darstellt.
..."

Herr Dr. Jörg Müller-Lietzkow im Fachbereich Kommunikationswissenschaft, insb. Ökonomie und Organisation der Medien der Friedrich-Schiller-Universität Jena, und seines Zeichens wissenschaftlicher Berater des deutschen eSport-Bundes, zeigte sich nach eigenen Aussagen sehr überrascht über die Außerungen des Herrn Weingarten im Panorama Beitrag. So wandte sich Hr. Dr. Müller-Lietzkow in einem Schreiben an Herrn Weingarten um den Sachverhalt aufzuklären.



Zitat:
"...
Obschon ich nun seit Jahren in dem Feld der Computer- und Videospielforschung tätig bin, ist mir noch keinerlei Publikation von Ihnen aufgefallen, die Ihre Behauptungen belegt bzw. nachweislich zeigt, dass Sie ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der kommunikationswissenschaftlichen bzw. psychologischen Forschung sind.
Mich würde daher interessieren, da Sie ja von monatelangen Recherchen sprachen, ob Sie entsprechendes Datenmaterial gesammelt haben und dies publiziert bzw. publikationsfähig ist? Wenn ja, würde ich sehr gerne im Rahmen meines Habilitationsforschungsprojektes in diese Daten Einsicht nehmen. Könnten Sie mir bitte Ihre Quellen nennen.
..."

Das Unternehmen Pan Amp reagierte darauf hin lediglich mit der Zurücksendung der Presseerklärung, welche auch auf der Seite des Unternehmens zu finden ist.

Homepage www.panamp.de  dann im Menü: Unternehmen  Puplic Relations  Pressemitteilungen  25.01.07 Online-Soldaten

Keine weiteren Daten, Fakten oder Ergebnisse, was Hr. Dr. Müller-Lietzkow zu folgendem Komentar an die Adresse des Unternehmens veranlasste:

"...

Sehr geehrte Damen und Herren (leider antwortet mir ja Herr Weingarten nicht
und ihre Mail ist nicht unterzeichnet!),

leider scheinen Sie zu meinen, ich lese Ihre Pressemitteilungen nicht. Konkret habe ich nach Ihrer Gameskompetenz und einem Nachweis nach Double Blind reviewed-Artikeln hierzu gefragt? Sachlich sind Ihre Argumente nicht wirklich, sondern lediglich ethisch. Die Forschung sieht hier leider ganz anders aus. Sie sollten dazu mal die entsprechenden Metastudien lesen. Ihre Antwort werde ich entsprechend in die offenen Forschungsforen einmal weiterleiten, da nicht nur ich, sondern nahezu alle in Deutschland seriös arbeitenden Forscher heute den ganzen Tag in der Mailingliste diskutiert haben, ob Sie entsprechende Kompetenzen aufweisen können.

Ein schönes Wochenende;

..."

Nun, was hat man davon zu halten. Statt nachvollziehbarer Studien und Fakten liefert die Firma in ihren Presseerklärungen lange Texte gefüllt mit heißer Luft. Diese Firma darf sich im öffentlich-rechtlichen Programm in Form ihres Vorsitzenden als kompetent und sachverständig darstellen. Prüft also der NDR die Kompetenz seiner Sachverständigen nicht? Oder liegt die Wurzel gar den in schmutzigen Tiefen der deutschen Geschäftswelt? Wir werden weiter nachforschen.

Heise.de Meldung zum Thema
Weitere Heise.de Meldung
Presseportal Meldung
deutscher eSport Bund
 
 

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+