Counter-Strike: Interview: Moons Nachlese zur WCG - Special

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Shooter
Entwickler: VALVe
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Der 22jährige Team Captain von ALTERNATE.aTTaX, Jan "moon" Stolle spricht in einem kleinen Interview über die vergangenen Finalspiele, geduckte Russen und matschige McMuffins.



 

Spontan erklärte er sich bereit ein kleines Resümee zu ziehen und die Fragen von Counterstrike.de zu beantworten.

 

Counterstrike.de: Wie war die Organisation der WCG-Finals aus Teilnehmersicht? Gab es da Probleme? Oder lief alles reibungslos?

 Jan "moon" Stolle: Es ist eigentlich alles reibungslos abgelaufen. Das einzige was man vielleicht bemängeln kann ist, dass beim Umsteigen zwischen zwei Fliegern zu wenig Zeit einkalkuliert wurde, so dass beim Hinflug 3 Mann leider ein paar Stündchen warten mussten und bei der Rückreise ein armer Schlucker durch seinen benötigten Special-Checkout den Flieger nicht mehr bekommen hat und fast einen ganzen Tag warten musste.

 

Counterstrike.de: Was sollte die WCG bei den Finals 2008 ändern?

 Jan "moon" Stolle: Ein ausgewogeneres Frühstück für die Spieler bereithalten ^^. Eine Orange, ein übersüßes Stückchen dass vor Zucker nur so tropft und 1/2 Liter Wasser... und wer möchte einen kalten, lätschigen McMuffin (oder ähnliche Abarten). Das kann man 1... vielleicht 2 Tage in der Woche essen, aber sicherlich nicht die ganze Woche :)

Ansonsten natürlich im Reglement aufpassen, dass nur solche Regeln auch eingebracht werden, die auch (fair!) eingehalten werden können und ohne, dass es dabei zu so großen Protesten kommt. Im Bezug auf "Russenducks" wäre dafür z.b. ein Plugin nötig, etwas anderes macht wohl kaum Sinn.

 

Counterstrike.de: Ihr wart ja jetzt das einzige Mix-Team auf der WCG. Alle anderen Teams bestanden, wie gehabt, aus eingespielten Clans. War das ein großer Nachteil für euch? Wenn du als Spieler die Wahl hättest, würdest du die WCG-Finals lieber in einem Mix-Team oder mit deinem eingespielten Clan-Squad absolvieren?

 Jan "moon" Stolle: Das war der Grund, warum wir soviele Runden verloren haben gegen das französische Team. Es waren viele Abstimmungsfehler in unserem Spiel und um auf so einem Turnier oben mitzuspielen bzw sogar zu gewinnen muss eben alles passen. Hätten wir einen anderen Tag erwischt wäre das vielleicht nicht passiert, weil wir dann in ganz andere Situationen gekommen wären und es dort garnicht nötig gewesen wäre abgestimmt zu sein. Die Möglichkeit war / ist also auf jeden Fall da. Allerdings ist die Warscheinlichkeit mit einem eingespielten Team dort zu gewinnen viel viel größer. Ich würde also lieber mit einem eingespielten Team auf die nächste WCG fahren als es nochmal mit einem Mixteam zu versuchen.

 

Counterstrike.de: Der "Russenduck" beziehungsweise sein Verbot sorgten ja für Furore. Habt ihr es geschafft euch schnell umzustellen? Haben sich eure Gegner an dieses Verbot gehalten? Wie sehr hat dieses Verbot aus deiner Sicht die Finals beeinflusst.

 Jan "moon" Stolle:  Wir haben es schon geschafft uns umzustellen, allerdings war das auch nicht einfach. Und perfekt abgestellt hatten wir ihn wohl auch nicht, zumindest nicht in den ersten 1-2 Spielen. Unsere Gegner haben sich da, soweit ich mitbekommen habe, nicht dran gehalten, zumindest nicht wNv. Hab das allerdings nicht nachgeschaut und wenn es so war, dann wüsste ich nicht wem man da einen größeren Vorwurf machen soll, den Chinesen oder doch eher demjenigen, der sich das Verbot überlegt hat ohne darauf zu achten, dass es für den Schiedsrichter (im Normalfall kein Profispieler) sehr schwer zu erkennen ist, wann jemand so etwas macht und wann nicht und dass es dann natürlich Proteste hageln würde.

Man braucht sich nur das Debakel um MeetYourMakers anzuschauen, die nur deshalb aus dem Turnier geflogen sind. Und vermutlich sind auch fnatic und PGS deshalb aus dem Turnier ausgeschieden, einfach weil jeder ihnen bei so einer Regel ganz genau auf die Finger schaut und sie so eigentlich nur darauf achten müssen und sich nicht mehr aufs Spiel konzentrieren können (abgesehen davon, dass ein sehr guter Spieler weiß wie er sich mit diesem "Russenduck" einen Vorteil verschaffen kann). Im Gegensatz zu "kleineren" Teams (unter anderem auch USA gegen Russland wo meiner Meinung nach beide Teams direkt hätten die gelbe Karte und da es öfters vorkam disqualifiziert werden müssen!) wird da ganz genau drauf geachtet und solche Teams haben nunmal etwas zu verlieren.

 

Counterstrike.de: Gegen den schlussendlichen und überraschenden Turniersieger aus Frankreich, emulate, gab es ja eine Niederlage. Worin waren die Franzosen so stark, was brachte ihnen den Erfolg?

 Jan "moon" Stolle:  Inferno hätten wir gewinnen müssen aber haben durch kleine große Fehler viele viele Runden verschenkt und schließlich die Map abgegeben. Was die Franzosen ausgezeichnet hat war ihr Einzelskill und um so etwas zu schlagen braucht man nunmal entweder selber extremen Einzelskill oder am besten ein eingespieltes Team.

 

Counterstrike.de: Am Rande der Siegerehrung gab es laut Berichten von Yahoo Rangeleien zwischen taiwanesischen und chinesischen Turnierteilnehmern und Journalisten. Habt ihr da etwas mitbekommen?

 Jan "moon" Stolle: Nein, garnichts :)

 
 
Hier dann noch einmal ein kleiner Überblick über die Höhen und Tiefen der WCG-Finals 2007.
 
 Die WCG-Coverage
 Die wahren Gegner
 Die Gruppenphase
 Deutschland ist raus
 Das Viertelfinale
 Das bittere Ende
 Das große CS-Finale
 Over and Out
 
        

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+