Counter-Strike: Maptest: de Forest für CS:Source - Special

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Shooter
Entwickler: VALVe
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Die Vorabversion der Map stellten wir euch bereits in unseren News vor. Jetzt machen wir uns an den Test der finalen Version von de_Forest für Counter-Strike:Source.



 Szenario

De_Forest ist, wie der Name schon sagt eine Wald-Map. Terroristen haben sich wochenlang in einem Waldstück versteckt. Um die Spuren ihrer Anwesenheit zu tilgen und wichtige Unterlagen zu zerstören, beschliessen sie, die beiden genutzten Waldhütten mittels einer C4-Ladung in die obere Hemisphäre zu befördern. 

Doch das Antiterror-Team ist ihnen bereits auf der Spur und hat die Aufgabe entweder die Terroristen auszuschalten oder die Sprengung der Hütten zu verhindern.

 

 
 

 Layout

Diese Map glänzt mit einem durchdachten Design. Kein Weg ist zu lang die Bombenplätze sind für beide Teams gut zu erreichen und durch die sinnvoll eingesetzte Bepflanzung und andere Sichthindernisse artet ein Duell hier zu einem Katz- und Mausspiel der besonderen Art aus.

Als Maximum werden von dem Ersteller 32 Spieler angegeben, jedoch hat man hier auch in einem 3vs3 oder 5vs5 Spiel seinen Spaß.

 

 Ausarbeitung/Konzeption

Die Karte lebt eindeutig von der malerischen Waldatmosphäre. Während man von Deckung zu Deckung in Richtung Bombenplatz huscht, wartet man unweigerlich auf ein über den Weg huschendes Eichhörnchen oder einen stolz auf der Lichtung stehenden Hirsch es zeigen sich aber leider nur einige herumschwirrende Libellen. Nahtlos fügen sich Gameplay, Grafik und Sound in ein beeindruckendes Gesamtwerk.

Der Hardwarehunger hält sich angesichts der opulenten Grafik in erträglichen Grenzen. Laut dem Ersteller sollte im eigenen System mindestens eine Karte der 9800er- (ATI) oder der 6xxxer- (NVidia) Reihe verbaut sein.

 

 Gameplay Terror

Auf der Seite der Terroristen ist es nicht ganz so leicht. Zwar erreicht man sehr schnell eines der Zielobjekte aber durch die vielen Bäume, Steine und andere Sichthindernisse ist es nicht unbedingt einfach, im Hinterhalt lauernde CTs zu erkennen und rechtzeitig auszuschalten.

Ist die Bombe erst ein mal gesetzt, dreht sich der Spiess. Jetzt haben die Terroristen den Vorteil von unzähligen Verstecken rund um die beiden Bombenplätze.

 

 
 

 Gameplay Counter

Als Counter-Terrorist zählt vor allem Schnelligkeit wer zuerst am richtigen Bombenplatz ist, hat verschiedenste Deckungsmöglichkeiten und das Überraschungsmoment auf seiner Seite.

Haben die Terroristen ihre Sprengladung gelegt, wird es haarig. Es gilt dann mit massivem Granateneinsatz jedes mögliche Versteck zu belegen und den eigenen Einsatz mit einer Masse von Rauchgranaten zu decken.

 

 Grafische Umsetzung

Grafisch ist de_Forest auf jeden Fall eine Augenweide. Jeder Baum und jeder Stein hat seinen Platz in der Karte. Nichts wirkt aufgesetzt und auch die Begrenzungen der Laufwege fügen sich harmonisch ein. Jedoch ist die Map relativ dunkel und gerade die Spieler-Models der CT-Seite sind oft sehr schwer auszumachen.

Trotzdem bringt die Map ein einzigartiges Spielgefühl mit sich. Die vielen kleinen, aber doch sehr opulent wirkenden Details überzeugen. So schwirren vereinzelt Libellen an verschiedenen Stellen umher, um nach Nahrung zu suchen. Forstarbeiter haben schon ganze Arbeit geleistet und sogar ein paar Camper haben sich in dem kleinen Waldstück niedergelassen.

 

 
 

 Soundtechnische Umsetzung

Der Sound setzt der sehr guten Umsetzung des Themas die Krone auf. Ob jetzt am rauschenden Flüsschen oder im tiefen Wald inmitten von Vogelgezwitscher und dem zirpen der verschiedensten Kleintiere. Man fühlt sich tatsächlich mittendrin. Etwas leiser dürfte der Hintergrundsound aber gerne sein.

 

 Extras

Auffallend ist das lineare Design der Map. Sackgassen oder verwinkelte Irrwege sucht man vergebens. Egal in welche Richtung sich das Team bewegt. Es kommt früher oder später zum gegenseitigen Schlagabtausch.

Extras in Form von geheimen Durchgängen oder sprengbaren Objekten sucht man vergebens. Dennoch ist die Map technisch komplett. So kann man ohne Probleme mit Bots spielen und auch das Radar zeigt einem den Weg.

 

 
 

 Der Mapper

Name: Robert Briscoe
Alter: 27 Jahre
Beruf: 3D-Artist
Wohnort:  Devonshire/UK
Nick: robert.briscoe
Hobbies: Spielen und mappen
Kontakt: robert.briscoe@littlelostpoly.co.uk
Homepage: http://www.littlelostpoly.co.uk/







 
 

 Fazit

Eine rundum gelungene Map. Ob jetzt für das Public-Spiel oder einen Clanwar. Bei einem War sollten es allerdings pro Seite mindestens 3 Spieler sein. Robert Briscoe hat hier ein Glanzstück geschaffen welches auf keinem Custommap-Server fehlen sollte.

De_Forest ist eine karte auf der man unweigerlich Verstecken spielen will. Herzhafte Flüche der sich wild drehenden und nach dem Gegner suchenden Spieler inklusive ist es eine Karte mit taktischem Tiefgang die dem Anfänger Spaß bereitet und auch den Profi vor die eine oder andere harte Nuss stellt.

Die Map kann ab sofort auf dem Testserver 195.4.19.170:27015 angespielt werden. Die Map selber könnt ihr >hier< herunter laden oder beim connecten mit Fast-FTP-Download.

Mapdownload de_Forest ca. 45 MB
HLSW Connect 195.4.19.170:27015
STEAM Connect 195.4.19.170:27015

 

 

 Test-Team mit einer Wertung von 8,3

Term!nator525

Heuermeuer

 
Testmap: de_Forest
Mod:Counter-Strike:Source
Testwertung:8,3 Punkte
Geeignet für:Anfänger
 
Layout:

Grafische Umsetzung:

GamePlay Terror:

Sound Umsetzung:

GamePlay Counter:

Extras:

Ausarbeitung:

 

 

 

 

                

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+